Seite 1 von 7 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 69

Thema: Selbstmord/Suizid

  1. #1
    JuliWiki-Admin
    Mitglied im Juli-Fanclub
    Avatar von esiststeffen
    Mitglied seit
    09.05.2005
    Ort
    Gera
    Alter
    31
    Beiträge
    18.256
    Lob ausgesprochen
    70
    Wurde 71x in 63 Beiträgen gelobt

    Standard Selbstmord/Suizid

    was haltet ihr eigentlich von Menschen, die sich selbst das Leben nehmen? könntet ihr euch eine Situation vorstellen, in der ihr eurem Leben selbst ein Ende setzen würdet?

    und was würdet ihr tun, wenn ihr einen Menschen seht, der sich umbringen will (ja, ich weiß, dass das im Gesetz steht, aber meine Frage ist, ob ihr das richtig findet) ... meine Meinung dazu ist nämlich, dass jeder Mensch selbst entscheiden sollte, ob er weiterleben möchte oder nicht, und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass irgendeine Form von Selbstmord die Folge einer plötzlichen, undurchdachten Handlung ist .... allein auf ein Hochhaus zu fahren und sich an die Dachkante zu stellen, erfordert eine gehörige Portion Überwindung.
    Eines Tages, wenn alles endet, sich letzten Endes zum Guten wendet ....


    Ich kann euch spüren!

  2. #2
    Die einzig Wahre
    Gast / Ehemaliges Mitglied

    Standard

    also ich denke auch dass jeder so leben sollte wie er will. trotzdem find ich den selbstmord sehr egoistisch, wenn ich da an ne ehemalige freundin denke deren mutter sich vorletztes jahr umgebracht hatte. wir kann man denn einfach seine kinder so im stich lassen? der onkel meiner mutter hat sich auch selbst umgebracht, damals wegen schulden, etc.
    mir gings mal ziemlich schlecht, da hab ich mich ehrlich gesagt auch gefragt was mich noch auf der erde hält, aber ich hab noch so viel vor und möcht noch so viel erreichen, den gedanken an selbstmord (der aber nicht richtig ernsthaft war!) hab ich längst hinter mir gelassen

  3. #3

    Mitglied seit
    14.12.2004
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    28
    Beiträge
    3.805
    Lob ausgesprochen
    0
    Wurde 0x in 0 Beiträgen gelobt

    Standard

    also ich finde selbstmord auch sehr egoistisch!
    menschen die sich umbrigen weil sie probleme haben oder nicht mehr weiter wissen, nicht wissen wie sie sich helfen können oder wenn sie sich nicht mal helfen lassen wollen, denken nur an sich und nicht daran was sie durch den selbstmord ihren freunden, verwandten etc. antun. man kann jedes problem lösen egal wie groß oder schwer es ist! jeder mensch sollte froh sein zu leben, weil jeder etwas besonders ist, des es nur einmal auf der welt gibt, auch wenn er probleme hat, die kann man lösen auch wenn sie manchmal unlösbar erscheinen.

    ich würde mich niemals umbringen, egal was passiert!!!!!!!!!!!!!!
    genau so. aber ganz anders.

    http://hehe.parlaris.net/cache/hehe_05.jpg

    *doing*

  4. #4

    Mitglied seit
    14.10.2005
    Ort
    wechselt öfters
    Beiträge
    295
    Lob ausgesprochen
    0
    Wurde 0x in 0 Beiträgen gelobt

    Standard Re: Selbstmord/Suizid

    Zitat Zitat von ILJ
    ich kann mir auch nicht vorstellen, dass irgendeine Form von Selbstmord die Folge einer plötzlichen, undurchdachten Handlung ist .... allein auf ein Hochhaus zu fahren und sich an die Dachkante zu stellen, erfordert eine gehörige Portion Überwindung.
    Na ja, der Bruder eines Mädels bei mir im Jahrgang hat sich nach einem Streit mit seinen Eltern aus Affekt vor die Bahn geworfen und damit umgebracht. Und das ist bestimmt nur ein Fall, in dem Selbstmord eine undurchdachte Handlung war.
    Es sind die Starken im Leben,
    die unter Tränen lachen,
    ihr eigenes Leid verbergen
    und andere glücklich machen!

  5. #5
    Mitglied im Juli-Fanclub
    Mitglied seit
    27.06.2005
    Beiträge
    5.514
    Lob ausgesprochen
    5
    Wurde 0x in 0 Beiträgen gelobt

    Standard

    Also ich finds auch ziemlich egoistisch sich umzubringen, aber ich sehs auch so dass jeder das selber entscheiden muss... die leute sollten nur vorher überlegen was sie da nicht alles zurücklassen.. Naja wenn zb bei nem autounfall die ganze familie gestorben ist und man keine Freunde hat und niemanden; ich glaub da würd ich es verstehen wenn sich wer umbringt, aber umso mehr bewundere ich da die leute die dann trotzdem weitermachen !
    Aber ich finds heftig wenn sich jemand umbringt "bloß" weil seine Jugendliebe ihn/sie verlässt oder weil er so stress hat mit den Eltern und der Schule.
    Vor den Herbstferien erst hat sich ein Mädchen aus unserer Schule umgebracht, dabei ist sie doch so jung gewesen !! Ich hab auch shcon oft über Selbstmord nachgedacht, aber nicht darüber ihn praktisch auszuführen, sondern nur theoretisch, wie wohl meine mitmenschen reagieren würden. aber jetzt käme ich nie auf die idee mich umzubringen, außer ich hätte ne schlimme krankheit , noch ne woche zu leben und mir schmerzt alles.
    Naja das lied hir von Farin Urlaub - Kein Zurück , find ich ganz gut und was der text aussagt seh ich eigentlich so ziemlich genauso !


    Du stehst am Fenster und du schaust hinaus
    und draussen scheint die Sonne
    doch in dir herrscht tiefe Nacht
    wenn nicht ein letzter Rest von Zweifel in dir wäre
    hättest du schon längst den letzten Schritt gemacht

    Niemand da, der dich versteht
    und weiß, was in dir vor sich geht

    Geh durch die Straßen und du siehst um dich herum
    da tobt das Leben
    doch in dir tobt nur der Tod
    du würdest alles für 'nen Notausgang aus diesem Leben geben
    oder für ein Rettungsboot

    Du weißt nicht mehr wohin mit dir
    Du willst überall sein, bloß nicht hier

    Nie wieder Liebeskummer, nie wieder allein
    Nie wieder Pech, nie wieder Glück
    kein Kuss im Regen und kein Sonnenuntergang
    mach dir klar, es ist wahr

    es gibt kein zurück

    Mit einer Waffe an der Schläfe willst du dich
    von deinem Schmerz befrein
    soll denn das Zucken deines Zeigefingers tatsächlich
    der letzte Akt in deinem Leben sein?

    Die eigenen Schmerzen enden zwar
    Doch mach dir bitte eines klar

    Du hast dein Leid nur gegen andres eingetauscht
    nichts ist besser nicht ein Stück
    die dich verlieren werden Schmerz für immer spüren
    wenn du gehst - du verstehst
    es gibt kein zurück


    Du siehst an allem nur die negativen Seiten
    schwimmst in einem tiefen Meer von Traurigkeit
    Tatsache ist zwar, dass wir alle sterben müssen
    nur die meisten hätten gerne noch mehr Zeit

    wir haben nur dies einen Leben
    ein zweites kann dir keiner geben

    Nie wieder Sorgen haben, nie wieder verlieren
    nie wieder Pech - nie wieder Glück
    keine zweite Chance und erst recht kein Happyend
    mach dir klar, es ist war
    es gibt kein zurück

  6. #6
    Die einzig Wahre
    Gast / Ehemaliges Mitglied

    Standard

    Zitat Zitat von Halliwelli
    Ich hab auch shcon oft über Selbstmord nachgedacht, aber nicht darüber ihn praktisch auszuführen, sondern nur theoretisch, wie wohl meine mitmenschen reagieren würden.
    das hab ich mich auch mal gefragt, bzw frag mich immer noch

  7. #7
    Moderator im Juli-Forum Mitglied im Juli-Fanclub Avatar von Juli
    Mitglied seit
    30.07.2004
    Ort
    Irgendwo dazwischen.
    Alter
    30
    Beiträge
    22.915
    Lob ausgesprochen
    63
    Wurde 38x in 35 Beiträgen gelobt

    Standard

    Also aus euren Beiträgen lese ich bis jetzt irgendwie heraus, dass ihr Menschen, die sich umbringen, dafür verurteilt, dass sie es tun. Ihr findet Selbstmord egoistisch, ihr fragt euch, wie man seinen Mitmenschen sowas antun kann. Aber warum fragt ihr euch nicht lieber, was einen Menschen dazu treibt, sich selbst zu töten?! Ich glaube, das ist eine Verzweiflung, die sich keiner von uns hier vorstellen kann! Wenn es für jemanden schlimmer ist, das Zusammenleben mit seiner Umwelt zu ertragen, als sie "im Stich zu lassen" - wieso wird er dafür verurteilt?! Natürlich denkt man bei einem Selbstmord an sich - deswegen ja auch SELBSTmord, man bringt ja die anderen nicht um. Glaubt ihr denn, ihr würdet mehr um jemanden trauern, der sich umgebracht hat als um jemanden, der eines natürlichen Todes gestorben ist? Natürlich ist es für die Familie, für die Freunde tragisch, wenn sich ein geliebter Mensch umbringt, aber sie sollten eher nach den Gründen suchen als ihn dafür zu verurteilen - vielleicht sind ja auch genau sie ein Grund dafür...

    Ich hab auch schon sehr oft darüber nachgedacht, mir das Leben zu nehmen. Ich hatte das Gefühl, mich würde eh keiner vermissen. Es kümmert sich keiner um mich, es interessiert keinen, was ich in meinem Leben mach, ich interessiere keinen. Ich hatte einfach nichts, was ich für lebenswert erachtet hätte - Menschen, die mich enttäuscht haben, schulische Leistungen, mit denen ich nicht zufrieden war, politische Dinge, die mir meine Zukunft verbaut hätten, das Gefühl tierischer Einsamkeit, das sich-in-der-eigenen-Haut-nicht-wohl-fühlen,... Es gab einfach bis vor noch gar nicht allzu viel Zeit nicht wirklich viel, wofür ich gelebt habe. Natürlich hab ich mich gefragt, was meine Familie, meine Freunde, mein Jahrgang oder was weiß ich nicht wer sagen, denken, fühlen würde, wenn ich plötzlich nicht mehr da wäre, aber nachdem ich eh das Gefühl hatte, es interessiert sich keiner für mich, war das im Grunde völlig nebensächlich - es ging darum, dass ich einfach keine Lust mehr zu leben hatte, ich hab mir so ungefähr bei jeder Brücke über die ich gefahren oder gegangen bin, überlegt, wie es wäre, einfach runterzuspringen, ich wollte einfach diesen ganzen Schmerz, den ich in mir gespürt habe, nicht mehr fühlen...
    Aber mittlerweile hab ich erkannt, was wirklich zählt in meinem Leben. Ich weiß jetzt, wofür ich lebe und vor allem warum. Ich weiß, dass es sehr wohl Menschen gibt, die sich für mich interessieren, die mir helfen wenn es mir schlecht geht, die schlichtweg da sind, und denen ich genauso ein Teil ihres Lebens nehmen würde wenn ich gehe. Ich hab erkannt, dass genau die Dinge, die für mich lange Zeit nur so nebenher liefen, die sind, für die ich lebe, dass es genau die sind, die ich vermissen würde wenn ich wirklich nicht mehr da sind.
    Natürlich gibt es immer wieder Tage an denen es mir wirklich dreckig geht, aber daran, mich umzubringen, denk ich eigentlich nicht mehr, weil ich weiß, dass es gar keinen Sinn hätte. Es gibt einen simplen Grund, den ich erkannt habe, und es mag paradox erscheinen, aber ich hab erkannt, dass es Dinge gibt, die ich noch erleben will, die ich nicht aufgeben will, und auf die ich viel zu neugierig bin, als dass ich mit meinem Leben Schluss machen könnte, und genau diese Neugierde ist es, die mich jetzt am Leben hält.

    Zu deiner Frage, was ich tun würde, wenn ich einen Menschen sehe, der sich umbringen will... Ein ganz klares: Ich weiß es nicht! Ich würde niemals direkt auf ihn zugehen, ihn ansprechen - denn ich glaube, dass er mich entweder gar nicht wahrnehmen würde oder es ihn so in einen "Schock" versetzt, dass ihn plötzlich jemand anspricht, dass er erst Recht springt z.B. ... Vielleicht würde ich die Polizei, den Notarzt rufen, vielleicht würde ich andere Leute darauf aufmerksam machen - oder vielleicht würde ich wegschauen, einfach weitergehen und mir ein Leben lang Vorwürfe machen, warum ich diesem Menschen nicht sein Leben gerettet habe...


    Sorry dass mein Beitrag so lang geworden ist, ich wollte niemanden mit meiner Lebensgeschichte langweilen, aber ich beschäftige mich einfach mit diesem Thema und ich wollte diese Dinge schlichtweg loswerden...


    And this life I lead it's a curious thing, but I can't deny the happiness it brings

  8. #8
    Mitglied im Juli-Fanclub Avatar von Nelly
    Mitglied seit
    04.12.2004
    Ort
    Halver
    Alter
    28
    Beiträge
    1.931
    Lob ausgesprochen
    2
    Wurde 0x in 0 Beiträgen gelobt

    Standard

    Also aus euren Beiträgen lese ich bis jetzt irgendwie heraus, dass ihr Menschen, die sich umbringen, dafür verurteilt, dass sie es tun. Ihr findet Selbstmord egoistisch, ihr fragt euch, wie man seinen Mitmenschen sowas antun kann. Aber warum fragt ihr euch nicht lieber, was einen Menschen dazu treibt, sich selbst zu töten?! Ich glaube, das ist eine Verzweiflung, die sich keiner von uns hier vorstellen kann! Wenn es für jemanden schlimmer ist, das Zusammenleben mit seiner Umwelt zu ertragen, als sie "im Stich zu lassen" - wieso wird er dafür verurteilt?! Natürlich denkt man bei einem Selbstmord an sich - deswegen ja auch SELBSTmord, man bringt ja die anderen nicht um. Glaubt ihr denn, ihr würdet mehr um jemanden trauern, der sich umgebracht hat als um jemanden, der eines natürlichen Todes gestorben ist? Natürlich ist es für die Familie, für die Freunde tragisch, wenn sich ein geliebter Mensch umbringt, aber sie sollten eher nach den Gründen suchen als ihn dafür zu verurteilen - vielleicht sind ja auch genau sie ein Grund dafür...
    Genauso seh ich das auch. Überhaupt muss ich dir in vielem zustimmen. Mir ging's genauso.. Ich hab oft daran gedacht...Hab oft drüber nachgedacht, ob mich überhaupt jemand vermissen würde, wer zu meiner Beerdigung kommen würde, ob es überhaupt jemand merken würde. Aber dann hab ich gemerkt, dass man nur einmal lebt und dass es noch so viele sachen gibt, die ich noch machen will und dass es eigentlich überhaupt nichts auf der Welt gibt, was es wert wäre, sich umzubringen.


    Ich weiß auch nicht, was ich tun würde, wenn ich einen Menschen sehe, der sich umbringen will. Ich denke, dass ich versuchen würde, mit ihm zu reden, weil man manchmal mit einem Fremden besser reden kann, als mit jemandem, der einem sehr nahe steht, aber ob das das richtige ist, oder ob es was bringen würde, weiß ich nicht.

    Sorry dass mein Beitrag so lang geworden ist, ich wollte niemanden mit meiner Lebensgeschichte langweilen, aber ich beschäftige mich einfach mit diesem Thema und ich wollte diese Dinge schlichtweg loswerden...
    Ich find's gut, dass du das geschrieben hast, weil's mir ganz genauso geht bzw. gegangen ist, aber ich konnte es nicht wirklich in Worte fassen.
    und das, was dich so besonders machte, ist gar nicht mehr besonders...

  9. #9
    Moderator im Juli-Forum Mitglied im Juli-Fanclub Avatar von Der Mark
    Mitglied seit
    13.10.2004
    Ort
    Köln
    Alter
    31
    Beiträge
    12.318
    Lob ausgesprochen
    1
    Wurde 5x in 5 Beiträgen gelobt

    Standard

    Ich habe diesen Gedanken zweimal in meinem Leben gehabt, wieso? Möchte ich an dieser Stelle nicht sagen...

    Leute die so einen Gedanken haben, geht es echt mies, ich kannte einen der sich das Leben genommen hat und es war wirklich grausam. Ich wünsche sowas keinem.

    Ich kann die Leute auf eine Art verstehen, auf anderer art nicht.

    1. Diese Leute scheinen hilflos zu sein, wissen keinen anderen ausweg mehr, wer in so einer situation ist weiß meist nicht wie er da raus kommen soll.

    2. Für alles gibt es einen Weg (Das ist jetzt ein Wiederspruch richtig) aber ich sagte ja ich habe zwei ansichten. Also.. wie gesagt für alles gibt es einen Ausweg, man muss ihn nur finden, und bis man so einen Weg mal gefunden hat das kann dauern und die Leute drehen durch, wissen nicht was sie tun sollen und kommen dann auf diesen einen Gedanken.

    Wie gesagt ich kann die Leute auf eine Art verstehen, auf der anderen Seite nicht.
    4Me Entertainment
    Dir wird ALLES erlaubt und ALLES gegeben, ALLES geglaubt und ALLES vergeben...

  10. #10
    Avatar von straßenköter
    Mitglied seit
    27.05.2005
    Ort
    Ostfriesland
    Alter
    28
    Beiträge
    6.526
    Lob ausgesprochen
    0
    Wurde 1x in einem Beitrag gelobt

    Standard

    Ich hatte schon sehr oft Selbstmordgedanken und es auch des öfteren versucht. Bei der körperlichen Verletzung hat es nie geklappt, bis ich einmal am Strassenrand von einer Hauptstraße stand. Naja dann kam meine betse Freundin an und hat mich da weggeholt. Mittlerweile hat es sich gelegt, Gedanken hab ich immer noch, aber tun würde ich es momentan nicht. Ich mein, es ist jetzt mittlerweile so, wenn ich Probleme hab denn lass ich die auch mal aus, aber nicht in Form von Selbstmord. Irgendiwe gehts mir besser,. seitdem ich nicht alle meine Probleme meinen Freunden erzähl, fragt mich nich warum.
    ~* Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden! *~

Ähnliche Themen

  1. Mord und Selbstmord eines 20-jährigen
    Von Anika im Forum Politik & Gesellschaft
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.07.2006, 14:03

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •