Seite 24 von 26 ErsteErste ... 14181920212223242526 LetzteLetzte
Ergebnis 231 bis 240 von 256

Thema: 1000 Anzeichen dafür, dass man alt wird

  1. #231
    JuliWiki-Admin
    Mitglied im Juli-Fanclub
    Avatar von esiststeffen
    Mitglied seit
    09.05.2005
    Ort
    Gera
    Alter
    30
    Beiträge
    18.083
    Lob ausgesprochen
    68
    Wurde 70x in 62 Beiträgen gelobt

    Standard AW: 1000 Anzeichen dafür, dass man alt wird

    Die Anzeichen 1-100 befinden sich zuletzt hier: http://juli-forum.de/showpost.php?8311&p=414021
    Die Anzeichen 101-200 befinden sich zuletzt hier: http://juli-forum.de/showpost.php?8311&p=426963
    201. Zum Geburtstag wünschst du dir keine Dinge mehr, die du einfach um des Habenwillens gerne hättest, sondern Dinge, die du dringend fürs tägliche Leben brauchst.
    202. Du malst auf/ in dein Hausaufgabenheft nix mehr von JULI oder andren Bands, schon mal allein, weil du keins mehr hast.
    203. Du sparst nicht mehr auf Konzertkarten oder CDs, sondern kaufst/ downloadest sie einfach, wenn es soweit ist.
    204. Eine der Sendungen, die in einem anderen Anzeichen-Thread unter Punkt 153 aufgeführt ist, gibt es schon gar nicht mehr - du kennst sie aber noch.
    205. Von den Ausdrücken, die für das Jugendwort des Jahres zur Wahl stehen, hast Du die meisten noch nie gehört geschweige denn selbst benutzt. (http://www.jugendwort.de/)
    206. Selbst Leute, die 7 Jahre jünger sind als du, bemerken jetzt schon Anzeichen des Älterwerdens.
    207. Deine Laune/ dein Wohlbefinden stehen zunehmend im Zusammenhang mit dem Wetter.
    208. Punkt 207 bezieht sich nicht nur auf das Psychische.
    209. Nach einem Festival liegst du zwei Tage im Bett, unfähig, dich zu bewegen oder in irgendeiner Form produktiv zu sein.
    210. Es gibt Töne, die Jüngere noch hören, du aber nicht mehr wahrnimmst.
    211. Du weißt, was du vor zehn Jahren gemacht hast.
    212. Dein erstes Juli-Konzert war ein Sunnyglade-Konzert.
    213. Deine gleichaltrigen Weggefährten bekommen Kinder.
    214. Du bist noch mit dem Netscape Navigator ins Internet gegangen.
    215. Du kannst Smartphones und Tablets nicht bedienen.
    216. Kinder reden dich mit "Sie" an.
    217. Du weißt nicht nur, was du vor zehn, sondern sogar, was du vor zwanzig Jahren gemacht hast.
    218. Dich interessieren materielle Dinge nicht mehr so.
    219. Wenn du noch im Schlafanzug dein Bett machst, wirst du dich am Ende des Bettmach-Vorgangs natürlich fragen, wo denn nur der Schlafanzug abgeblieben ist.
    220. Du hast noch Erinnerungen an Dia-Abende im heimischen Wohnzimmer und weißt auch noch, wie man dafür immer extra eine Leinwand aufhängen und den Raum abdunkeln musste.
    221. Du trauerst der Zeit hinterher, als alle Singles deiner Lieblingsband auf Medien zum Anfassen erschienen sind.
    222. Du verbringst deinen Samstag damit, neben einem Plattenspieler zu liegen und dir eine Schallplatte anzuhören.
    223. Dein Bankberater ist ein Jahr jünger als du.
    224. Du musst die Schrift an deinem Laptop größer einstellen.
    225. Das hier: https://pbs.twimg.com/media/B9zdB8JIMAE4Dkh.png
    226. Du denkst beim Namen "Bibi" immer noch zuerst an eine Hexe. Heutige Kids denken an Youtube.
    227. Du brauchst einige Tage, bis du verstehst, was mit Punkt 226 gemeint ist, weil du keine Ahnung von solchen Sachen hast.
    228. Du willst von so Sachen wie in Nummer 226 auch gar keine Ahnung haben.
    229. Als die letzte Sonnenfinsternis (die medial präsent war wie die heutige) stattfand, waren deine Schüler noch nicht mal geboren.
    230. Du kennst noch die Zeiten, zu denen sämtliche Geschäfte samstags nur bis 12Uhr geöffnet waren und hast dich bei der Anhebung der Öffnungszeiten gefragt, wer denn jemals an einem Samstag bis 16Uhr einkaufen gehen würde - heute kannst du samstags sogar noch bis 23:30 einkaufen gehen.
    231. Du hast am Nachmittag vergessen, dass du dich noch drei Stunden vorher daran erinnert hast, ins Kino zu gehen...
    232. In der Eisdiele wirst du gesiezt, während dein nur ein Jahr jüngerer Kumpel geduzt wird.
    233. Du beobachtest in der Stadt einen riesigen (!) Teenie-Auflauf und fragst dich, was zur Hölle da wohl los sein mag – wieder zu Hause, liest du: Spontane Autogrammstunde von ein paar YouTubern, von denen du echt keinen einzigen Namen schon je in deinem Leben gehört hast.
    234. Du ertappst dich immer mal wieder bei dem Gedanken "Sag mal, wie alt werde ich dieses Jahr gleich noch mal??"
    235. Du hast noch zu Zeiten gelebt, wo ein "Brennpunkt" was Besonderes war bzw. wirklich etwas Schlimmes passiert ist.
    236. Zu deiner Zeit gab es einfach ein Überraschungsei. Für jeden. Kein extra Mädchen-Ei.
    237. Du bist mit 16 auf Konzerten noch gesprungen.
    238. Bei manchen Kerlen deines Alters werden die Geheimratsecken langsam zu Glatzen.
    239. Du kennst Personen, die sich alt fühlen, weil sie zu einer Zeit zur Schule gegangen sind, als es noch SchülerVZ gab. Daraufhin fällt dir ein, dass du zu einer Zeit zur Schule gegangen bist, als es noch kein SchülerVZ gab.
    240. Selbst deine Mutter teilt dir jetzt schon mit: "Kind, du wirst alt."
    241. Du bekommst Haushalts-Utensilien zum Geburtstag. Und freust dich darüber.
    242. Selbst beim Chatten fängst du langsam an, die Groß- und Kleinschreibung einzuhalten.
    243. In der Schule stehst du mittlerweile vor der Klasse.
    244. Wenn vor einer Bankfiliale scharenweise junge Leute anstehen, denkst du als allerletztes daran, dass der Grund dafür nichts mit Finanzen zu tun hat - dass du von dem "Youtuber", der hier eine Autogrammstunde mit "Selfie-Gelegenheit" veranstaltet, noch nie in deinem Leben gehört hast, musst du hier nicht mehr extra erwähnen.
    245. Du erkennst unzählige Dinge aus deiner Kindheit bei einem Besuch auf dem Flohmarkt wieder.
    246. Als du Jugendliche warst, hingen in deutschen Fenstern noch Fahnen mit der Aufschrift "Pace" o.ä. .
    247. Du gehst nicht mehr auf Konzerte deiner Lieblingsbands sondern auf Lesungen mit Bestuhlung und sehr wenig Rock'n'Roll.
    248. Es fällt dir zunehmend schwerer, längere Zeit auf Bierbänken - oder rückenlehnenlosen Sitzgelegenheiten im Allgemeinen - zu sitzen.
    249. Der erste Betrag auf deinem ersten Konto war in DM.
    250. Briefe und Karten an deine Freunde enden nicht mehr mit HDL.
    251. Viele Lieder, die du gut findest, sind auch schon zehn Jahre älter als du geschätzt hättest.
    252. Irgendwie scheinst du der einzige zu sein, der noch in diesem Thread schreibt ^^
    253. Wenn du mal die Möglichkeit hast, dich nach dem Mittag ein wenig auszuruhen, fällt es dir immens schwer, dich dann irgendwann überhaupt wieder aufzuraffen.
    254. Direkt nach dem Aufstehen morgens bewegst du dich echt ein wenig ungelenk, auch deine Knochen müssen nun erst aufwachen.
    255. Ganz hinten im Kopf ist der Gedanke, dass du in absehbarer Zeit 30 wirst und dir der Gedanke mehr ausmacht als damals, als du 20 geworden bist.
    256. Du bist (bald) nicht mehr die jüngste in deiner Arbeitsstelle. [Ja, das ist nur dann ein Anzeichen fürs Altwerden, wenn man in Sachsen als Lehrer arbeitet ]
    257. Im Winter steckst du das T-Shirt, das du unter dem Pulli trägst, in die Hose, weil es dir wichtiger ist, nicht zu frieren als nicht bescheuert auszusehen.
    258. Dein erstes Haustier (das du hast, seit du nicht mehr aufs Töpchen gehst) muss eingeschläfert werden.
    259. Zwei der verbleibenden drei Milchzähne müssen gezogen werden und du hast jetzt Implantate.
    260. Du erinnerst dich noch an Zeiten, zu denen du SMS von kostenlosen Internetseiten aus verschickt hast, um Guthaben auf deinem Handy zu sparen.
    261. Wenn du auf Konzerte gehst, sind nicht nur im Publikum wahnsinnig viele Menschen jünger als du, sondern auch die Personen auf der Bühne.
    262. Das Bafög-Amt meldet sich bei dir, dass die Rückzahlerei bald losgeht.
    263. Du liest die letzten Beiträge dieses Threads erst nochmal durch, weil du hättest schwören können, dass du das schon mal geschrieben hast...
    264. Du wirst auf einer Geburtstagsfeier mit den Worten "Und das ist meine Kollegin" vorgestellt.
    265. Du erinnerst dich noch, dass du früher bei der Zeitumstellung ganz viele Uhren umstellen musstest, während Funk heute das meiste erledigt.
    266. Deine Wünsche und Ängste verlagern sich immer mehr auf eine existentielle Ebene.
    267. In Mails an deine Freunde finden sich keine Ausdrücke wie *g* oder *augenroll* mehr.
    268. Dein neues Hobby: Gartenarbeit.
    269. Es fällt dir zunehmend schwerer, Gesichtern ehemaliger Mitschüler einen Namen zuzuordnen.
    270. In größeren Menschenansammlungen hast du mitunter Schwierigkeiten, einzelnen Gesprächen akustisch zu folgen.
    271. Du bekommst einen Informationsbrief darüber, wie hoch deine Rente derzeit wäre bzw. wie sie sich voraussichtlich entwickeln wird.
    272. Du kommst noch aus einer Zeit, in der Verreisen bedeutete, tage- oder gar wochenlang nicht im Internet zu sein.
    273. Dir geht immer mehr das Gefühl für Zeit abhanden.
    274. Du hast den zweiten Punkt, den du noch schreiben wolltest, vergessen.
    275. Du kannst dich mittlerweile mental von deiner Arbeit abgrenzen, aber in Stresszeiten streckt es dich dann körperlich nieder.
    276. Du entwickelst eine immer weiter zunehmende Vorliebe für Fernsehquizshows.
    277. Du hast mal einen Übersetzer besessen : ein kleines Kästchen, in das man Wörter eingegeben hat, dann auf eine Taste wie "dt", "frz" oder "en" getippt hat und somit übersetzt wurden.
    278. Was man heutzutage als "Lifehack" bezeichnet, kennst du noch als "Trick 17". (Das ist übrigens der vergessene Punkt 274 )
    279. Praktika sind nicht länger nerviges Beiprodukt des Studiums, sondern ein guter Weg, potentielle Arbeitgeber kennenzulernen.
    280. Du hast einen Ordner mit dem Titel "Bewerbungen" angelegt.
    281. Dein diesjähriger Geburtstag wird ein runder sein. Und es ist nicht der zwanzigste.
    282. Du hast ein Abo für die Philharmonie.
    283. Du informierst dich über Schwangerschaftsvergiftung.
    284. Dir wird plötzlich bewusst: Dieses Jahr ist es zehn Jahre her, dass der letzte Harry-Potter-Band erschienen ist. Und dabei hast du gefühlt einen Großteil deiner Jugend damit zugebracht, auf dieses Buch zu warten.
    Eines Tages, wenn alles endet, sich letzten Endes zum Guten wendet ....


    Ich kann euch spüren!

  2. #232
    Moderator im Juli-Forum Mitglied im Juli-Fanclub Avatar von Juli
    Mitglied seit
    30.07.2004
    Ort
    Irgendwo dazwischen.
    Alter
    29
    Beiträge
    22.792
    Lob ausgesprochen
    63
    Wurde 38x in 35 Beiträgen gelobt

    Standard AW: 1000 Anzeichen dafür, dass man alt wird

    Die Anzeichen 1-100 befinden sich zuletzt hier: http://juli-forum.de/showpost.php?8311&p=414021
    Die Anzeichen 101-200 befinden sich zuletzt hier: http://juli-forum.de/showpost.php?8311&p=426963
    201. Zum Geburtstag wünschst du dir keine Dinge mehr, die du einfach um des Habenwillens gerne hättest, sondern Dinge, die du dringend fürs tägliche Leben brauchst.
    202. Du malst auf/ in dein Hausaufgabenheft nix mehr von JULI oder andren Bands, schon mal allein, weil du keins mehr hast.
    203. Du sparst nicht mehr auf Konzertkarten oder CDs, sondern kaufst/ downloadest sie einfach, wenn es soweit ist.
    204. Eine der Sendungen, die in einem anderen Anzeichen-Thread unter Punkt 153 aufgeführt ist, gibt es schon gar nicht mehr - du kennst sie aber noch.
    205. Von den Ausdrücken, die für das Jugendwort des Jahres zur Wahl stehen, hast Du die meisten noch nie gehört geschweige denn selbst benutzt. (http://www.jugendwort.de/)
    206. Selbst Leute, die 7 Jahre jünger sind als du, bemerken jetzt schon Anzeichen des Älterwerdens.
    207. Deine Laune/ dein Wohlbefinden stehen zunehmend im Zusammenhang mit dem Wetter.
    208. Punkt 207 bezieht sich nicht nur auf das Psychische.
    209. Nach einem Festival liegst du zwei Tage im Bett, unfähig, dich zu bewegen oder in irgendeiner Form produktiv zu sein.
    210. Es gibt Töne, die Jüngere noch hören, du aber nicht mehr wahrnimmst.
    211. Du weißt, was du vor zehn Jahren gemacht hast.
    212. Dein erstes Juli-Konzert war ein Sunnyglade-Konzert.
    213. Deine gleichaltrigen Weggefährten bekommen Kinder.
    214. Du bist noch mit dem Netscape Navigator ins Internet gegangen.
    215. Du kannst Smartphones und Tablets nicht bedienen.
    216. Kinder reden dich mit "Sie" an.
    217. Du weißt nicht nur, was du vor zehn, sondern sogar, was du vor zwanzig Jahren gemacht hast.
    218. Dich interessieren materielle Dinge nicht mehr so.
    219. Wenn du noch im Schlafanzug dein Bett machst, wirst du dich am Ende des Bettmach-Vorgangs natürlich fragen, wo denn nur der Schlafanzug abgeblieben ist.
    220. Du hast noch Erinnerungen an Dia-Abende im heimischen Wohnzimmer und weißt auch noch, wie man dafür immer extra eine Leinwand aufhängen und den Raum abdunkeln musste.
    221. Du trauerst der Zeit hinterher, als alle Singles deiner Lieblingsband auf Medien zum Anfassen erschienen sind.
    222. Du verbringst deinen Samstag damit, neben einem Plattenspieler zu liegen und dir eine Schallplatte anzuhören.
    223. Dein Bankberater ist ein Jahr jünger als du.
    224. Du musst die Schrift an deinem Laptop größer einstellen.
    225. Das hier: https://pbs.twimg.com/media/B9zdB8JIMAE4Dkh.png
    226. Du denkst beim Namen "Bibi" immer noch zuerst an eine Hexe. Heutige Kids denken an Youtube.
    227. Du brauchst einige Tage, bis du verstehst, was mit Punkt 226 gemeint ist, weil du keine Ahnung von solchen Sachen hast.
    228. Du willst von so Sachen wie in Nummer 226 auch gar keine Ahnung haben.
    229. Als die letzte Sonnenfinsternis (die medial präsent war wie die heutige) stattfand, waren deine Schüler noch nicht mal geboren.
    230. Du kennst noch die Zeiten, zu denen sämtliche Geschäfte samstags nur bis 12Uhr geöffnet waren und hast dich bei der Anhebung der Öffnungszeiten gefragt, wer denn jemals an einem Samstag bis 16Uhr einkaufen gehen würde - heute kannst du samstags sogar noch bis 23:30 einkaufen gehen.
    231. Du hast am Nachmittag vergessen, dass du dich noch drei Stunden vorher daran erinnert hast, ins Kino zu gehen...
    232. In der Eisdiele wirst du gesiezt, während dein nur ein Jahr jüngerer Kumpel geduzt wird.
    233. Du beobachtest in der Stadt einen riesigen (!) Teenie-Auflauf und fragst dich, was zur Hölle da wohl los sein mag – wieder zu Hause, liest du: Spontane Autogrammstunde von ein paar YouTubern, von denen du echt keinen einzigen Namen schon je in deinem Leben gehört hast.
    234. Du ertappst dich immer mal wieder bei dem Gedanken "Sag mal, wie alt werde ich dieses Jahr gleich noch mal??"
    235. Du hast noch zu Zeiten gelebt, wo ein "Brennpunkt" was Besonderes war bzw. wirklich etwas Schlimmes passiert ist.
    236. Zu deiner Zeit gab es einfach ein Überraschungsei. Für jeden. Kein extra Mädchen-Ei.
    237. Du bist mit 16 auf Konzerten noch gesprungen.
    238. Bei manchen Kerlen deines Alters werden die Geheimratsecken langsam zu Glatzen.
    239. Du kennst Personen, die sich alt fühlen, weil sie zu einer Zeit zur Schule gegangen sind, als es noch SchülerVZ gab. Daraufhin fällt dir ein, dass du zu einer Zeit zur Schule gegangen bist, als es noch kein SchülerVZ gab.
    240. Selbst deine Mutter teilt dir jetzt schon mit: "Kind, du wirst alt."
    241. Du bekommst Haushalts-Utensilien zum Geburtstag. Und freust dich darüber.
    242. Selbst beim Chatten fängst du langsam an, die Groß- und Kleinschreibung einzuhalten.
    243. In der Schule stehst du mittlerweile vor der Klasse.
    244. Wenn vor einer Bankfiliale scharenweise junge Leute anstehen, denkst du als allerletztes daran, dass der Grund dafür nichts mit Finanzen zu tun hat - dass du von dem "Youtuber", der hier eine Autogrammstunde mit "Selfie-Gelegenheit" veranstaltet, noch nie in deinem Leben gehört hast, musst du hier nicht mehr extra erwähnen.
    245. Du erkennst unzählige Dinge aus deiner Kindheit bei einem Besuch auf dem Flohmarkt wieder.
    246. Als du Jugendliche warst, hingen in deutschen Fenstern noch Fahnen mit der Aufschrift "Pace" o.ä. .
    247. Du gehst nicht mehr auf Konzerte deiner Lieblingsbands sondern auf Lesungen mit Bestuhlung und sehr wenig Rock'n'Roll.
    248. Es fällt dir zunehmend schwerer, längere Zeit auf Bierbänken - oder rückenlehnenlosen Sitzgelegenheiten im Allgemeinen - zu sitzen.
    249. Der erste Betrag auf deinem ersten Konto war in DM.
    250. Briefe und Karten an deine Freunde enden nicht mehr mit HDL.
    251. Viele Lieder, die du gut findest, sind auch schon zehn Jahre älter als du geschätzt hättest.
    252. Irgendwie scheinst du der einzige zu sein, der noch in diesem Thread schreibt ^^
    253. Wenn du mal die Möglichkeit hast, dich nach dem Mittag ein wenig auszuruhen, fällt es dir immens schwer, dich dann irgendwann überhaupt wieder aufzuraffen.
    254. Direkt nach dem Aufstehen morgens bewegst du dich echt ein wenig ungelenk, auch deine Knochen müssen nun erst aufwachen.
    255. Ganz hinten im Kopf ist der Gedanke, dass du in absehbarer Zeit 30 wirst und dir der Gedanke mehr ausmacht als damals, als du 20 geworden bist.
    256. Du bist (bald) nicht mehr die jüngste in deiner Arbeitsstelle. [Ja, das ist nur dann ein Anzeichen fürs Altwerden, wenn man in Sachsen als Lehrer arbeitet ]
    257. Im Winter steckst du das T-Shirt, das du unter dem Pulli trägst, in die Hose, weil es dir wichtiger ist, nicht zu frieren als nicht bescheuert auszusehen.
    258. Dein erstes Haustier (das du hast, seit du nicht mehr aufs Töpchen gehst) muss eingeschläfert werden.
    259. Zwei der verbleibenden drei Milchzähne müssen gezogen werden und du hast jetzt Implantate.
    260. Du erinnerst dich noch an Zeiten, zu denen du SMS von kostenlosen Internetseiten aus verschickt hast, um Guthaben auf deinem Handy zu sparen.
    261. Wenn du auf Konzerte gehst, sind nicht nur im Publikum wahnsinnig viele Menschen jünger als du, sondern auch die Personen auf der Bühne.
    262. Das Bafög-Amt meldet sich bei dir, dass die Rückzahlerei bald losgeht.
    263. Du liest die letzten Beiträge dieses Threads erst nochmal durch, weil du hättest schwören können, dass du das schon mal geschrieben hast...
    264. Du wirst auf einer Geburtstagsfeier mit den Worten "Und das ist meine Kollegin" vorgestellt.
    265. Du erinnerst dich noch, dass du früher bei der Zeitumstellung ganz viele Uhren umstellen musstest, während Funk heute das meiste erledigt.
    266. Deine Wünsche und Ängste verlagern sich immer mehr auf eine existentielle Ebene.
    267. In Mails an deine Freunde finden sich keine Ausdrücke wie *g* oder *augenroll* mehr.
    268. Dein neues Hobby: Gartenarbeit.
    269. Es fällt dir zunehmend schwerer, Gesichtern ehemaliger Mitschüler einen Namen zuzuordnen.
    270. In größeren Menschenansammlungen hast du mitunter Schwierigkeiten, einzelnen Gesprächen akustisch zu folgen.
    271. Du bekommst einen Informationsbrief darüber, wie hoch deine Rente derzeit wäre bzw. wie sie sich voraussichtlich entwickeln wird.
    272. Du kommst noch aus einer Zeit, in der Verreisen bedeutete, tage- oder gar wochenlang nicht im Internet zu sein.
    273. Dir geht immer mehr das Gefühl für Zeit abhanden.
    274. Du hast den zweiten Punkt, den du noch schreiben wolltest, vergessen.
    275. Du kannst dich mittlerweile mental von deiner Arbeit abgrenzen, aber in Stresszeiten streckt es dich dann körperlich nieder.
    276. Du entwickelst eine immer weiter zunehmende Vorliebe für Fernsehquizshows.
    277. Du hast mal einen Übersetzer besessen : ein kleines Kästchen, in das man Wörter eingegeben hat, dann auf eine Taste wie "dt", "frz" oder "en" getippt hat und somit übersetzt wurden.
    278. Was man heutzutage als "Lifehack" bezeichnet, kennst du noch als "Trick 17". (Das ist übrigens der vergessene Punkt 274 )
    279. Praktika sind nicht länger nerviges Beiprodukt des Studiums, sondern ein guter Weg, potentielle Arbeitgeber kennenzulernen.
    280. Du hast einen Ordner mit dem Titel "Bewerbungen" angelegt.
    281. Dein diesjähriger Geburtstag wird ein runder sein. Und es ist nicht der zwanzigste.
    282. Du hast ein Abo für die Philharmonie.
    283. Du informierst dich über Schwangerschaftsvergiftung.
    284. Dir wird plötzlich bewusst: Dieses Jahr ist es zehn Jahre her, dass der letzte Harry-Potter-Band erschienen ist. Und dabei hast du gefühlt einen Großteil deiner Jugend damit zugebracht, auf dieses Buch zu warten.
    285. Und 20, seit der erste erschien.
    286. Du begreifst, dass die letzte Neunzehnhundertirgendwas geborene Generation dieses Jahr volljährig wird.


    And this life I lead it's a curious thing, but I can't deny the happiness it brings

  3. #233
    JuliWiki-Admin
    Mitglied im Juli-Fanclub
    Avatar von esiststeffen
    Mitglied seit
    09.05.2005
    Ort
    Gera
    Alter
    30
    Beiträge
    18.083
    Lob ausgesprochen
    68
    Wurde 70x in 62 Beiträgen gelobt

    Standard AW: 1000 Anzeichen dafür, dass man alt wird

    Die Anzeichen 1-100 befinden sich zuletzt hier: http://juli-forum.de/showpost.php?8311&p=414021
    Die Anzeichen 101-200 befinden sich zuletzt hier: http://juli-forum.de/showpost.php?8311&p=426963
    201. Zum Geburtstag wünschst du dir keine Dinge mehr, die du einfach um des Habenwillens gerne hättest, sondern Dinge, die du dringend fürs tägliche Leben brauchst.
    202. Du malst auf/ in dein Hausaufgabenheft nix mehr von JULI oder andren Bands, schon mal allein, weil du keins mehr hast.
    203. Du sparst nicht mehr auf Konzertkarten oder CDs, sondern kaufst/ downloadest sie einfach, wenn es soweit ist.
    204. Eine der Sendungen, die in einem anderen Anzeichen-Thread unter Punkt 153 aufgeführt ist, gibt es schon gar nicht mehr - du kennst sie aber noch.
    205. Von den Ausdrücken, die für das Jugendwort des Jahres zur Wahl stehen, hast Du die meisten noch nie gehört geschweige denn selbst benutzt. (http://www.jugendwort.de/)
    206. Selbst Leute, die 7 Jahre jünger sind als du, bemerken jetzt schon Anzeichen des Älterwerdens.
    207. Deine Laune/ dein Wohlbefinden stehen zunehmend im Zusammenhang mit dem Wetter.
    208. Punkt 207 bezieht sich nicht nur auf das Psychische.
    209. Nach einem Festival liegst du zwei Tage im Bett, unfähig, dich zu bewegen oder in irgendeiner Form produktiv zu sein.
    210. Es gibt Töne, die Jüngere noch hören, du aber nicht mehr wahrnimmst.
    211. Du weißt, was du vor zehn Jahren gemacht hast.
    212. Dein erstes Juli-Konzert war ein Sunnyglade-Konzert.
    213. Deine gleichaltrigen Weggefährten bekommen Kinder.
    214. Du bist noch mit dem Netscape Navigator ins Internet gegangen.
    215. Du kannst Smartphones und Tablets nicht bedienen.
    216. Kinder reden dich mit "Sie" an.
    217. Du weißt nicht nur, was du vor zehn, sondern sogar, was du vor zwanzig Jahren gemacht hast.
    218. Dich interessieren materielle Dinge nicht mehr so.
    219. Wenn du noch im Schlafanzug dein Bett machst, wirst du dich am Ende des Bettmach-Vorgangs natürlich fragen, wo denn nur der Schlafanzug abgeblieben ist.
    220. Du hast noch Erinnerungen an Dia-Abende im heimischen Wohnzimmer und weißt auch noch, wie man dafür immer extra eine Leinwand aufhängen und den Raum abdunkeln musste.
    221. Du trauerst der Zeit hinterher, als alle Singles deiner Lieblingsband auf Medien zum Anfassen erschienen sind.
    222. Du verbringst deinen Samstag damit, neben einem Plattenspieler zu liegen und dir eine Schallplatte anzuhören.
    223. Dein Bankberater ist ein Jahr jünger als du.
    224. Du musst die Schrift an deinem Laptop größer einstellen.
    225. Das hier: https://pbs.twimg.com/media/B9zdB8JIMAE4Dkh.png
    226. Du denkst beim Namen "Bibi" immer noch zuerst an eine Hexe. Heutige Kids denken an Youtube.
    227. Du brauchst einige Tage, bis du verstehst, was mit Punkt 226 gemeint ist, weil du keine Ahnung von solchen Sachen hast.
    228. Du willst von so Sachen wie in Nummer 226 auch gar keine Ahnung haben.
    229. Als die letzte Sonnenfinsternis (die medial präsent war wie die heutige) stattfand, waren deine Schüler noch nicht mal geboren.
    230. Du kennst noch die Zeiten, zu denen sämtliche Geschäfte samstags nur bis 12Uhr geöffnet waren und hast dich bei der Anhebung der Öffnungszeiten gefragt, wer denn jemals an einem Samstag bis 16Uhr einkaufen gehen würde - heute kannst du samstags sogar noch bis 23:30 einkaufen gehen.
    231. Du hast am Nachmittag vergessen, dass du dich noch drei Stunden vorher daran erinnert hast, ins Kino zu gehen...
    232. In der Eisdiele wirst du gesiezt, während dein nur ein Jahr jüngerer Kumpel geduzt wird.
    233. Du beobachtest in der Stadt einen riesigen (!) Teenie-Auflauf und fragst dich, was zur Hölle da wohl los sein mag – wieder zu Hause, liest du: Spontane Autogrammstunde von ein paar YouTubern, von denen du echt keinen einzigen Namen schon je in deinem Leben gehört hast.
    234. Du ertappst dich immer mal wieder bei dem Gedanken "Sag mal, wie alt werde ich dieses Jahr gleich noch mal??"
    235. Du hast noch zu Zeiten gelebt, wo ein "Brennpunkt" was Besonderes war bzw. wirklich etwas Schlimmes passiert ist.
    236. Zu deiner Zeit gab es einfach ein Überraschungsei. Für jeden. Kein extra Mädchen-Ei.
    237. Du bist mit 16 auf Konzerten noch gesprungen.
    238. Bei manchen Kerlen deines Alters werden die Geheimratsecken langsam zu Glatzen.
    239. Du kennst Personen, die sich alt fühlen, weil sie zu einer Zeit zur Schule gegangen sind, als es noch SchülerVZ gab. Daraufhin fällt dir ein, dass du zu einer Zeit zur Schule gegangen bist, als es noch kein SchülerVZ gab.
    240. Selbst deine Mutter teilt dir jetzt schon mit: "Kind, du wirst alt."
    241. Du bekommst Haushalts-Utensilien zum Geburtstag. Und freust dich darüber.
    242. Selbst beim Chatten fängst du langsam an, die Groß- und Kleinschreibung einzuhalten.
    243. In der Schule stehst du mittlerweile vor der Klasse.
    244. Wenn vor einer Bankfiliale scharenweise junge Leute anstehen, denkst du als allerletztes daran, dass der Grund dafür nichts mit Finanzen zu tun hat - dass du von dem "Youtuber", der hier eine Autogrammstunde mit "Selfie-Gelegenheit" veranstaltet, noch nie in deinem Leben gehört hast, musst du hier nicht mehr extra erwähnen.
    245. Du erkennst unzählige Dinge aus deiner Kindheit bei einem Besuch auf dem Flohmarkt wieder.
    246. Als du Jugendliche warst, hingen in deutschen Fenstern noch Fahnen mit der Aufschrift "Pace" o.ä. .
    247. Du gehst nicht mehr auf Konzerte deiner Lieblingsbands sondern auf Lesungen mit Bestuhlung und sehr wenig Rock'n'Roll.
    248. Es fällt dir zunehmend schwerer, längere Zeit auf Bierbänken - oder rückenlehnenlosen Sitzgelegenheiten im Allgemeinen - zu sitzen.
    249. Der erste Betrag auf deinem ersten Konto war in DM.
    250. Briefe und Karten an deine Freunde enden nicht mehr mit HDL.
    251. Viele Lieder, die du gut findest, sind auch schon zehn Jahre älter als du geschätzt hättest.
    252. Irgendwie scheinst du der einzige zu sein, der noch in diesem Thread schreibt ^^
    253. Wenn du mal die Möglichkeit hast, dich nach dem Mittag ein wenig auszuruhen, fällt es dir immens schwer, dich dann irgendwann überhaupt wieder aufzuraffen.
    254. Direkt nach dem Aufstehen morgens bewegst du dich echt ein wenig ungelenk, auch deine Knochen müssen nun erst aufwachen.
    255. Ganz hinten im Kopf ist der Gedanke, dass du in absehbarer Zeit 30 wirst und dir der Gedanke mehr ausmacht als damals, als du 20 geworden bist.
    256. Du bist (bald) nicht mehr die jüngste in deiner Arbeitsstelle. [Ja, das ist nur dann ein Anzeichen fürs Altwerden, wenn man in Sachsen als Lehrer arbeitet ]
    257. Im Winter steckst du das T-Shirt, das du unter dem Pulli trägst, in die Hose, weil es dir wichtiger ist, nicht zu frieren als nicht bescheuert auszusehen.
    258. Dein erstes Haustier (das du hast, seit du nicht mehr aufs Töpchen gehst) muss eingeschläfert werden.
    259. Zwei der verbleibenden drei Milchzähne müssen gezogen werden und du hast jetzt Implantate.
    260. Du erinnerst dich noch an Zeiten, zu denen du SMS von kostenlosen Internetseiten aus verschickt hast, um Guthaben auf deinem Handy zu sparen.
    261. Wenn du auf Konzerte gehst, sind nicht nur im Publikum wahnsinnig viele Menschen jünger als du, sondern auch die Personen auf der Bühne.
    262. Das Bafög-Amt meldet sich bei dir, dass die Rückzahlerei bald losgeht.
    263. Du liest die letzten Beiträge dieses Threads erst nochmal durch, weil du hättest schwören können, dass du das schon mal geschrieben hast...
    264. Du wirst auf einer Geburtstagsfeier mit den Worten "Und das ist meine Kollegin" vorgestellt.
    265. Du erinnerst dich noch, dass du früher bei der Zeitumstellung ganz viele Uhren umstellen musstest, während Funk heute das meiste erledigt.
    266. Deine Wünsche und Ängste verlagern sich immer mehr auf eine existentielle Ebene.
    267. In Mails an deine Freunde finden sich keine Ausdrücke wie *g* oder *augenroll* mehr.
    268. Dein neues Hobby: Gartenarbeit.
    269. Es fällt dir zunehmend schwerer, Gesichtern ehemaliger Mitschüler einen Namen zuzuordnen.
    270. In größeren Menschenansammlungen hast du mitunter Schwierigkeiten, einzelnen Gesprächen akustisch zu folgen.
    271. Du bekommst einen Informationsbrief darüber, wie hoch deine Rente derzeit wäre bzw. wie sie sich voraussichtlich entwickeln wird.
    272. Du kommst noch aus einer Zeit, in der Verreisen bedeutete, tage- oder gar wochenlang nicht im Internet zu sein.
    273. Dir geht immer mehr das Gefühl für Zeit abhanden.
    274. Du hast den zweiten Punkt, den du noch schreiben wolltest, vergessen.
    275. Du kannst dich mittlerweile mental von deiner Arbeit abgrenzen, aber in Stresszeiten streckt es dich dann körperlich nieder.
    276. Du entwickelst eine immer weiter zunehmende Vorliebe für Fernsehquizshows.
    277. Du hast mal einen Übersetzer besessen : ein kleines Kästchen, in das man Wörter eingegeben hat, dann auf eine Taste wie "dt", "frz" oder "en" getippt hat und somit übersetzt wurden.
    278. Was man heutzutage als "Lifehack" bezeichnet, kennst du noch als "Trick 17". (Das ist übrigens der vergessene Punkt 274 )
    279. Praktika sind nicht länger nerviges Beiprodukt des Studiums, sondern ein guter Weg, potentielle Arbeitgeber kennenzulernen.
    280. Du hast einen Ordner mit dem Titel "Bewerbungen" angelegt.
    281. Dein diesjähriger Geburtstag wird ein runder sein. Und es ist nicht der zwanzigste.
    282. Du hast ein Abo für die Philharmonie.
    283. Du informierst dich über Schwangerschaftsvergiftung.
    284. Dir wird plötzlich bewusst: Dieses Jahr ist es zehn Jahre her, dass der letzte Harry-Potter-Band erschienen ist. Und dabei hast du gefühlt einen Großteil deiner Jugend damit zugebracht, auf dieses Buch zu warten.
    285. Und 20, seit der erste erschien.
    286. Du begreifst, dass die letzte Neunzehnhundertirgendwas geborene Generation dieses Jahr volljährig wird.
    287. Einer der Hits deiner Kindheit war „Hier kommt die Maus“ – und du begreifst: Als Stefan Raab dieses Lied trällerte, war er so alt, wie du heute bist.
    Eines Tages, wenn alles endet, sich letzten Endes zum Guten wendet ....


    Ich kann euch spüren!

  4. #234
    JuliWiki-Admin
    Mitglied im Juli-Fanclub
    Avatar von esiststeffen
    Mitglied seit
    09.05.2005
    Ort
    Gera
    Alter
    30
    Beiträge
    18.083
    Lob ausgesprochen
    68
    Wurde 70x in 62 Beiträgen gelobt

    Standard AW: 1000 Anzeichen dafür, dass man alt wird

    Die Anzeichen 1-100 befinden sich zuletzt hier: http://juli-forum.de/showpost.php?8311&p=414021
    Die Anzeichen 101-200 befinden sich zuletzt hier: http://juli-forum.de/showpost.php?8311&p=426963
    201. Zum Geburtstag wünschst du dir keine Dinge mehr, die du einfach um des Habenwillens gerne hättest, sondern Dinge, die du dringend fürs tägliche Leben brauchst.
    202. Du malst auf/ in dein Hausaufgabenheft nix mehr von JULI oder andren Bands, schon mal allein, weil du keins mehr hast.
    203. Du sparst nicht mehr auf Konzertkarten oder CDs, sondern kaufst/ downloadest sie einfach, wenn es soweit ist.
    204. Eine der Sendungen, die in einem anderen Anzeichen-Thread unter Punkt 153 aufgeführt ist, gibt es schon gar nicht mehr - du kennst sie aber noch.
    205. Von den Ausdrücken, die für das Jugendwort des Jahres zur Wahl stehen, hast Du die meisten noch nie gehört geschweige denn selbst benutzt. (http://www.jugendwort.de/)
    206. Selbst Leute, die 7 Jahre jünger sind als du, bemerken jetzt schon Anzeichen des Älterwerdens.
    207. Deine Laune/ dein Wohlbefinden stehen zunehmend im Zusammenhang mit dem Wetter.
    208. Punkt 207 bezieht sich nicht nur auf das Psychische.
    209. Nach einem Festival liegst du zwei Tage im Bett, unfähig, dich zu bewegen oder in irgendeiner Form produktiv zu sein.
    210. Es gibt Töne, die Jüngere noch hören, du aber nicht mehr wahrnimmst.
    211. Du weißt, was du vor zehn Jahren gemacht hast.
    212. Dein erstes Juli-Konzert war ein Sunnyglade-Konzert.
    213. Deine gleichaltrigen Weggefährten bekommen Kinder.
    214. Du bist noch mit dem Netscape Navigator ins Internet gegangen.
    215. Du kannst Smartphones und Tablets nicht bedienen.
    216. Kinder reden dich mit "Sie" an.
    217. Du weißt nicht nur, was du vor zehn, sondern sogar, was du vor zwanzig Jahren gemacht hast.
    218. Dich interessieren materielle Dinge nicht mehr so.
    219. Wenn du noch im Schlafanzug dein Bett machst, wirst du dich am Ende des Bettmach-Vorgangs natürlich fragen, wo denn nur der Schlafanzug abgeblieben ist.
    220. Du hast noch Erinnerungen an Dia-Abende im heimischen Wohnzimmer und weißt auch noch, wie man dafür immer extra eine Leinwand aufhängen und den Raum abdunkeln musste.
    221. Du trauerst der Zeit hinterher, als alle Singles deiner Lieblingsband auf Medien zum Anfassen erschienen sind.
    222. Du verbringst deinen Samstag damit, neben einem Plattenspieler zu liegen und dir eine Schallplatte anzuhören.
    223. Dein Bankberater ist ein Jahr jünger als du.
    224. Du musst die Schrift an deinem Laptop größer einstellen.
    225. Das hier: https://pbs.twimg.com/media/B9zdB8JIMAE4Dkh.png
    226. Du denkst beim Namen "Bibi" immer noch zuerst an eine Hexe. Heutige Kids denken an Youtube.
    227. Du brauchst einige Tage, bis du verstehst, was mit Punkt 226 gemeint ist, weil du keine Ahnung von solchen Sachen hast.
    228. Du willst von so Sachen wie in Nummer 226 auch gar keine Ahnung haben.
    229. Als die letzte Sonnenfinsternis (die medial präsent war wie die heutige) stattfand, waren deine Schüler noch nicht mal geboren.
    230. Du kennst noch die Zeiten, zu denen sämtliche Geschäfte samstags nur bis 12Uhr geöffnet waren und hast dich bei der Anhebung der Öffnungszeiten gefragt, wer denn jemals an einem Samstag bis 16Uhr einkaufen gehen würde - heute kannst du samstags sogar noch bis 23:30 einkaufen gehen.
    231. Du hast am Nachmittag vergessen, dass du dich noch drei Stunden vorher daran erinnert hast, ins Kino zu gehen...
    232. In der Eisdiele wirst du gesiezt, während dein nur ein Jahr jüngerer Kumpel geduzt wird.
    233. Du beobachtest in der Stadt einen riesigen (!) Teenie-Auflauf und fragst dich, was zur Hölle da wohl los sein mag – wieder zu Hause, liest du: Spontane Autogrammstunde von ein paar YouTubern, von denen du echt keinen einzigen Namen schon je in deinem Leben gehört hast.
    234. Du ertappst dich immer mal wieder bei dem Gedanken "Sag mal, wie alt werde ich dieses Jahr gleich noch mal??"
    235. Du hast noch zu Zeiten gelebt, wo ein "Brennpunkt" was Besonderes war bzw. wirklich etwas Schlimmes passiert ist.
    236. Zu deiner Zeit gab es einfach ein Überraschungsei. Für jeden. Kein extra Mädchen-Ei.
    237. Du bist mit 16 auf Konzerten noch gesprungen.
    238. Bei manchen Kerlen deines Alters werden die Geheimratsecken langsam zu Glatzen.
    239. Du kennst Personen, die sich alt fühlen, weil sie zu einer Zeit zur Schule gegangen sind, als es noch SchülerVZ gab. Daraufhin fällt dir ein, dass du zu einer Zeit zur Schule gegangen bist, als es noch kein SchülerVZ gab.
    240. Selbst deine Mutter teilt dir jetzt schon mit: "Kind, du wirst alt."
    241. Du bekommst Haushalts-Utensilien zum Geburtstag. Und freust dich darüber.
    242. Selbst beim Chatten fängst du langsam an, die Groß- und Kleinschreibung einzuhalten.
    243. In der Schule stehst du mittlerweile vor der Klasse.
    244. Wenn vor einer Bankfiliale scharenweise junge Leute anstehen, denkst du als allerletztes daran, dass der Grund dafür nichts mit Finanzen zu tun hat - dass du von dem "Youtuber", der hier eine Autogrammstunde mit "Selfie-Gelegenheit" veranstaltet, noch nie in deinem Leben gehört hast, musst du hier nicht mehr extra erwähnen.
    245. Du erkennst unzählige Dinge aus deiner Kindheit bei einem Besuch auf dem Flohmarkt wieder.
    246. Als du Jugendliche warst, hingen in deutschen Fenstern noch Fahnen mit der Aufschrift "Pace" o.ä. .
    247. Du gehst nicht mehr auf Konzerte deiner Lieblingsbands sondern auf Lesungen mit Bestuhlung und sehr wenig Rock'n'Roll.
    248. Es fällt dir zunehmend schwerer, längere Zeit auf Bierbänken - oder rückenlehnenlosen Sitzgelegenheiten im Allgemeinen - zu sitzen.
    249. Der erste Betrag auf deinem ersten Konto war in DM.
    250. Briefe und Karten an deine Freunde enden nicht mehr mit HDL.
    251. Viele Lieder, die du gut findest, sind auch schon zehn Jahre älter als du geschätzt hättest.
    252. Irgendwie scheinst du der einzige zu sein, der noch in diesem Thread schreibt ^^
    253. Wenn du mal die Möglichkeit hast, dich nach dem Mittag ein wenig auszuruhen, fällt es dir immens schwer, dich dann irgendwann überhaupt wieder aufzuraffen.
    254. Direkt nach dem Aufstehen morgens bewegst du dich echt ein wenig ungelenk, auch deine Knochen müssen nun erst aufwachen.
    255. Ganz hinten im Kopf ist der Gedanke, dass du in absehbarer Zeit 30 wirst und dir der Gedanke mehr ausmacht als damals, als du 20 geworden bist.
    256. Du bist (bald) nicht mehr die jüngste in deiner Arbeitsstelle. [Ja, das ist nur dann ein Anzeichen fürs Altwerden, wenn man in Sachsen als Lehrer arbeitet ]
    257. Im Winter steckst du das T-Shirt, das du unter dem Pulli trägst, in die Hose, weil es dir wichtiger ist, nicht zu frieren als nicht bescheuert auszusehen.
    258. Dein erstes Haustier (das du hast, seit du nicht mehr aufs Töpchen gehst) muss eingeschläfert werden.
    259. Zwei der verbleibenden drei Milchzähne müssen gezogen werden und du hast jetzt Implantate.
    260. Du erinnerst dich noch an Zeiten, zu denen du SMS von kostenlosen Internetseiten aus verschickt hast, um Guthaben auf deinem Handy zu sparen.
    261. Wenn du auf Konzerte gehst, sind nicht nur im Publikum wahnsinnig viele Menschen jünger als du, sondern auch die Personen auf der Bühne.
    262. Das Bafög-Amt meldet sich bei dir, dass die Rückzahlerei bald losgeht.
    263. Du liest die letzten Beiträge dieses Threads erst nochmal durch, weil du hättest schwören können, dass du das schon mal geschrieben hast...
    264. Du wirst auf einer Geburtstagsfeier mit den Worten "Und das ist meine Kollegin" vorgestellt.
    265. Du erinnerst dich noch, dass du früher bei der Zeitumstellung ganz viele Uhren umstellen musstest, während Funk heute das meiste erledigt.
    266. Deine Wünsche und Ängste verlagern sich immer mehr auf eine existentielle Ebene.
    267. In Mails an deine Freunde finden sich keine Ausdrücke wie *g* oder *augenroll* mehr.
    268. Dein neues Hobby: Gartenarbeit.
    269. Es fällt dir zunehmend schwerer, Gesichtern ehemaliger Mitschüler einen Namen zuzuordnen.
    270. In größeren Menschenansammlungen hast du mitunter Schwierigkeiten, einzelnen Gesprächen akustisch zu folgen.
    271. Du bekommst einen Informationsbrief darüber, wie hoch deine Rente derzeit wäre bzw. wie sie sich voraussichtlich entwickeln wird.
    272. Du kommst noch aus einer Zeit, in der Verreisen bedeutete, tage- oder gar wochenlang nicht im Internet zu sein.
    273. Dir geht immer mehr das Gefühl für Zeit abhanden.
    274. Du hast den zweiten Punkt, den du noch schreiben wolltest, vergessen.
    275. Du kannst dich mittlerweile mental von deiner Arbeit abgrenzen, aber in Stresszeiten streckt es dich dann körperlich nieder.
    276. Du entwickelst eine immer weiter zunehmende Vorliebe für Fernsehquizshows.
    277. Du hast mal einen Übersetzer besessen : ein kleines Kästchen, in das man Wörter eingegeben hat, dann auf eine Taste wie "dt", "frz" oder "en" getippt hat und somit übersetzt wurden.
    278. Was man heutzutage als "Lifehack" bezeichnet, kennst du noch als "Trick 17". (Das ist übrigens der vergessene Punkt 274 )
    279. Praktika sind nicht länger nerviges Beiprodukt des Studiums, sondern ein guter Weg, potentielle Arbeitgeber kennenzulernen.
    280. Du hast einen Ordner mit dem Titel "Bewerbungen" angelegt.
    281. Dein diesjähriger Geburtstag wird ein runder sein. Und es ist nicht der zwanzigste.
    282. Du hast ein Abo für die Philharmonie.
    283. Du informierst dich über Schwangerschaftsvergiftung.
    284. Dir wird plötzlich bewusst: Dieses Jahr ist es zehn Jahre her, dass der letzte Harry-Potter-Band erschienen ist. Und dabei hast du gefühlt einen Großteil deiner Jugend damit zugebracht, auf dieses Buch zu warten.
    285. Und 20, seit der erste erschien.
    286. Du begreifst, dass die letzte Neunzehnhundertirgendwas geborene Generation dieses Jahr volljährig wird.
    287. Einer der Hits deiner Kindheit war „Hier kommt die Maus“ – und du begreifst: Als Stefan Raab dieses Lied trällerte, war er so alt, wie du heute bist.
    288. Die Lahms, Podolskis und Schweinsteigers, die doch gerade noch die Jungstars des deutschen Fußballs waren, stehen nun vor dem Ende ihrer Karrieren.

  5. #235
    JuliWiki-Admin
    Mitglied im Juli-Fanclub
    Avatar von esiststeffen
    Mitglied seit
    09.05.2005
    Ort
    Gera
    Alter
    30
    Beiträge
    18.083
    Lob ausgesprochen
    68
    Wurde 70x in 62 Beiträgen gelobt

    Standard AW: 1000 Anzeichen dafür, dass man alt wird

    Die Anzeichen 1-100 befinden sich zuletzt hier: http://juli-forum.de/showpost.php?8311&p=414021
    Die Anzeichen 101-200 befinden sich zuletzt hier: http://juli-forum.de/showpost.php?8311&p=426963
    201. Zum Geburtstag wünschst du dir keine Dinge mehr, die du einfach um des Habenwillens gerne hättest, sondern Dinge, die du dringend fürs tägliche Leben brauchst.
    202. Du malst auf/ in dein Hausaufgabenheft nix mehr von JULI oder andren Bands, schon mal allein, weil du keins mehr hast.
    203. Du sparst nicht mehr auf Konzertkarten oder CDs, sondern kaufst/ downloadest sie einfach, wenn es soweit ist.
    204. Eine der Sendungen, die in einem anderen Anzeichen-Thread unter Punkt 153 aufgeführt ist, gibt es schon gar nicht mehr - du kennst sie aber noch.
    205. Von den Ausdrücken, die für das Jugendwort des Jahres zur Wahl stehen, hast Du die meisten noch nie gehört geschweige denn selbst benutzt. (http://www.jugendwort.de/)
    206. Selbst Leute, die 7 Jahre jünger sind als du, bemerken jetzt schon Anzeichen des Älterwerdens.
    207. Deine Laune/ dein Wohlbefinden stehen zunehmend im Zusammenhang mit dem Wetter.
    208. Punkt 207 bezieht sich nicht nur auf das Psychische.
    209. Nach einem Festival liegst du zwei Tage im Bett, unfähig, dich zu bewegen oder in irgendeiner Form produktiv zu sein.
    210. Es gibt Töne, die Jüngere noch hören, du aber nicht mehr wahrnimmst.
    211. Du weißt, was du vor zehn Jahren gemacht hast.
    212. Dein erstes Juli-Konzert war ein Sunnyglade-Konzert.
    213. Deine gleichaltrigen Weggefährten bekommen Kinder.
    214. Du bist noch mit dem Netscape Navigator ins Internet gegangen.
    215. Du kannst Smartphones und Tablets nicht bedienen.
    216. Kinder reden dich mit "Sie" an.
    217. Du weißt nicht nur, was du vor zehn, sondern sogar, was du vor zwanzig Jahren gemacht hast.
    218. Dich interessieren materielle Dinge nicht mehr so.
    219. Wenn du noch im Schlafanzug dein Bett machst, wirst du dich am Ende des Bettmach-Vorgangs natürlich fragen, wo denn nur der Schlafanzug abgeblieben ist.
    220. Du hast noch Erinnerungen an Dia-Abende im heimischen Wohnzimmer und weißt auch noch, wie man dafür immer extra eine Leinwand aufhängen und den Raum abdunkeln musste.
    221. Du trauerst der Zeit hinterher, als alle Singles deiner Lieblingsband auf Medien zum Anfassen erschienen sind.
    222. Du verbringst deinen Samstag damit, neben einem Plattenspieler zu liegen und dir eine Schallplatte anzuhören.
    223. Dein Bankberater ist ein Jahr jünger als du.
    224. Du musst die Schrift an deinem Laptop größer einstellen.
    225. Das hier: https://pbs.twimg.com/media/B9zdB8JIMAE4Dkh.png
    226. Du denkst beim Namen "Bibi" immer noch zuerst an eine Hexe. Heutige Kids denken an Youtube.
    227. Du brauchst einige Tage, bis du verstehst, was mit Punkt 226 gemeint ist, weil du keine Ahnung von solchen Sachen hast.
    228. Du willst von so Sachen wie in Nummer 226 auch gar keine Ahnung haben.
    229. Als die letzte Sonnenfinsternis (die medial präsent war wie die heutige) stattfand, waren deine Schüler noch nicht mal geboren.
    230. Du kennst noch die Zeiten, zu denen sämtliche Geschäfte samstags nur bis 12Uhr geöffnet waren und hast dich bei der Anhebung der Öffnungszeiten gefragt, wer denn jemals an einem Samstag bis 16Uhr einkaufen gehen würde - heute kannst du samstags sogar noch bis 23:30 einkaufen gehen.
    231. Du hast am Nachmittag vergessen, dass du dich noch drei Stunden vorher daran erinnert hast, ins Kino zu gehen...
    232. In der Eisdiele wirst du gesiezt, während dein nur ein Jahr jüngerer Kumpel geduzt wird.
    233. Du beobachtest in der Stadt einen riesigen (!) Teenie-Auflauf und fragst dich, was zur Hölle da wohl los sein mag – wieder zu Hause, liest du: Spontane Autogrammstunde von ein paar YouTubern, von denen du echt keinen einzigen Namen schon je in deinem Leben gehört hast.
    234. Du ertappst dich immer mal wieder bei dem Gedanken "Sag mal, wie alt werde ich dieses Jahr gleich noch mal??"
    235. Du hast noch zu Zeiten gelebt, wo ein "Brennpunkt" was Besonderes war bzw. wirklich etwas Schlimmes passiert ist.
    236. Zu deiner Zeit gab es einfach ein Überraschungsei. Für jeden. Kein extra Mädchen-Ei.
    237. Du bist mit 16 auf Konzerten noch gesprungen.
    238. Bei manchen Kerlen deines Alters werden die Geheimratsecken langsam zu Glatzen.
    239. Du kennst Personen, die sich alt fühlen, weil sie zu einer Zeit zur Schule gegangen sind, als es noch SchülerVZ gab. Daraufhin fällt dir ein, dass du zu einer Zeit zur Schule gegangen bist, als es noch kein SchülerVZ gab.
    240. Selbst deine Mutter teilt dir jetzt schon mit: "Kind, du wirst alt."
    241. Du bekommst Haushalts-Utensilien zum Geburtstag. Und freust dich darüber.
    242. Selbst beim Chatten fängst du langsam an, die Groß- und Kleinschreibung einzuhalten.
    243. In der Schule stehst du mittlerweile vor der Klasse.
    244. Wenn vor einer Bankfiliale scharenweise junge Leute anstehen, denkst du als allerletztes daran, dass der Grund dafür nichts mit Finanzen zu tun hat - dass du von dem "Youtuber", der hier eine Autogrammstunde mit "Selfie-Gelegenheit" veranstaltet, noch nie in deinem Leben gehört hast, musst du hier nicht mehr extra erwähnen.
    245. Du erkennst unzählige Dinge aus deiner Kindheit bei einem Besuch auf dem Flohmarkt wieder.
    246. Als du Jugendliche warst, hingen in deutschen Fenstern noch Fahnen mit der Aufschrift "Pace" o.ä. .
    247. Du gehst nicht mehr auf Konzerte deiner Lieblingsbands sondern auf Lesungen mit Bestuhlung und sehr wenig Rock'n'Roll.
    248. Es fällt dir zunehmend schwerer, längere Zeit auf Bierbänken - oder rückenlehnenlosen Sitzgelegenheiten im Allgemeinen - zu sitzen.
    249. Der erste Betrag auf deinem ersten Konto war in DM.
    250. Briefe und Karten an deine Freunde enden nicht mehr mit HDL.
    251. Viele Lieder, die du gut findest, sind auch schon zehn Jahre älter als du geschätzt hättest.
    252. Irgendwie scheinst du der einzige zu sein, der noch in diesem Thread schreibt ^^
    253. Wenn du mal die Möglichkeit hast, dich nach dem Mittag ein wenig auszuruhen, fällt es dir immens schwer, dich dann irgendwann überhaupt wieder aufzuraffen.
    254. Direkt nach dem Aufstehen morgens bewegst du dich echt ein wenig ungelenk, auch deine Knochen müssen nun erst aufwachen.
    255. Ganz hinten im Kopf ist der Gedanke, dass du in absehbarer Zeit 30 wirst und dir der Gedanke mehr ausmacht als damals, als du 20 geworden bist.
    256. Du bist (bald) nicht mehr die jüngste in deiner Arbeitsstelle. [Ja, das ist nur dann ein Anzeichen fürs Altwerden, wenn man in Sachsen als Lehrer arbeitet ]
    257. Im Winter steckst du das T-Shirt, das du unter dem Pulli trägst, in die Hose, weil es dir wichtiger ist, nicht zu frieren als nicht bescheuert auszusehen.
    258. Dein erstes Haustier (das du hast, seit du nicht mehr aufs Töpchen gehst) muss eingeschläfert werden.
    259. Zwei der verbleibenden drei Milchzähne müssen gezogen werden und du hast jetzt Implantate.
    260. Du erinnerst dich noch an Zeiten, zu denen du SMS von kostenlosen Internetseiten aus verschickt hast, um Guthaben auf deinem Handy zu sparen.
    261. Wenn du auf Konzerte gehst, sind nicht nur im Publikum wahnsinnig viele Menschen jünger als du, sondern auch die Personen auf der Bühne.
    262. Das Bafög-Amt meldet sich bei dir, dass die Rückzahlerei bald losgeht.
    263. Du liest die letzten Beiträge dieses Threads erst nochmal durch, weil du hättest schwören können, dass du das schon mal geschrieben hast...
    264. Du wirst auf einer Geburtstagsfeier mit den Worten "Und das ist meine Kollegin" vorgestellt.
    265. Du erinnerst dich noch, dass du früher bei der Zeitumstellung ganz viele Uhren umstellen musstest, während Funk heute das meiste erledigt.
    266. Deine Wünsche und Ängste verlagern sich immer mehr auf eine existentielle Ebene.
    267. In Mails an deine Freunde finden sich keine Ausdrücke wie *g* oder *augenroll* mehr.
    268. Dein neues Hobby: Gartenarbeit.
    269. Es fällt dir zunehmend schwerer, Gesichtern ehemaliger Mitschüler einen Namen zuzuordnen.
    270. In größeren Menschenansammlungen hast du mitunter Schwierigkeiten, einzelnen Gesprächen akustisch zu folgen.
    271. Du bekommst einen Informationsbrief darüber, wie hoch deine Rente derzeit wäre bzw. wie sie sich voraussichtlich entwickeln wird.
    272. Du kommst noch aus einer Zeit, in der Verreisen bedeutete, tage- oder gar wochenlang nicht im Internet zu sein.
    273. Dir geht immer mehr das Gefühl für Zeit abhanden.
    274. Du hast den zweiten Punkt, den du noch schreiben wolltest, vergessen.
    275. Du kannst dich mittlerweile mental von deiner Arbeit abgrenzen, aber in Stresszeiten streckt es dich dann körperlich nieder.
    276. Du entwickelst eine immer weiter zunehmende Vorliebe für Fernsehquizshows.
    277. Du hast mal einen Übersetzer besessen : ein kleines Kästchen, in das man Wörter eingegeben hat, dann auf eine Taste wie "dt", "frz" oder "en" getippt hat und somit übersetzt wurden.
    278. Was man heutzutage als "Lifehack" bezeichnet, kennst du noch als "Trick 17". (Das ist übrigens der vergessene Punkt 274 )
    279. Praktika sind nicht länger nerviges Beiprodukt des Studiums, sondern ein guter Weg, potentielle Arbeitgeber kennenzulernen.
    280. Du hast einen Ordner mit dem Titel "Bewerbungen" angelegt.
    281. Dein diesjähriger Geburtstag wird ein runder sein. Und es ist nicht der zwanzigste.
    282. Du hast ein Abo für die Philharmonie.
    283. Du informierst dich über Schwangerschaftsvergiftung.
    284. Dir wird plötzlich bewusst: Dieses Jahr ist es zehn Jahre her, dass der letzte Harry-Potter-Band erschienen ist. Und dabei hast du gefühlt einen Großteil deiner Jugend damit zugebracht, auf dieses Buch zu warten.
    285. Und 20, seit der erste erschien.
    286. Du begreifst, dass die letzte Neunzehnhundertirgendwas geborene Generation dieses Jahr volljährig wird.
    287. Einer der Hits deiner Kindheit war „Hier kommt die Maus“ – und du begreifst: Als Stefan Raab dieses Lied trällerte, war er so alt, wie du heute bist.
    288. Die Lahms, Podolskis und Schweinsteigers, die doch gerade noch die Jungstars des deutschen Fußballs waren, stehen nun vor dem Ende ihrer Karrieren.
    289. Du merkst jedes Mal, wie doch die Zeit vergeht, wenn du die Kinder aus deiner Verwandtschaft siehst.

  6. #236
    Mitglied im Juli-Fanclub Avatar von Elva
    Mitglied seit
    01.05.2005
    Beiträge
    5.804
    Lob ausgesprochen
    0
    Wurde 2x in 2 Beiträgen gelobt

    Standard AW: 1000 Anzeichen dafür, dass man alt wird

    290. Du feierst zum letzten Mal deinen Geburtstag, bei dem eine 2 vorne steht

  7. #237
    JuliWiki-Admin
    Mitglied im Juli-Fanclub
    Avatar von esiststeffen
    Mitglied seit
    09.05.2005
    Ort
    Gera
    Alter
    30
    Beiträge
    18.083
    Lob ausgesprochen
    68
    Wurde 70x in 62 Beiträgen gelobt

    Standard AW: 1000 Anzeichen dafür, dass man alt wird

    Zitat Zitat von Elva Beitrag anzeigen
    290. Du feierst zum letzten Mal deinen Geburtstag, bei dem eine 2 vorne steht
    Mir war übrigens genau heute Nacht um 0:00 wieder eingefallen, dass da doch noch was war ....
    Also: Happy Bürste nachträglich
    Eines Tages, wenn alles endet, sich letzten Endes zum Guten wendet ....


    Ich kann euch spüren!

  8. #238
    Mitglied im Juli-Fanclub Avatar von Sk8er_Girl
    Mitglied seit
    18.10.2004
    Beiträge
    5.834
    Lob ausgesprochen
    16
    Wurde 44x in 41 Beiträgen gelobt

    Standard AW: 1000 Anzeichen dafür, dass man alt wird

    Die Anzeichen 1-100 befinden sich zuletzt hier: http://juli-forum.de/showpost.php?8311&p=414021
    Die Anzeichen 101-200 befinden sich zuletzt hier: http://juli-forum.de/showpost.php?8311&p=426963
    201. Zum Geburtstag wünschst du dir keine Dinge mehr, die du einfach um des Habenwillens gerne hättest, sondern Dinge, die du dringend fürs tägliche Leben brauchst.
    202. Du malst auf/ in dein Hausaufgabenheft nix mehr von JULI oder andren Bands, schon mal allein, weil du keins mehr hast.
    203. Du sparst nicht mehr auf Konzertkarten oder CDs, sondern kaufst/ downloadest sie einfach, wenn es soweit ist.
    204. Eine der Sendungen, die in einem anderen Anzeichen-Thread unter Punkt 153 aufgeführt ist, gibt es schon gar nicht mehr - du kennst sie aber noch.
    205. Von den Ausdrücken, die für das Jugendwort des Jahres zur Wahl stehen, hast Du die meisten noch nie gehört geschweige denn selbst benutzt. (http://www.jugendwort.de/)
    206. Selbst Leute, die 7 Jahre jünger sind als du, bemerken jetzt schon Anzeichen des Älterwerdens.
    207. Deine Laune/ dein Wohlbefinden stehen zunehmend im Zusammenhang mit dem Wetter.
    208. Punkt 207 bezieht sich nicht nur auf das Psychische.
    209. Nach einem Festival liegst du zwei Tage im Bett, unfähig, dich zu bewegen oder in irgendeiner Form produktiv zu sein.
    210. Es gibt Töne, die Jüngere noch hören, du aber nicht mehr wahrnimmst.
    211. Du weißt, was du vor zehn Jahren gemacht hast.
    212. Dein erstes Juli-Konzert war ein Sunnyglade-Konzert.
    213. Deine gleichaltrigen Weggefährten bekommen Kinder.
    214. Du bist noch mit dem Netscape Navigator ins Internet gegangen.
    215. Du kannst Smartphones und Tablets nicht bedienen.
    216. Kinder reden dich mit "Sie" an.
    217. Du weißt nicht nur, was du vor zehn, sondern sogar, was du vor zwanzig Jahren gemacht hast.
    218. Dich interessieren materielle Dinge nicht mehr so.
    219. Wenn du noch im Schlafanzug dein Bett machst, wirst du dich am Ende des Bettmach-Vorgangs natürlich fragen, wo denn nur der Schlafanzug abgeblieben ist.
    220. Du hast noch Erinnerungen an Dia-Abende im heimischen Wohnzimmer und weißt auch noch, wie man dafür immer extra eine Leinwand aufhängen und den Raum abdunkeln musste.
    221. Du trauerst der Zeit hinterher, als alle Singles deiner Lieblingsband auf Medien zum Anfassen erschienen sind.
    222. Du verbringst deinen Samstag damit, neben einem Plattenspieler zu liegen und dir eine Schallplatte anzuhören.
    223. Dein Bankberater ist ein Jahr jünger als du.
    224. Du musst die Schrift an deinem Laptop größer einstellen.
    225. Das hier: https://pbs.twimg.com/media/B9zdB8JIMAE4Dkh.png
    226. Du denkst beim Namen "Bibi" immer noch zuerst an eine Hexe. Heutige Kids denken an Youtube.
    227. Du brauchst einige Tage, bis du verstehst, was mit Punkt 226 gemeint ist, weil du keine Ahnung von solchen Sachen hast.
    228. Du willst von so Sachen wie in Nummer 226 auch gar keine Ahnung haben.
    229. Als die letzte Sonnenfinsternis (die medial präsent war wie die heutige) stattfand, waren deine Schüler noch nicht mal geboren.
    230. Du kennst noch die Zeiten, zu denen sämtliche Geschäfte samstags nur bis 12Uhr geöffnet waren und hast dich bei der Anhebung der Öffnungszeiten gefragt, wer denn jemals an einem Samstag bis 16Uhr einkaufen gehen würde - heute kannst du samstags sogar noch bis 23:30 einkaufen gehen.
    231. Du hast am Nachmittag vergessen, dass du dich noch drei Stunden vorher daran erinnert hast, ins Kino zu gehen...
    232. In der Eisdiele wirst du gesiezt, während dein nur ein Jahr jüngerer Kumpel geduzt wird.
    233. Du beobachtest in der Stadt einen riesigen (!) Teenie-Auflauf und fragst dich, was zur Hölle da wohl los sein mag – wieder zu Hause, liest du: Spontane Autogrammstunde von ein paar YouTubern, von denen du echt keinen einzigen Namen schon je in deinem Leben gehört hast.
    234. Du ertappst dich immer mal wieder bei dem Gedanken "Sag mal, wie alt werde ich dieses Jahr gleich noch mal??"
    235. Du hast noch zu Zeiten gelebt, wo ein "Brennpunkt" was Besonderes war bzw. wirklich etwas Schlimmes passiert ist.
    236. Zu deiner Zeit gab es einfach ein Überraschungsei. Für jeden. Kein extra Mädchen-Ei.
    237. Du bist mit 16 auf Konzerten noch gesprungen.
    238. Bei manchen Kerlen deines Alters werden die Geheimratsecken langsam zu Glatzen.
    239. Du kennst Personen, die sich alt fühlen, weil sie zu einer Zeit zur Schule gegangen sind, als es noch SchülerVZ gab. Daraufhin fällt dir ein, dass du zu einer Zeit zur Schule gegangen bist, als es noch kein SchülerVZ gab.
    240. Selbst deine Mutter teilt dir jetzt schon mit: "Kind, du wirst alt."
    241. Du bekommst Haushalts-Utensilien zum Geburtstag. Und freust dich darüber.
    242. Selbst beim Chatten fängst du langsam an, die Groß- und Kleinschreibung einzuhalten.
    243. In der Schule stehst du mittlerweile vor der Klasse.
    244. Wenn vor einer Bankfiliale scharenweise junge Leute anstehen, denkst du als allerletztes daran, dass der Grund dafür nichts mit Finanzen zu tun hat - dass du von dem "Youtuber", der hier eine Autogrammstunde mit "Selfie-Gelegenheit" veranstaltet, noch nie in deinem Leben gehört hast, musst du hier nicht mehr extra erwähnen.
    245. Du erkennst unzählige Dinge aus deiner Kindheit bei einem Besuch auf dem Flohmarkt wieder.
    246. Als du Jugendliche warst, hingen in deutschen Fenstern noch Fahnen mit der Aufschrift "Pace" o.ä. .
    247. Du gehst nicht mehr auf Konzerte deiner Lieblingsbands sondern auf Lesungen mit Bestuhlung und sehr wenig Rock'n'Roll.
    248. Es fällt dir zunehmend schwerer, längere Zeit auf Bierbänken - oder rückenlehnenlosen Sitzgelegenheiten im Allgemeinen - zu sitzen.
    249. Der erste Betrag auf deinem ersten Konto war in DM.
    250. Briefe und Karten an deine Freunde enden nicht mehr mit HDL.
    251. Viele Lieder, die du gut findest, sind auch schon zehn Jahre älter als du geschätzt hättest.
    252. Irgendwie scheinst du der einzige zu sein, der noch in diesem Thread schreibt ^^
    253. Wenn du mal die Möglichkeit hast, dich nach dem Mittag ein wenig auszuruhen, fällt es dir immens schwer, dich dann irgendwann überhaupt wieder aufzuraffen.
    254. Direkt nach dem Aufstehen morgens bewegst du dich echt ein wenig ungelenk, auch deine Knochen müssen nun erst aufwachen.
    255. Ganz hinten im Kopf ist der Gedanke, dass du in absehbarer Zeit 30 wirst und dir der Gedanke mehr ausmacht als damals, als du 20 geworden bist.
    256. Du bist (bald) nicht mehr die jüngste in deiner Arbeitsstelle. [Ja, das ist nur dann ein Anzeichen fürs Altwerden, wenn man in Sachsen als Lehrer arbeitet ]
    257. Im Winter steckst du das T-Shirt, das du unter dem Pulli trägst, in die Hose, weil es dir wichtiger ist, nicht zu frieren als nicht bescheuert auszusehen.
    258. Dein erstes Haustier (das du hast, seit du nicht mehr aufs Töpchen gehst) muss eingeschläfert werden.
    259. Zwei der verbleibenden drei Milchzähne müssen gezogen werden und du hast jetzt Implantate.
    260. Du erinnerst dich noch an Zeiten, zu denen du SMS von kostenlosen Internetseiten aus verschickt hast, um Guthaben auf deinem Handy zu sparen.
    261. Wenn du auf Konzerte gehst, sind nicht nur im Publikum wahnsinnig viele Menschen jünger als du, sondern auch die Personen auf der Bühne.
    262. Das Bafög-Amt meldet sich bei dir, dass die Rückzahlerei bald losgeht.
    263. Du liest die letzten Beiträge dieses Threads erst nochmal durch, weil du hättest schwören können, dass du das schon mal geschrieben hast...
    264. Du wirst auf einer Geburtstagsfeier mit den Worten "Und das ist meine Kollegin" vorgestellt.
    265. Du erinnerst dich noch, dass du früher bei der Zeitumstellung ganz viele Uhren umstellen musstest, während Funk heute das meiste erledigt.
    266. Deine Wünsche und Ängste verlagern sich immer mehr auf eine existentielle Ebene.
    267. In Mails an deine Freunde finden sich keine Ausdrücke wie *g* oder *augenroll* mehr.
    268. Dein neues Hobby: Gartenarbeit.
    269. Es fällt dir zunehmend schwerer, Gesichtern ehemaliger Mitschüler einen Namen zuzuordnen.
    270. In größeren Menschenansammlungen hast du mitunter Schwierigkeiten, einzelnen Gesprächen akustisch zu folgen.
    271. Du bekommst einen Informationsbrief darüber, wie hoch deine Rente derzeit wäre bzw. wie sie sich voraussichtlich entwickeln wird.
    272. Du kommst noch aus einer Zeit, in der Verreisen bedeutete, tage- oder gar wochenlang nicht im Internet zu sein.
    273. Dir geht immer mehr das Gefühl für Zeit abhanden.
    274. Du hast den zweiten Punkt, den du noch schreiben wolltest, vergessen.
    275. Du kannst dich mittlerweile mental von deiner Arbeit abgrenzen, aber in Stresszeiten streckt es dich dann körperlich nieder.
    276. Du entwickelst eine immer weiter zunehmende Vorliebe für Fernsehquizshows.
    277. Du hast mal einen Übersetzer besessen : ein kleines Kästchen, in das man Wörter eingegeben hat, dann auf eine Taste wie "dt", "frz" oder "en" getippt hat und somit übersetzt wurden.
    278. Was man heutzutage als "Lifehack" bezeichnet, kennst du noch als "Trick 17". (Das ist übrigens der vergessene Punkt 274 )
    279. Praktika sind nicht länger nerviges Beiprodukt des Studiums, sondern ein guter Weg, potentielle Arbeitgeber kennenzulernen.
    280. Du hast einen Ordner mit dem Titel "Bewerbungen" angelegt.
    281. Dein diesjähriger Geburtstag wird ein runder sein. Und es ist nicht der zwanzigste.
    282. Du hast ein Abo für die Philharmonie.
    283. Du informierst dich über Schwangerschaftsvergiftung.
    284. Dir wird plötzlich bewusst: Dieses Jahr ist es zehn Jahre her, dass der letzte Harry-Potter-Band erschienen ist. Und dabei hast du gefühlt einen Großteil deiner Jugend damit zugebracht, auf dieses Buch zu warten.
    285. Und 20, seit der erste erschien.
    286. Du begreifst, dass die letzte Neunzehnhundertirgendwas geborene Generation dieses Jahr volljährig wird.
    287. Einer der Hits deiner Kindheit war „Hier kommt die Maus“ – und du begreifst: Als Stefan Raab dieses Lied trällerte, war er so alt, wie du heute bist.
    288. Die Lahms, Podolskis und Schweinsteigers, die doch gerade noch die Jungstars des deutschen Fußballs waren, stehen nun vor dem Ende ihrer Karrieren.
    289. Du merkst jedes Mal, wie doch die Zeit vergeht, wenn du die Kinder aus deiner Verwandtschaft siehst.
    290. Du feierst zum letzten Mal deinen Geburtstag, bei dem eine 2 vorne steht
    291. Früher bist du blind durchs Leben gelaufen, heute freust du dich über jede Blume, jeden Strauch und jeden Baum, der zu blühen anfängt und ziehst aus der Natur ganz viel Kraft.
    alles hier erinnert
    aber nichts davon bleibt

  9. #239
    JuliWiki-Admin
    Mitglied im Juli-Fanclub
    Avatar von esiststeffen
    Mitglied seit
    09.05.2005
    Ort
    Gera
    Alter
    30
    Beiträge
    18.083
    Lob ausgesprochen
    68
    Wurde 70x in 62 Beiträgen gelobt

    Standard AW: 1000 Anzeichen dafür, dass man alt wird

    Die Anzeichen 1-100 befinden sich zuletzt hier: http://juli-forum.de/showpost.php?8311&p=414021
    Die Anzeichen 101-200 befinden sich zuletzt hier: http://juli-forum.de/showpost.php?8311&p=426963
    201. Zum Geburtstag wünschst du dir keine Dinge mehr, die du einfach um des Habenwillens gerne hättest, sondern Dinge, die du dringend fürs tägliche Leben brauchst.
    202. Du malst auf/ in dein Hausaufgabenheft nix mehr von JULI oder andren Bands, schon mal allein, weil du keins mehr hast.
    203. Du sparst nicht mehr auf Konzertkarten oder CDs, sondern kaufst/ downloadest sie einfach, wenn es soweit ist.
    204. Eine der Sendungen, die in einem anderen Anzeichen-Thread unter Punkt 153 aufgeführt ist, gibt es schon gar nicht mehr - du kennst sie aber noch.
    205. Von den Ausdrücken, die für das Jugendwort des Jahres zur Wahl stehen, hast Du die meisten noch nie gehört geschweige denn selbst benutzt. (http://www.jugendwort.de/)
    206. Selbst Leute, die 7 Jahre jünger sind als du, bemerken jetzt schon Anzeichen des Älterwerdens.
    207. Deine Laune/ dein Wohlbefinden stehen zunehmend im Zusammenhang mit dem Wetter.
    208. Punkt 207 bezieht sich nicht nur auf das Psychische.
    209. Nach einem Festival liegst du zwei Tage im Bett, unfähig, dich zu bewegen oder in irgendeiner Form produktiv zu sein.
    210. Es gibt Töne, die Jüngere noch hören, du aber nicht mehr wahrnimmst.
    211. Du weißt, was du vor zehn Jahren gemacht hast.
    212. Dein erstes Juli-Konzert war ein Sunnyglade-Konzert.
    213. Deine gleichaltrigen Weggefährten bekommen Kinder.
    214. Du bist noch mit dem Netscape Navigator ins Internet gegangen.
    215. Du kannst Smartphones und Tablets nicht bedienen.
    216. Kinder reden dich mit "Sie" an.
    217. Du weißt nicht nur, was du vor zehn, sondern sogar, was du vor zwanzig Jahren gemacht hast.
    218. Dich interessieren materielle Dinge nicht mehr so.
    219. Wenn du noch im Schlafanzug dein Bett machst, wirst du dich am Ende des Bettmach-Vorgangs natürlich fragen, wo denn nur der Schlafanzug abgeblieben ist.
    220. Du hast noch Erinnerungen an Dia-Abende im heimischen Wohnzimmer und weißt auch noch, wie man dafür immer extra eine Leinwand aufhängen und den Raum abdunkeln musste.
    221. Du trauerst der Zeit hinterher, als alle Singles deiner Lieblingsband auf Medien zum Anfassen erschienen sind.
    222. Du verbringst deinen Samstag damit, neben einem Plattenspieler zu liegen und dir eine Schallplatte anzuhören.
    223. Dein Bankberater ist ein Jahr jünger als du.
    224. Du musst die Schrift an deinem Laptop größer einstellen.
    225. Das hier: https://pbs.twimg.com/media/B9zdB8JIMAE4Dkh.png
    226. Du denkst beim Namen "Bibi" immer noch zuerst an eine Hexe. Heutige Kids denken an Youtube.
    227. Du brauchst einige Tage, bis du verstehst, was mit Punkt 226 gemeint ist, weil du keine Ahnung von solchen Sachen hast.
    228. Du willst von so Sachen wie in Nummer 226 auch gar keine Ahnung haben.
    229. Als die letzte Sonnenfinsternis (die medial präsent war wie die heutige) stattfand, waren deine Schüler noch nicht mal geboren.
    230. Du kennst noch die Zeiten, zu denen sämtliche Geschäfte samstags nur bis 12Uhr geöffnet waren und hast dich bei der Anhebung der Öffnungszeiten gefragt, wer denn jemals an einem Samstag bis 16Uhr einkaufen gehen würde - heute kannst du samstags sogar noch bis 23:30 einkaufen gehen.
    231. Du hast am Nachmittag vergessen, dass du dich noch drei Stunden vorher daran erinnert hast, ins Kino zu gehen...
    232. In der Eisdiele wirst du gesiezt, während dein nur ein Jahr jüngerer Kumpel geduzt wird.
    233. Du beobachtest in der Stadt einen riesigen (!) Teenie-Auflauf und fragst dich, was zur Hölle da wohl los sein mag – wieder zu Hause, liest du: Spontane Autogrammstunde von ein paar YouTubern, von denen du echt keinen einzigen Namen schon je in deinem Leben gehört hast.
    234. Du ertappst dich immer mal wieder bei dem Gedanken "Sag mal, wie alt werde ich dieses Jahr gleich noch mal??"
    235. Du hast noch zu Zeiten gelebt, wo ein "Brennpunkt" was Besonderes war bzw. wirklich etwas Schlimmes passiert ist.
    236. Zu deiner Zeit gab es einfach ein Überraschungsei. Für jeden. Kein extra Mädchen-Ei.
    237. Du bist mit 16 auf Konzerten noch gesprungen.
    238. Bei manchen Kerlen deines Alters werden die Geheimratsecken langsam zu Glatzen.
    239. Du kennst Personen, die sich alt fühlen, weil sie zu einer Zeit zur Schule gegangen sind, als es noch SchülerVZ gab. Daraufhin fällt dir ein, dass du zu einer Zeit zur Schule gegangen bist, als es noch kein SchülerVZ gab.
    240. Selbst deine Mutter teilt dir jetzt schon mit: "Kind, du wirst alt."
    241. Du bekommst Haushalts-Utensilien zum Geburtstag. Und freust dich darüber.
    242. Selbst beim Chatten fängst du langsam an, die Groß- und Kleinschreibung einzuhalten.
    243. In der Schule stehst du mittlerweile vor der Klasse.
    244. Wenn vor einer Bankfiliale scharenweise junge Leute anstehen, denkst du als allerletztes daran, dass der Grund dafür nichts mit Finanzen zu tun hat - dass du von dem "Youtuber", der hier eine Autogrammstunde mit "Selfie-Gelegenheit" veranstaltet, noch nie in deinem Leben gehört hast, musst du hier nicht mehr extra erwähnen.
    245. Du erkennst unzählige Dinge aus deiner Kindheit bei einem Besuch auf dem Flohmarkt wieder.
    246. Als du Jugendliche warst, hingen in deutschen Fenstern noch Fahnen mit der Aufschrift "Pace" o.ä. .
    247. Du gehst nicht mehr auf Konzerte deiner Lieblingsbands sondern auf Lesungen mit Bestuhlung und sehr wenig Rock'n'Roll.
    248. Es fällt dir zunehmend schwerer, längere Zeit auf Bierbänken - oder rückenlehnenlosen Sitzgelegenheiten im Allgemeinen - zu sitzen.
    249. Der erste Betrag auf deinem ersten Konto war in DM.
    250. Briefe und Karten an deine Freunde enden nicht mehr mit HDL.
    251. Viele Lieder, die du gut findest, sind auch schon zehn Jahre älter als du geschätzt hättest.
    252. Irgendwie scheinst du der einzige zu sein, der noch in diesem Thread schreibt ^^
    253. Wenn du mal die Möglichkeit hast, dich nach dem Mittag ein wenig auszuruhen, fällt es dir immens schwer, dich dann irgendwann überhaupt wieder aufzuraffen.
    254. Direkt nach dem Aufstehen morgens bewegst du dich echt ein wenig ungelenk, auch deine Knochen müssen nun erst aufwachen.
    255. Ganz hinten im Kopf ist der Gedanke, dass du in absehbarer Zeit 30 wirst und dir der Gedanke mehr ausmacht als damals, als du 20 geworden bist.
    256. Du bist (bald) nicht mehr die jüngste in deiner Arbeitsstelle. [Ja, das ist nur dann ein Anzeichen fürs Altwerden, wenn man in Sachsen als Lehrer arbeitet ]
    257. Im Winter steckst du das T-Shirt, das du unter dem Pulli trägst, in die Hose, weil es dir wichtiger ist, nicht zu frieren als nicht bescheuert auszusehen.
    258. Dein erstes Haustier (das du hast, seit du nicht mehr aufs Töpchen gehst) muss eingeschläfert werden.
    259. Zwei der verbleibenden drei Milchzähne müssen gezogen werden und du hast jetzt Implantate.
    260. Du erinnerst dich noch an Zeiten, zu denen du SMS von kostenlosen Internetseiten aus verschickt hast, um Guthaben auf deinem Handy zu sparen.
    261. Wenn du auf Konzerte gehst, sind nicht nur im Publikum wahnsinnig viele Menschen jünger als du, sondern auch die Personen auf der Bühne.
    262. Das Bafög-Amt meldet sich bei dir, dass die Rückzahlerei bald losgeht.
    263. Du liest die letzten Beiträge dieses Threads erst nochmal durch, weil du hättest schwören können, dass du das schon mal geschrieben hast...
    264. Du wirst auf einer Geburtstagsfeier mit den Worten "Und das ist meine Kollegin" vorgestellt.
    265. Du erinnerst dich noch, dass du früher bei der Zeitumstellung ganz viele Uhren umstellen musstest, während Funk heute das meiste erledigt.
    266. Deine Wünsche und Ängste verlagern sich immer mehr auf eine existentielle Ebene.
    267. In Mails an deine Freunde finden sich keine Ausdrücke wie *g* oder *augenroll* mehr.
    268. Dein neues Hobby: Gartenarbeit.
    269. Es fällt dir zunehmend schwerer, Gesichtern ehemaliger Mitschüler einen Namen zuzuordnen.
    270. In größeren Menschenansammlungen hast du mitunter Schwierigkeiten, einzelnen Gesprächen akustisch zu folgen.
    271. Du bekommst einen Informationsbrief darüber, wie hoch deine Rente derzeit wäre bzw. wie sie sich voraussichtlich entwickeln wird.
    272. Du kommst noch aus einer Zeit, in der Verreisen bedeutete, tage- oder gar wochenlang nicht im Internet zu sein.
    273. Dir geht immer mehr das Gefühl für Zeit abhanden.
    274. Du hast den zweiten Punkt, den du noch schreiben wolltest, vergessen.
    275. Du kannst dich mittlerweile mental von deiner Arbeit abgrenzen, aber in Stresszeiten streckt es dich dann körperlich nieder.
    276. Du entwickelst eine immer weiter zunehmende Vorliebe für Fernsehquizshows.
    277. Du hast mal einen Übersetzer besessen : ein kleines Kästchen, in das man Wörter eingegeben hat, dann auf eine Taste wie "dt", "frz" oder "en" getippt hat und somit übersetzt wurden.
    278. Was man heutzutage als "Lifehack" bezeichnet, kennst du noch als "Trick 17". (Das ist übrigens der vergessene Punkt 274 )
    279. Praktika sind nicht länger nerviges Beiprodukt des Studiums, sondern ein guter Weg, potentielle Arbeitgeber kennenzulernen.
    280. Du hast einen Ordner mit dem Titel "Bewerbungen" angelegt.
    281. Dein diesjähriger Geburtstag wird ein runder sein. Und es ist nicht der zwanzigste.
    282. Du hast ein Abo für die Philharmonie.
    283. Du informierst dich über Schwangerschaftsvergiftung.
    284. Dir wird plötzlich bewusst: Dieses Jahr ist es zehn Jahre her, dass der letzte Harry-Potter-Band erschienen ist. Und dabei hast du gefühlt einen Großteil deiner Jugend damit zugebracht, auf dieses Buch zu warten.
    285. Und 20, seit der erste erschien.
    286. Du begreifst, dass die letzte Neunzehnhundertirgendwas geborene Generation dieses Jahr volljährig wird.
    287. Einer der Hits deiner Kindheit war „Hier kommt die Maus“ – und du begreifst: Als Stefan Raab dieses Lied trällerte, war er so alt, wie du heute bist.
    288. Die Lahms, Podolskis und Schweinsteigers, die doch gerade noch die Jungstars des deutschen Fußballs waren, stehen nun vor dem Ende ihrer Karrieren.
    289. Du merkst jedes Mal, wie doch die Zeit vergeht, wenn du die Kinder aus deiner Verwandtschaft siehst.
    290. Du feierst zum letzten Mal deinen Geburtstag, bei dem eine 2 vorne steht
    291. Früher bist du blind durchs Leben gelaufen, heute freust du dich über jede Blume, jeden Strauch und jeden Baum, der zu blühen anfängt und ziehst aus der Natur ganz viel Kraft.
    292. Beim Blick ins österliche Fernsehprogramm musst du ganz kurz stutzen, warum es denn schon wieder eine Neuverfilmung von „Das doppelte Lottchen“ gibt – aber dann wird dir bewusst, dass „Charlie & Louise“ inzwischen 23 Jahre alt ist.
    Eines Tages, wenn alles endet, sich letzten Endes zum Guten wendet ....


    Ich kann euch spüren!

  10. #240
    Mitglied im Juli-Fanclub Avatar von kitakyushu
    Mitglied seit
    24.10.2004
    Ort
    [ ] Speyer [x ] Köln
    Alter
    29
    Beiträge
    4.245
    Lob ausgesprochen
    13
    Wurde 20x in 19 Beiträgen gelobt

    Standard AW: 1000 Anzeichen dafür, dass man alt wird

    Die Anzeichen 1-100 befinden sich zuletzt hier: http://juli-forum.de/showpost.php?8311&p=414021
    Die Anzeichen 101-200 befinden sich zuletzt hier: http://juli-forum.de/showpost.php?8311&p=426963
    201. Zum Geburtstag wünschst du dir keine Dinge mehr, die du einfach um des Habenwillens gerne hättest, sondern Dinge, die du dringend fürs tägliche Leben brauchst.
    202. Du malst auf/ in dein Hausaufgabenheft nix mehr von JULI oder andren Bands, schon mal allein, weil du keins mehr hast.
    203. Du sparst nicht mehr auf Konzertkarten oder CDs, sondern kaufst/ downloadest sie einfach, wenn es soweit ist.
    204. Eine der Sendungen, die in einem anderen Anzeichen-Thread unter Punkt 153 aufgeführt ist, gibt es schon gar nicht mehr - du kennst sie aber noch.
    205. Von den Ausdrücken, die für das Jugendwort des Jahres zur Wahl stehen, hast Du die meisten noch nie gehört geschweige denn selbst benutzt. (http://www.jugendwort.de/)
    206. Selbst Leute, die 7 Jahre jünger sind als du, bemerken jetzt schon Anzeichen des Älterwerdens.
    207. Deine Laune/ dein Wohlbefinden stehen zunehmend im Zusammenhang mit dem Wetter.
    208. Punkt 207 bezieht sich nicht nur auf das Psychische.
    209. Nach einem Festival liegst du zwei Tage im Bett, unfähig, dich zu bewegen oder in irgendeiner Form produktiv zu sein.
    210. Es gibt Töne, die Jüngere noch hören, du aber nicht mehr wahrnimmst.
    211. Du weißt, was du vor zehn Jahren gemacht hast.
    212. Dein erstes Juli-Konzert war ein Sunnyglade-Konzert.
    213. Deine gleichaltrigen Weggefährten bekommen Kinder.
    214. Du bist noch mit dem Netscape Navigator ins Internet gegangen.
    215. Du kannst Smartphones und Tablets nicht bedienen.
    216. Kinder reden dich mit "Sie" an.
    217. Du weißt nicht nur, was du vor zehn, sondern sogar, was du vor zwanzig Jahren gemacht hast.
    218. Dich interessieren materielle Dinge nicht mehr so.
    219. Wenn du noch im Schlafanzug dein Bett machst, wirst du dich am Ende des Bettmach-Vorgangs natürlich fragen, wo denn nur der Schlafanzug abgeblieben ist.
    220. Du hast noch Erinnerungen an Dia-Abende im heimischen Wohnzimmer und weißt auch noch, wie man dafür immer extra eine Leinwand aufhängen und den Raum abdunkeln musste.
    221. Du trauerst der Zeit hinterher, als alle Singles deiner Lieblingsband auf Medien zum Anfassen erschienen sind.
    222. Du verbringst deinen Samstag damit, neben einem Plattenspieler zu liegen und dir eine Schallplatte anzuhören.
    223. Dein Bankberater ist ein Jahr jünger als du.
    224. Du musst die Schrift an deinem Laptop größer einstellen.
    225. Das hier: https://pbs.twimg.com/media/B9zdB8JIMAE4Dkh.png
    226. Du denkst beim Namen "Bibi" immer noch zuerst an eine Hexe. Heutige Kids denken an Youtube.
    227. Du brauchst einige Tage, bis du verstehst, was mit Punkt 226 gemeint ist, weil du keine Ahnung von solchen Sachen hast.
    228. Du willst von so Sachen wie in Nummer 226 auch gar keine Ahnung haben.
    229. Als die letzte Sonnenfinsternis (die medial präsent war wie die heutige) stattfand, waren deine Schüler noch nicht mal geboren.
    230. Du kennst noch die Zeiten, zu denen sämtliche Geschäfte samstags nur bis 12Uhr geöffnet waren und hast dich bei der Anhebung der Öffnungszeiten gefragt, wer denn jemals an einem Samstag bis 16Uhr einkaufen gehen würde - heute kannst du samstags sogar noch bis 23:30 einkaufen gehen.
    231. Du hast am Nachmittag vergessen, dass du dich noch drei Stunden vorher daran erinnert hast, ins Kino zu gehen...
    232. In der Eisdiele wirst du gesiezt, während dein nur ein Jahr jüngerer Kumpel geduzt wird.
    233. Du beobachtest in der Stadt einen riesigen (!) Teenie-Auflauf und fragst dich, was zur Hölle da wohl los sein mag – wieder zu Hause, liest du: Spontane Autogrammstunde von ein paar YouTubern, von denen du echt keinen einzigen Namen schon je in deinem Leben gehört hast.
    234. Du ertappst dich immer mal wieder bei dem Gedanken "Sag mal, wie alt werde ich dieses Jahr gleich noch mal??"
    235. Du hast noch zu Zeiten gelebt, wo ein "Brennpunkt" was Besonderes war bzw. wirklich etwas Schlimmes passiert ist.
    236. Zu deiner Zeit gab es einfach ein Überraschungsei. Für jeden. Kein extra Mädchen-Ei.
    237. Du bist mit 16 auf Konzerten noch gesprungen.
    238. Bei manchen Kerlen deines Alters werden die Geheimratsecken langsam zu Glatzen.
    239. Du kennst Personen, die sich alt fühlen, weil sie zu einer Zeit zur Schule gegangen sind, als es noch SchülerVZ gab. Daraufhin fällt dir ein, dass du zu einer Zeit zur Schule gegangen bist, als es noch kein SchülerVZ gab.
    240. Selbst deine Mutter teilt dir jetzt schon mit: "Kind, du wirst alt."
    241. Du bekommst Haushalts-Utensilien zum Geburtstag. Und freust dich darüber.
    242. Selbst beim Chatten fängst du langsam an, die Groß- und Kleinschreibung einzuhalten.
    243. In der Schule stehst du mittlerweile vor der Klasse.
    244. Wenn vor einer Bankfiliale scharenweise junge Leute anstehen, denkst du als allerletztes daran, dass der Grund dafür nichts mit Finanzen zu tun hat - dass du von dem "Youtuber", der hier eine Autogrammstunde mit "Selfie-Gelegenheit" veranstaltet, noch nie in deinem Leben gehört hast, musst du hier nicht mehr extra erwähnen.
    245. Du erkennst unzählige Dinge aus deiner Kindheit bei einem Besuch auf dem Flohmarkt wieder.
    246. Als du Jugendliche warst, hingen in deutschen Fenstern noch Fahnen mit der Aufschrift "Pace" o.ä. .
    247. Du gehst nicht mehr auf Konzerte deiner Lieblingsbands sondern auf Lesungen mit Bestuhlung und sehr wenig Rock'n'Roll.
    248. Es fällt dir zunehmend schwerer, längere Zeit auf Bierbänken - oder rückenlehnenlosen Sitzgelegenheiten im Allgemeinen - zu sitzen.
    249. Der erste Betrag auf deinem ersten Konto war in DM.
    250. Briefe und Karten an deine Freunde enden nicht mehr mit HDL.
    251. Viele Lieder, die du gut findest, sind auch schon zehn Jahre älter als du geschätzt hättest.
    252. Irgendwie scheinst du der einzige zu sein, der noch in diesem Thread schreibt ^^
    253. Wenn du mal die Möglichkeit hast, dich nach dem Mittag ein wenig auszuruhen, fällt es dir immens schwer, dich dann irgendwann überhaupt wieder aufzuraffen.
    254. Direkt nach dem Aufstehen morgens bewegst du dich echt ein wenig ungelenk, auch deine Knochen müssen nun erst aufwachen.
    255. Ganz hinten im Kopf ist der Gedanke, dass du in absehbarer Zeit 30 wirst und dir der Gedanke mehr ausmacht als damals, als du 20 geworden bist.
    256. Du bist (bald) nicht mehr die jüngste in deiner Arbeitsstelle. [Ja, das ist nur dann ein Anzeichen fürs Altwerden, wenn man in Sachsen als Lehrer arbeitet ]
    257. Im Winter steckst du das T-Shirt, das du unter dem Pulli trägst, in die Hose, weil es dir wichtiger ist, nicht zu frieren als nicht bescheuert auszusehen.
    258. Dein erstes Haustier (das du hast, seit du nicht mehr aufs Töpchen gehst) muss eingeschläfert werden.
    259. Zwei der verbleibenden drei Milchzähne müssen gezogen werden und du hast jetzt Implantate.
    260. Du erinnerst dich noch an Zeiten, zu denen du SMS von kostenlosen Internetseiten aus verschickt hast, um Guthaben auf deinem Handy zu sparen.
    261. Wenn du auf Konzerte gehst, sind nicht nur im Publikum wahnsinnig viele Menschen jünger als du, sondern auch die Personen auf der Bühne.
    262. Das Bafög-Amt meldet sich bei dir, dass die Rückzahlerei bald losgeht.
    263. Du liest die letzten Beiträge dieses Threads erst nochmal durch, weil du hättest schwören können, dass du das schon mal geschrieben hast...
    264. Du wirst auf einer Geburtstagsfeier mit den Worten "Und das ist meine Kollegin" vorgestellt.
    265. Du erinnerst dich noch, dass du früher bei der Zeitumstellung ganz viele Uhren umstellen musstest, während Funk heute das meiste erledigt.
    266. Deine Wünsche und Ängste verlagern sich immer mehr auf eine existentielle Ebene.
    267. In Mails an deine Freunde finden sich keine Ausdrücke wie *g* oder *augenroll* mehr.
    268. Dein neues Hobby: Gartenarbeit.
    269. Es fällt dir zunehmend schwerer, Gesichtern ehemaliger Mitschüler einen Namen zuzuordnen.
    270. In größeren Menschenansammlungen hast du mitunter Schwierigkeiten, einzelnen Gesprächen akustisch zu folgen.
    271. Du bekommst einen Informationsbrief darüber, wie hoch deine Rente derzeit wäre bzw. wie sie sich voraussichtlich entwickeln wird.
    272. Du kommst noch aus einer Zeit, in der Verreisen bedeutete, tage- oder gar wochenlang nicht im Internet zu sein.
    273. Dir geht immer mehr das Gefühl für Zeit abhanden.
    274. Du hast den zweiten Punkt, den du noch schreiben wolltest, vergessen.
    275. Du kannst dich mittlerweile mental von deiner Arbeit abgrenzen, aber in Stresszeiten streckt es dich dann körperlich nieder.
    276. Du entwickelst eine immer weiter zunehmende Vorliebe für Fernsehquizshows.
    277. Du hast mal einen Übersetzer besessen : ein kleines Kästchen, in das man Wörter eingegeben hat, dann auf eine Taste wie "dt", "frz" oder "en" getippt hat und somit übersetzt wurden.
    278. Was man heutzutage als "Lifehack" bezeichnet, kennst du noch als "Trick 17". (Das ist übrigens der vergessene Punkt 274 )
    279. Praktika sind nicht länger nerviges Beiprodukt des Studiums, sondern ein guter Weg, potentielle Arbeitgeber kennenzulernen.
    280. Du hast einen Ordner mit dem Titel "Bewerbungen" angelegt.
    281. Dein diesjähriger Geburtstag wird ein runder sein. Und es ist nicht der zwanzigste.
    282. Du hast ein Abo für die Philharmonie.
    283. Du informierst dich über Schwangerschaftsvergiftung.
    284. Dir wird plötzlich bewusst: Dieses Jahr ist es zehn Jahre her, dass der letzte Harry-Potter-Band erschienen ist. Und dabei hast du gefühlt einen Großteil deiner Jugend damit zugebracht, auf dieses Buch zu warten.
    285. Und 20, seit der erste erschien.
    286. Du begreifst, dass die letzte Neunzehnhundertirgendwas geborene Generation dieses Jahr volljährig wird.
    287. Einer der Hits deiner Kindheit war „Hier kommt die Maus“ – und du begreifst: Als Stefan Raab dieses Lied trällerte, war er so alt, wie du heute bist.
    288. Die Lahms, Podolskis und Schweinsteigers, die doch gerade noch die Jungstars des deutschen Fußballs waren, stehen nun vor dem Ende ihrer Karrieren.
    289. Du merkst jedes Mal, wie doch die Zeit vergeht, wenn du die Kinder aus deiner Verwandtschaft siehst.
    290. Du feierst zum letzten Mal deinen Geburtstag, bei dem eine 2 vorne steht
    291. Früher bist du blind durchs Leben gelaufen, heute freust du dich über jede Blume, jeden Strauch und jeden Baum, der zu blühen anfängt und ziehst aus der Natur ganz viel Kraft.
    292. Beim Blick ins österliche Fernsehprogramm musst du ganz kurz stutzen, warum es denn schon wieder eine Neuverfilmung von „Das doppelte Lottchen“ gibt – aber dann wird dir bewusst, dass „Charlie & Louise“ inzwischen 23 Jahre alt ist.
    293. Du kaufst dir eine neue elektrische Zahnbürste.
    In Love mit JULI 2010
    19.11. Köln
    29.11. Neu- Isenburg

    und 2011
    07.04. Karlsruhe (10. JULI-Konzert)

Ähnliche Themen

  1. 1000 Anzeichen ein Juli-Fan zu sein
    Von Kevin90 im Forum Spiel, Sport, Spaß & Freizeit
    Antworten: 286
    Letzter Beitrag: 10.04.2018, 18:20
  2. [TV] Wetten Dass..?
    Von Florian im Forum TV, DVD & Kino, Medien
    Antworten: 230
    Letzter Beitrag: 15.12.2014, 18:05
  3. Dafür-Dagegen-Thread
    Von AndreasZ im Forum Die L O U N G E
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 12.08.2007, 00:15
  4. Der 1000. Benutzer
    Von esiststeffen im Forum Über das Juliversum
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 19.04.2006, 10:35
  5. soll ich dafür nen thread aufmachen?
    Von Malibun im Forum Die L O U N G E
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 09.05.2005, 20:02

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •