Seite 5 von 12 ErsteErste 1234567891011 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 114

Thema: Abtreibung

  1. #41
    Mitglied im Juli-Fanclub
    Mitglied seit
    11.10.2005
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    5.965
    Lob ausgesprochen
    57
    Wurde 25x in 22 Beiträgen gelobt

    Standard

    im prinzip hast du recht, viki. aber wenn jede frau abtreiben würde, nur weil sie es finanziell nicht schafft, dann würde FAST jede abtreiben. denn es ist ja doch so, dass heutzutage viele geldgeil sind, sich also ein kind nicht leisten WOLLEN! was natürlich nicht heisst, dass ich es ok finde, wenn man kinder bekommt u dann den staat dafür aufkommen lässt...


    aber da finde ich es jetzt schlimmer das die mutter sich nicht drum kümmern kann!
    das verstehe ich (mal wieder) nicht...

  2. #42

    Mitglied seit
    14.12.2004
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    28
    Beiträge
    3.805
    Lob ausgesprochen
    0
    Wurde 0x in 0 Beiträgen gelobt

    Standard

    Zitat Zitat von andrea81
    aber da finde ich es jetzt schlimmer das die mutter sich nicht drum kümmern kann!
    das verstehe ich (mal wieder) nicht...
    in den fall finde ich die behinderung des kindes nicht ganz so schlimm wie die tatsache das die mutter keinen abschlúss und keinen job hat und das mit 22!
    genau so. aber ganz anders.

    http://hehe.parlaris.net/cache/hehe_05.jpg

    *doing*

  3. #43
    Mitglied im Juli-Fanclub
    Mitglied seit
    11.10.2005
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    5.965
    Lob ausgesprochen
    57
    Wurde 25x in 22 Beiträgen gelobt

    Standard

    aja, so hab ichs mir schon gedacht.

  4. #44
    Malibun
    Gast / Ehemaliges Mitglied

    Standard

    Zitat Zitat von AndreasZ
    Nein, man sollte halt wissen, wann ein Mensch ein Mensch ist. Ab wann? Ist ein Zellhaufen schon ein Mensch? Wenn man diese Fragen eindeutig beantworten könnte, könnte man damit sicher besser umgehen...
    und genau da liegt das problem. ich wills auch nicht bestimmen. daher sag ich einfach mal davon aus, dass mans nicht wirklich weiss. das heisst, es gibt zwei optionen
    1)abtreibungen schaden niemandem, da es sich nur um nen zellklumpen handelt, der nichts spuert
    2)das embryo lebt schon und daher bringt man mit ner abtreibung einen menschen - ausversehn - um.
    da ich dieses risiko, ein menschenleben, ohne zu wissen, umzubringen, nicht eingehn will, bin allgemein ich gegen abtreibungen.

    allerdings kenn ich auch frauen, die abgetrieben haben und ich verurteile sie nicht dafuer. bin irgendwie nur so halb gegen abtreibungen, weiss auch nich, was ich davon halten soll

  5. #45
    Moderator im Juli-Forum Mitglied im Juli-Fanclub Avatar von Juli
    Mitglied seit
    30.07.2004
    Ort
    Irgendwo dazwischen.
    Alter
    29
    Beiträge
    22.792
    Lob ausgesprochen
    63
    Wurde 38x in 35 Beiträgen gelobt

    Standard

    Folgendes hab ich grad in 'nem anderen Forum gefunden (diejenige die das gepostet hat, hat's selbst von wo kopiert, ich kann euch also leider nicht sagen, von wo genau das kommt...), wo wir auch gerade über das Thema "Abtreibung" und "ungewollt schwanger" diskutieren:

    Es gibt einige verschiedene Arten des Schwangerschaftsabbruches, wobei die häufigste all dieser die Absaug-Methode ist. Durch den erweiterten Muttermund wird ein dünner Plastikschlauch in die Gebärmutter eingeführt. Durch einen starken Sog, der die zehn - bis dreißigfache Kraft eines Staubsaugers hat, wird das kleine Lebewesen in Stücke gerissen und abgesaugt. Da der Kopf zu groß ist, wird er wie eine Nuss mit einem Spezialinstrument geknackt und schließlich mit den anderen Einzelteilen in den Verbrennungsofen gegeben!

    Eine weitere Art der Abtreibung ist die Ausschabung. Der Arzt dringt mit einer Abort-Zange durch den erweiterten Gebärmutterhals in die Gebärmutter ein und reißt das Kind auch hier in kleine Stücke. Nachdem er dann alle Teile entfernt hat, kratzt er die Gebärmutter mit einem stumpfen Schabeisen aus.
    Auch Abtreibungen durch Medikamente werden häufig durchgeführt. In den meisten dieser Fälle, ist das Baby bereits vier oder gar sechs Monate alt. Bei der Prostaglandin-Hormon-Methode wird das Medikament in die Gebärmuttermuskulatur gespritzt und löst somit die Wehen aus. Das Kind wird lebend geboren. Werden die Kleinen Babys nicht durch Atemlähmungsspritzen oder Ersticken getötet , kommt es vor , dass sie oft noch Stunden nach dem Eingriff in der Mülltonne wimmern und zucken. Diese Kinder, die bereits jeden Schmerz fühlen und stundenlang um ihr Leben kämpfen, werden dem Tod überlassen und als Abfall angesehen!
    Was haltet ihr davon?

    Also meine Meinung, niemals abzutreiben, hat sich dadurch nur noch gefestigt.
    Als ich das gelesen hab, ist mir richtig übel geworden... Wie kann man sowas nur machen?! Absaugen... Auskratzen... *schüttel* Hallo, wie ekelhaft ist das denn bitte?! Sowas kann man doch keinem antun!!!
    Nein, es ist und bleibt MORD - und zwar einer der ÜBELSTEN Sorte!

    *kopfschüttelwegdrehundindieeckekotz*


    And this life I lead it's a curious thing, but I can't deny the happiness it brings

  6. #46
    Mitglied im Juli-Fanclub
    Mitglied seit
    11.10.2005
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    5.965
    Lob ausgesprochen
    57
    Wurde 25x in 22 Beiträgen gelobt

    Standard

    Was haltet ihr davon?

    Also meine Meinung, niemals abzutreiben, hat sich dadurch nur noch gefestigt.
    Als ich das gelesen hab, ist mir richtig übel geworden... Wie kann man sowas nur machen?! Absaugen... Auskratzen... *schüttel* Hallo, wie ekelhaft ist das denn bitte?! Sowas kann man doch keinem antun!!!
    Nein, es ist und bleibt MORD - und zwar einer der ÜBELSTEN Sorte!

    *kopfschüttelwegdrehundindieeckekotz*
    nix anderes...

  7. #47

    Mitglied seit
    22.11.2005
    Ort
    Gießen
    Beiträge
    217
    Lob ausgesprochen
    0
    Wurde 0x in 0 Beiträgen gelobt

    Standard

    ja mei... wo geht das leben los... ich glaube schon, dass man das vielleicht mal probieren sollte. 'ne definition mein' ich. hier wurde ja schon ganz oft von 'nem zellhaufen gesprochen, gut, ich weiß, was ihr damit meint, aber letztlich sind wir alle auch nur laufende, atmende zellhaufen. denn aus dem zellhaufen, der nach der befruchtung entsteht, kann schwerlich was anderes werden, als der zellhaufen, der dann später der schüler, student, gesunde, oder kranke mensch ist. biologisch gesehen, schlage ich vor, ist das kein unterschied.

    was macht mensch dann zum mensch... das denken? damit ist es bei vielen auch nach dem schleimigen rauswurt aus der mutter nicht weit her! und babys, kleine kinder, geistig behinderte, demenzkranke alte menschen? die 'denken' ja auch nicht...

    ich bleibe bei meiner zellhaufentheorie: trifft sperma auf eizelle und es teilt sich, beginnt der mensch.

    wenn es soziale probleme wegen eines ungeborenen kindes gibt, dann ist das für mich nichts anderes als ein versagen unserer gesellschaft! immerhin werden ja mütter von unehelichen kindern oft genug noch schief angeguckt, ebenso vergewaltigte frauen... aber für all das kann doch das kind nichts!! leider wird es mutter und kind bei uns aber auch nicht leicht gemacht...

    weiter oben wurde gesagt, dass abtreibungen wegen der nicht abgeschlossenen ausbildung OK wären... also: das ist ja wohl mal das hinterletzte!!! erstens: wegen geld töten??? zweitens: wie arm ist das denn bitte vom staat, da keine betreuung zur verfügung zu stellen, aber für teuer geld irgendwelche schwachsinnsprojekte zu finanzieren?! also bitte, da hört's doch auf! wirtschaftlichkeit höher zu stellen als ein leben...?!

    so liebe mitzellhaufen, die nicht abgetrieben wurden, das denke ich dazu.

  8. #48
    Mitglied im Juli-Fanclub
    Mitglied seit
    11.10.2005
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    5.965
    Lob ausgesprochen
    57
    Wurde 25x in 22 Beiträgen gelobt

    Standard

    so, dann meld ich mich als mitzellhaufen

    was macht mensch dann zum mensch... das denken? damit ist es bei vielen auch nach dem schleimigen rauswurt aus der mutter nicht weit her! und babys, kleine kinder, geistig behinderte, demenzkranke alte menschen? die 'denken' ja auch nicht...
    also, ich denke schon, dass die denken, nur halt eben anders....

  9. #49

    Mitglied seit
    22.11.2005
    Ort
    Gießen
    Beiträge
    217
    Lob ausgesprochen
    0
    Wurde 0x in 0 Beiträgen gelobt

    Standard

    Zitat Zitat von andrea81
    so, dann meld ich mich als mitzellhaufen

    was macht mensch dann zum mensch... das denken? damit ist es bei vielen auch nach dem schleimigen rauswurt aus der mutter nicht weit her! und babys, kleine kinder, geistig behinderte, demenzkranke alte menschen? die 'denken' ja auch nicht...
    also, ich denke schon, dass die denken, nur halt eben anders....
    hey andrea,

    deshalb ja auch die punkte (...) dahinter! da kommt man dann in ganz komische argumentationslinien rein. konkret: eugenik. wenn man damit erst einmal anfängt, ungeborenes (unwertes?) leben so leicht zum abschuss (oder sollte ich sagen: absaugen...) freizugeben, öffnet man damit evtl. auch anderen formen der 'reinhaltung' des lebens tür und tor. das will ich nicht noch mal!!!

    Dazu unser Grundgesetz;

    Artikel 1
    [Menschenwürde; Grundrechtsbindung der staatlichen Gewalt]
    (1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

    Artikel 2
    [Allgemeine Handlungsfreiheit; Freiheit der Person; Recht auf Leben]
    (1)Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.

    (2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.

    Quelle:
    http://www.datenschutz-berlin.de/rec...g1_de.htm#art1

  10. #50
    Avatar von dave
    Mitglied seit
    26.10.2004
    Ort
    Schweiz
    Alter
    31
    Beiträge
    1.971
    Lob ausgesprochen
    0
    Wurde 0x in 0 Beiträgen gelobt

    Standard

    Nachdem ichimmer nur mitgelesen habe in diesem Thread möchteich nun auch meine Meinung dazu äussern.

    Ich stimme Juli eigentlich in allem zu bis auf die Vergewaltigungs sache. Gut, die Abtreibung muss auch da nicht sein. Adoption wäre da wohl die bessere Lösung.
    Das andere Gerede von wegen kein Geld oder zu Jung zählt für mich nicht. Man soll einfach verhüten. Kondome zb bekommnt man heutzutage überall.
    Meine Mutter wurde auch mit 17 Schwanger und hatte weder die Unterstützung ihrer Eltern noch die meines Vaters und sie hats geschafft.
    In solchen Situation abzutreiben in denen es grad schlecht aussieht ist in meinen Augen egoistisch und unverantwortungslos.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •