Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 23

Thema: Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

  1. #11
    Moderator im Juli-Forum Mitglied im Juli-Fanclub Avatar von Juli
    Mitglied seit
    30.07.2004
    Ort
    Irgendwo dazwischen.
    Alter
    30
    Beiträge
    22.910
    Lob ausgesprochen
    63
    Wurde 38x in 35 Beiträgen gelobt

    Standard AW: Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

    Und, wer geht jetzt dann demnächst in den ersten Teil?


    And this life I lead it's a curious thing, but I can't deny the happiness it brings

  2. #12
    Avatar von 20.Juli
    Mitglied seit
    21.02.2007
    Ort
    [x] hier | [] dort
    Alter
    28
    Beiträge
    2.328
    Lob ausgesprochen
    30
    Wurde 7x in 7 Beiträgen gelobt

    Standard AW: Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

    Ich definitiv!
    Ich glaub der wird richtig super!

  3. #13
    Malibun
    Gast / Ehemaliges Mitglied

    Standard AW: Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

    hat jetzt schon jemand den film gesehen? hab ihn grad zusammen mit meiner kleinen schwester gesehen. das war der erste hp-film den mind. genauso gut fand wie das buch, sonst fand ich die filme jedes mal seehr viel schlechter (allerdings fand ich auch den siebten band als buch nicht sonderlich gut, und hatte daher vielleicht auch einfach nicht so hohe erwartungen an den film, wie bei den letzten bändern).
    dieser film war aufjedenfall ganz anders als die anderen, viel düsterer und actiongeladener. eigentlich wars mir schon zu viel action und zu düster, ich hätt mir ein paar mehr auflockendere szenen zwischendurch gewünscht (z.B. bei der hochzeit hätt ichs schön gefunden, wenn sie enfach die hochzeit genossen und sich dannach wieder auf ihre "mission" konzentriert hätten). andererseits lag das auch daran, dass das buch eben so voller action und trauriger momente war, und da ich auch kein fan von "storyline dazu erfinden" bin, mach ich den filmemachern auch gar keinen vorwurf. allerdings hab ich schon manchmal überlegt, ob ich meiner 14jährigen schwester so einen film wirklich zu muten kann, andererseits war ich auch eher das größere nervenbündel von uns beiden .
    einige szenen (nicht chronologisch geordnet) die mir stark in erinnerung geblieben sind:

    - hermine löscht die erinnerung ihrer eltern ganz am anfang - sehr traurig
    - die szene, auch relativ am anfang, wo die schlange diese frau frisst. vorallem als die frau snape noch um hilfe anbietet und sein hilfloser blick dazu
    - als plötzlich ein schlangenkopf in nahaufname auf harry und co zugeht (das war wahrsch die krasseste szene für mich, da ich mich so erschrocken hab, das ich laut aufgeschrien habe. als ich gemerkt hab, dass ich grad laut geschrien hab, musste ich erstmal zwei minuten lachen und konnt nicht mehr aufhören)
    - georges verletzung
    - hermine wird gefoltert
    - die szene, wo harry mit hermine tanzt, um sie von ihrer trauer abzulenken - wahnsinnig schön und ein inbegriff von wahrer freundschaft
    - als harry am grab seiner eltern steht und hermine ihren kopf auf seine schulter legt - so traurig, aber so eine schöne, freundschaftliche geste von hermine
    - als ron und hermine zusammen klavier spielen (bin ich die einzigste,die bei hermines satz "ein wenig sanfter, ron" versaute gedanken bekommen hat?! :D ). insgesamt waren irgendwie alle szenen von hermine und ron einfach zuckersüß (z.B. als sie am anfang im schlaf händchen gehalten haben). andererseits fand ich die szene, wo ron erzählt hat, wie er hermines stimme durch sein dingsdabumsda-teil gehört hat und deswegen zu den beiden zurück gefunden hat, etwas zu kitschig).
    - dobbys tod - ohne worte, und einfach nur wahnsinnig traurig.
    Geändert von Malibun (05.12.2010 um 03:13 Uhr)

  4. #14
    Mitglied im Juli-Fanclub Avatar von XYJens
    Mitglied seit
    06.10.2006
    Ort
    Wien
    Alter
    29
    Beiträge
    1.896
    Lob ausgesprochen
    4
    Wurde 12x in 7 Beiträgen gelobt

    Standard AW: Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

    Nachdem ich von Film 6 so dermaßen enttäuscht war finde ich diesen Film wunderbar umgesetzt! Es war eigentlich alles vertreten: Action, Trauer, Hass, Spannung, Humor.......
    Gut, es gab auch wieder ein paar Logikfehler, aber was solls. Einer der unlogischsten Szenen war folgende:
    Harry wird aus dem Ligusterweg abgeholt. Alles soll so gut es geht geheim bleiben und dann gehen alle aus dem Haus raus und steigen auf ihre Besen und Moody brüllt erst einmal "Und ab gehts zum Fuchsbau" :D
    Gut finde ich, dass man in diesem Film Hinweise auf kommende Ereignisse im zweiten 7.Teil gab, z.B. das Haar von Bellatrix Lestrange auf Hermines Oberteil. Ziemlich unheimlich fand ich die alte Frau in Godrics Hollow (in der Nargini war) und die gefolterte Lehrerin aus Hogwarts, die am Anfang des Films kopfüber in der Luft hing und verzweifelt um Hilfe bat.
    Toll umgesetzt war die Geschichte der Drei Brüder (aus "Die Märchen von Beedle dem Barden") und auch die Szene in der Ron Harry aus dem Eissee zog und das Medaillon zerstört hat.
    Noch einmal Potter im Juli, dann ists vorbei!
    (in 10 Jahren gehts dann weiter, wenn "Harry Potter" neu verfilmt wird )
    Geändert von XYJens (05.12.2010 um 12:59 Uhr)
    Es gibt mehr zu sehen, als man je sehen kann,
    mehr zu tun, soviel mehr zu verstehn...

  5. #15
    Malibun
    Gast / Ehemaliges Mitglied

    Standard AW: Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

    Zitat Zitat von XYJens Beitrag anzeigen
    Gut finde ich, dass man in diesem Film Hinweise auf kommende Ereignisse im zweiten 7.Teil gab, z.B. das Haar von Bellatrix Lestrange auf Hermines Oberteil
    was hats denn damit auf sich?

  6. #16
    Mitglied im Juli-Fanclub Avatar von XYJens
    Mitglied seit
    06.10.2006
    Ort
    Wien
    Alter
    29
    Beiträge
    1.896
    Lob ausgesprochen
    4
    Wurde 12x in 7 Beiträgen gelobt

    Standard AW: Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

    Da Bellatrix völlig hysterisch war und ständig nachfragte wieso sie in ihrem Verließ waren (dort versteckte sie nämlich das Gryffindorschwert) beschließen Harry und co. nach Gringotts zu reisen. Da man aber nur als Besitzer das Verließ öffnen kann, müssen sie einen anderen Weg finden um dort hineinzukommen. Da bemerkt Hermine ein Haar von Bellatrix auf ihrem Oberteil und mithilfe des Vielsafttranks verwandelt sich Hermine in Bellatrix und sie können nach Gringotts reisen.
    Es gibt mehr zu sehen, als man je sehen kann,
    mehr zu tun, soviel mehr zu verstehn...

  7. #17
    Moderator im Juli-Forum Mitglied im Juli-Fanclub Avatar von Juli
    Mitglied seit
    30.07.2004
    Ort
    Irgendwo dazwischen.
    Alter
    30
    Beiträge
    22.910
    Lob ausgesprochen
    63
    Wurde 38x in 35 Beiträgen gelobt

    Standard AW: Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

    So, jetzt kann ich auch endlich mitreden
    Gestern war ich im Doublefeature und ich muss sagen, es war wirklich ein großartiger Abschluss. Auch wenn ich tatsächlich ein wenig traurig bin, dass es jetzt wirklich vorbei ist. Kein Buch mehr, kein Film - Schluss.
    Zu den Filmen an sich:
    Sehr düster. Zu düster. Als diese eine sehr helle Szene kam, haben glaube ich alle im Kino erstmal die Augen zusammengekniffen, das ging gar nicht
    Mein Lieblingscharakter ist inzwischen glaube ich wirklich McGonnagall, die Frau ist einfach göttlich. Am tollsten waren ihre zwei Aussprüche: "Bumm" und "Diesen Zauberspruch wollte ich schon immer mal aussprechen". Und ihr Gesicht dazu - herrlich! Und Neville ist glaube ich der wahre Held der ganzen Harry Potter-Saga
    Was ich nur wirklich richtig, richtig, richtig scheiße fand, war der Schluss. Als das erste Mal sozusagen ein Standbild kam, hatte ich schon die Hoffnung, sie hätten den Epilog nicht verfilmt - und dann: "19 Jahre später" ... Ich hätte schreien können. Das hat den ganzen Film kaputt gemacht. Vielleicht hätte ich also einfach zehn Minuten früher gehen sollen... ^^

    Aber ich freu mich schon auf morgen, wenn er endlich offiziell in die Kinos kommt und ich mich endlich mit anderen Leuten drüber unterhalten kann


    And this life I lead it's a curious thing, but I can't deny the happiness it brings

  8. #18

    Mitglied seit
    15.07.2011
    Beiträge
    1
    Lob ausgesprochen
    0
    Wurde 0x in 0 Beiträgen gelobt

    Standard AW: Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

    Ich definitiv!
    Ich glaub der wird richtig super!
    Der war auch richtig super.
    Mein erster 3D Film, der das Geld wirklich wert war.

  9. #19
    Mitglied im Juli-Fanclub Avatar von XYJens
    Mitglied seit
    06.10.2006
    Ort
    Wien
    Alter
    29
    Beiträge
    1.896
    Lob ausgesprochen
    4
    Wurde 12x in 7 Beiträgen gelobt

    Standard AW: Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

    Ich war am Mittwoch in der 15:00 Uhr Vorstellung und bin richtig begeistert. Ich hätte NIEMALS gedacht, dass dieser Film Szenen aus früheren Filmen aufgreift um den Bücher- bzw. Filmübergreifenden Handlungsbogen logisch zu beenden. Merkwürdig fand ich jedoch die Erinnerungen des Halbblutprinzen, bzw. Snape. Durch seine "Geschichte" kam es mir so vor, als würde man mitteilen wollen, dass Snape Harrys leiblicher Vater ist. :shock: Im Saal ging auch die Vermutung um, während all diejenigen, die das Buch gelesen haben, total geschockt von dieser Annahme waren :D Ansonsten wunderschön inszeniert und mega traurig!!!. Im ersten Moment kam mir dies aber auch so vor. Ich sehe mir den Film am Sonntag nochmal an und achte mal genau darauf, was er zu ihm sagt...

    Schon irgendwie traurig das "Harry Potter" jetzt vorbei ist, aber wir werden noch eine Zeit lang mit dem Franchise überschüttet, was ich einerseits auch ganz gut finde Erst erscheint im November die DVD/Blu-Ray und noch ein Lego Spiel, dann werden nächstes Jahr die "Ultimate Editionen" von den "Heiligtümern des Todes" Teil 1 & 2 veröffentlicht plus dann nochmal eine komplette Ausgabe mit allen 8 Filmen und und und

    Der Schluss, sprich den Epilog empfand ich sehr angenehm und zufriedenstellend. Hätte gerne noch mehr Szenen gesehen (u.a. mit Neville und Luna).
    Was ich jedoch total ätzend finde war die Darstellung von Bellatrix' und Voldemort's Ermordung. Ich mein.... HALLO? Ich persönlich hätte es besser gefunden wenn man ihre leblosen Körper gesehen hätte, aber nein, die mussten ja "verpuffen". Vor allem warum wurde nicht die richtige Darstellung von Voldemorts Tod gezeigt? Im Buch tötet er sich quasi selbst, da der Todesfluch, den er auf Harry abfeuert, auf ihn zurückprallt (wie schon zu Zeiten als Harry noch ein Baby war). Und im Film? Plötzlich "bricht der Zauberstab von Voldemort ein wenig und er fängt an zu verfaulen und fällt in sich zusammen und seine Asche wird in die Luft geweht... HALLO?! Gehts noch?!. Schade das man sich hier nicht an die Buchvorlage gehalten hat.

    Trotz allem reiht sich der Film (fast) logisch und lückenlos in die vorherigen Filme ein und ich freue mich schon auf morgen, wenn ich den Film nochmal sehen kann

    @Juli: McGonagall und Neville waren wirklich ziemlich toll in diesem Film. McGonagall mochte ich ja schon immer, aber durch diesen Film noch mehr
    Es gibt mehr zu sehen, als man je sehen kann,
    mehr zu tun, soviel mehr zu verstehn...

  10. #20
    Moderator im Juli-Forum Mitglied im Juli-Fanclub Avatar von Juli
    Mitglied seit
    30.07.2004
    Ort
    Irgendwo dazwischen.
    Alter
    30
    Beiträge
    22.910
    Lob ausgesprochen
    63
    Wurde 38x in 35 Beiträgen gelobt

    Standard AW: Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

    Zitat Zitat von XYJens Beitrag anzeigen
    Merkwürdig fand ich jedoch die Erinnerungen des Halbblutprinzen, bzw. Snape. Durch seine "Geschichte" kam es mir so vor, als würde man mitteilen wollen, dass Snape Harrys leiblicher Vater ist. :shock: Im Saal ging auch die Vermutung um, während all diejenigen, die das Buch gelesen haben, total geschockt von dieser Annahme waren :D Ansonsten wunderschön inszeniert und mega traurig!!!. Im ersten Moment kam mir dies aber auch so vor. Ich sehe mir den Film am Sonntag nochmal an und achte mal genau darauf, was er zu ihm sagt...
    Meinst du damit die Szene, wo es heißt "er hat ihre Augen", was man auch als "Ihre" interpretieren kann? Dann würde es ja heißen, es wären Snapes Augen, also dass Harry sein Vater wäre. Aber ich glaube eher, dass das "ihre" auf Lily bezogen ist. Also ich hab zu keinem Zeitpunkt gedacht, dass Snape sein Vater sein soll...


    Der Schluss, sprich den Epilog empfand ich sehr angenehm und zufriedenstellend. Hätte gerne noch mehr Szenen gesehen (u.a. mit Neville und Luna).
    Ja, da gingen ja schon im Buch die Meinungen auseinander


    And this life I lead it's a curious thing, but I can't deny the happiness it brings

Ähnliche Themen

  1. Harry Potter
    Von esiststeffen im Forum Die L O U N G E
    Antworten: 236
    Letzter Beitrag: 01.09.2017, 18:54
  2. [Kino] Harry Potter und der Halbblutprinz
    Von XYJens im Forum TV, DVD & Kino, Medien
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 03.08.2009, 21:49
  3. [Film] Harry Potter und der Feuerkelch
    Von Der Mark im Forum TV, DVD & Kino, Medien
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 20.04.2008, 12:33
  4. Harry Potter u. d. Orden d. Phönix
    Von jenny_juli im Forum TV, DVD & Kino, Medien
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 05.09.2007, 03:07

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •