Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 30

Thema: Wie weit reist ihr für JULI?

  1. #1
    JuliWiki-Admin
    Mitglied im Juli-Fanclub
    Avatar von esiststeffen
    Mitglied seit
    09.05.2005
    Ort
    Gera
    Alter
    31
    Beiträge
    18.227
    Lob ausgesprochen
    70
    Wurde 71x in 63 Beiträgen gelobt

    Standard Wie weit reist ihr für JULI?

    in Anlehnung an diesen Beitrag und die folgenden Aussagen (von mir und anderen) würde ich das Thema gern noch etwas weiter ausbauen


    also: wie lange reist ihr durchschnittlich, um ein Julikonzert zu sehen? welche Entfernungen wärt ihr bereit, für die Julis auf euch zu nehmen? würdet ihr ihnen, wenn es ginge, durch die halbe Republik hinterherreisen (bzw tut ihr das tatsächlich ) oder guckt ihr sie euch nur an, wenn sie mal in eure Stadt kommen (oder in die Nähe davon)? welche Faktoren spielen bei euch eine Rolle, wenn ihr euch für oder gegen die Reise zu einem Julikonzert entscheiden müsst? ist es euch wichtig, nach dem Konzert so schnell wie möglich wieder in euer warmes Bett zu kommen, oder sagt ihr euch 'scheiß drauf, Hauptsache Juli'? habt ihr schon einmal eine richtig weite Reise auf euch gekommen, nur um die Julis zu sehen? und würdet ihr nur für Konzerte weit reisen oder zB auch für Fernsehshows, in denen sie auftreten?


    ich habe bisher sechs Konzerte von Juli gesehen - und das in fünf verschiedenen Bundesländern, darunter erst vor sieben Wochen zum ersten Mal in meinem eigenen
    insgesamt würde ich sagen: mein Ziel ist, die Julis bei jeder regulären Tour zumindest 1x zu sehen, was mir ja bisher auch gelungen ist (ENT-Frühjahrstour 2007 in Leipzig, ENT-Herbsttour 2007 in Halle, IL-Herbsttour 2010 wieder in Leipzig) .... und wenn es einen besonderen Anlass gibt, der eine etwas weitere Reise rechtfertigt (vgl. Cottbus, Gießen), dann tu ich das auch

    allerdings: wie schon im anderen Thread gesagt, kommen die meisten großen und bekannten Bands (auch Juli) auf ihren Touren meist nach Leipzig und/oder Erfurt, was von mir ungefähr gleich weit entfernt ist (jeweils ca. eine Stunde mit der Bahn); das Hauptproblem ist aber, dass man dann nach den Konzerten nur seeeehr schwer wieder nach Gera zurückkommt, wenn man auf die Bahn angewiesen ist

    in früheren Jahren hatte ich nach jedem Julikonzert die Nacht auf einem Bahnhof verbringen müssen (2x Leipzig, 1x Gießen, 1x Cottbus), zum Glück meist noch mit anderen Forummitgliedern ^^ .....beim Street Gig in Erfurt 2010 hatte ich wirklich mal Glück - nicht nur weil ich gewonnen hab und weil es so nahe war, sondern auch, weil ich (da der Street Gig ja etwas eher zu Ende war als sonstige Konzerte, und da ich mit viel Glück noch ein Taxi zum Bahnhof und dann dort noch den letzten Zug erwischt hab) zum ersten Mal in meinem Leben schon in der Nacht von einem Julikonzert wieder zu Hause war ..... aus Leipzig (3 Wochen später) hab ich mich dann zum ersten Mal abholen lassen, da es wirklich schon seeehr kalt und winterlich war; auch wenn ich sagen muss: hätte das Konzert wie alle anderen auf der Tour schon um 20:00 begonnen (und nicht 21:00), hätte ich den letzten Zug noch bekommen

    und ich werde auch alles in meiner Macht stehende tun, um die Julis auch 2011 zumindest 1x zu sehen, selbst wenn keine Konzerte in meiner nächsten Nähe hinzukommen sollten (denn ob ich nun in Leipzig aufm Bahnhof übernachte oder, sagen wir, in Erlangen, spielt doch eh keine Rolle .... übrigens muss ich noch dazusagen, dass ich so eine Bahnhofsnacht wohl nur für Juli auf mich nehmen würde, für andere Bands eher nicht )
    ansonsten sollten die Julis aber tatsächlich mal etwas mehr Mut entwickeln, es den Helden, Sportis, Stürmern, .... gleichzutun und auch mal ein paar Konzerte in der Provinz, also zB im Raum Jena/Gera, zu spielen


    hilfe, jetzt hab ich ja schon wieder einen ausgewachsenen Kurzroman verfasst ^^ .... aber was solls, jetzt überlasse ich erst einmal euch das Feld
    Eines Tages, wenn alles endet, sich letzten Endes zum Guten wendet ....


    Ich kann euch spüren!

  2. #2
    Malibun
    Gast / Ehemaliges Mitglied

    Standard AW: Wie weit reist ihr für JULI?

    wenn man aus frankfurt kommt, hat man meistens das glück, das konzerte in der umgebung (mainz, wiesbaden, offenbach) statt finden. in frankfurt selbst gibt es zwar auch konzerte, aber da spielen entweder die ganz großen in den beiden hallen (madonna, britney, kylie minogue und erstaunlicherweise seit neuestem sogar silbermond usw.) oder die eher unbekannteren bands in den kleinen clubs (z.B. tex und lunik). so mittelbekannte bands wie die helden oder juli suchen sich dann doch eher die kleineren hallen im frankfurter umland. das ist aber für mich auch eigentlich kein größeres problem, weil die bahnen zurück nach frankfurt fast immer noch nach dem konzert fahren.
    ansonsten hab ich noch keine größeren fahrten zu konzerten in kauf genommen. die einzigen drei die etwas weiter weg waren, waren silbermond in karlsruhe (da haben mich aber meine eltern gefahren, weils das erste mal war, dass meine kleine schwester aufm konzert war, und die sollte nicht mit der bahn nachts nach hause), juli in gießen (ca. 45min bis stunde von frankfurt entfernt), und silbermond in hannover (zu der zeit hab ich in göttingen gewohnt, also so ca. 1 bis 1,5 stunden entfernung). die einzigen zwei konzerte bei denen ich bisher am bahnhof genächtigt habe, waren gießen und hannover. fand das aber beide male nicht schlimm, da in gießen genügend leute zur unterhaltung da waren, und in hannover war ich auch mit anderen und konnte die zeit im mcdonalds verbringen.

    generell hätte ich nichts dagegen, den julis oder anderen hinter her zu reisen. die entfernung, bzw. das lange reisen find ich nicht so schlimm, vorallem da "weite entfernung" innerhalb von deutschland nciht wirklich weit sind. auch die nacht durchzumachen würde mir, sofern andere leute dabei sind, nichts ausmachen (wenn ich am wochenende weg gehe, kanns auch schon mal passieren, dass ich erst um 6h/7h oder später nach hause komme).
    das problem ist bei mir nur das geld. wenn man glück hat, kriegt man für 29€ einen sparpreis, dann sind das aber immer noch 60€ für hin und zurück. wenn man dazu noch das konzertticket plus essen und trinken vor ort dazu rechnet, ist man schnell bei 100€ und mehr. ich werde daher wahrscheinlich nur noch zu konzerten fahren können, die ich mit hilfe des semestertickets (oder durch leute, die mich umsonst mit dem auto mitnehmen) erreichen kann. außer das konzert ist umsonst, dann kann ich mir auch ein teureres bahnticket leisten, aber beides auf einmal ist nicht drin.

    @steffen
    wie siehts denn mit dem auto deiner eltern aus? dann müsstest du nicht immer an bahnhöfen nächtigen.
    bei mir geht die option leider nicht, da meine eltern mich keine weiteren strecken mit dem auto allein fahren lassen.

  3. #3
    Moderator im Juli-Forum Mitglied im Juli-Fanclub Avatar von madeleine
    Mitglied seit
    17.10.2005
    Ort
    Kölle <3
    Alter
    27
    Beiträge
    4.503
    Lob ausgesprochen
    17
    Wurde 21x in 17 Beiträgen gelobt

    Standard AW: Wie weit reist ihr für JULI?

    @Steffen: Eine Stunde Bahnfahren ist für dich weit? Das fahr ich mehrmals die Woche und nächstes Jahr dann sogar jeden Tag.

    Ich habe für die Konzerte einfach das große Glück, dass ich ein Auto zur Verfügung habe, meine Eltern mich auch damit fahren lassen, meine Eltern mich früher entweder begleitet oder abgeholt haben und ich (bei anderen Konzerten) Schlafmöglichkeiten in Köln habe.

    Mein weitestes Juli-Konzert war ca. 100 Kilometer entfernt, das war 2007 Bocholt. Aber da ich in NRW ja meistens mindestens ein Konzert habe, was mit einer Stunde Autofahrt erreichbar ist, bin ich bis jetzt noch nicht weiter gefahren.
    Anders siehts bei anderen Bands aus, da war ich auch schonmal in Stuttgart, aber auch nur, weil ich eine kostenlose Rückfahrt hatte ().
    Hat bei mir keine Zusammenhänge mit der Band, sondern eher, was im Rahmen der Möglichkeiten liegt und was sich auch ohne riesen Aufwand realisieren lässt. Und wie lange ich schon auf ein Konzert derjenigen Band warte.
    Sicher muss man bei Juli noch den Ticketpreis mit einrechnen, wenn man weiterwegfährt. Andere Bands kann man sich halt auch kostenlos anschauen, da fährt man auch mal eine weitere Strecke.
    Am Bahnhof übernachten dürfte ich niemals, meine Eltern würden mich wahrscheinlich sogar in Schweden abholen...
    Manchmal verweht der Sand die Spuren, denen du folgtest.
    Aber ein Traum weist dir den Weg zurück in dein Land.

  4. #4
    Mitglied im Juli-Fanclub Avatar von ChristinDoro
    Mitglied seit
    19.11.2006
    Ort
    Hessen
    Alter
    24
    Beiträge
    5.262
    Lob ausgesprochen
    51
    Wurde 18x in 17 Beiträgen gelobt

    Standard AW: Wie weit reist ihr für JULI?

    Zitat Zitat von madeleine Beitrag anzeigen
    Am Bahnhof übernachten dürfte ich niemals, meine Eltern würden mich wahrscheinlich sogar in Schweden abholen...
    So ist es bei mir auch. Wenn ich zu 'ner Band will und das Konzert eben weiter weg is muss bei mir auch sichergestellt sein,dass ich nachts entweder 'n Schlafplatz habe oder mitm Zug nach Hause komme. Wenn nicht holt mein Dad mich ab oder ich fahr eben nich hin.

    Bei mir ist es wie bei Mali...ich wohn nahe Frankfurt und hier unten spielen eigentlich schon relativ viele Bands,ob man da immer hin will is dann 'ne andere Frage.
    Niemand wird ein Superheld, wenn er ganz normal ist! Also sei anders... sei du selbst...

  5. #5
    Mitglied im Juli-Fanclub Avatar von kitakyushu
    Mitglied seit
    24.10.2004
    Ort
    [ ] Speyer [x ] Köln
    Alter
    30
    Beiträge
    4.259
    Lob ausgesprochen
    13
    Wurde 20x in 19 Beiträgen gelobt

    Standard AW: Wie weit reist ihr für JULI?

    Ich habe mittlerweile ja das große Glück quasi 2 "zu Hause" zu haben, von denen aus ich zu Konzerten fahren kann (und die liegen bei mir auch etwas weiter auseinander als z.B. bei Mali). Dadurch hat sich mein "Aktionsradius" schon etwas vergrößert, auch wenn man als Rollifahrer nachts mit der Bahn weder nach Marburg, noch nach Speyer zurück kommt. Noch dazu ist es ein enormer Vorteil, dass ich als Rollifahrer eine Begleitperson kostenlos mit nehmen kann, die einen dann evtl. bei sich übernachten lässt (so wie Mali und Maija). Für Gießen habe ich damals sogar im Hotel übernachtet, dass müsste ich heute nicht mehr. Bis auf Gießen und Köln lagen alle Konzerte so, dass ich nachts wieder nach Hause gekommen wäre (als Fußgänger), mit Ausnahme von Trier, da hat mich meine Tante hingefahren.
    Da ich mir neben dem Studium aus Zeitgründen keine all zu weiten Konzertreisen mehr erlauben kann, habe ich für 2011 auch erst ein weiteres Konzert in Karlsruhe geplant, aber falls sich die Möglichkeit ergeben sollte, würde ich auch nochmal zu Maija nach NRW pendeln
    In Love mit JULI 2010
    19.11. Köln
    29.11. Neu- Isenburg

    und 2011
    07.04. Karlsruhe (10. JULI-Konzert)

  6. #6

    Mitglied seit
    23.01.2009
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    46
    Lob ausgesprochen
    0
    Wurde 0x in 0 Beiträgen gelobt

    Standard AW: Wie weit reist ihr für JULI?

    Also ich bin von Lingen in Niedersachsen nach Dortmund gefahren.
    Das sind ungefähr 152 km.
    Wahrscheinlich fahre ich jetzt auch noch mal nach Münster, das sind ungefähr 82km.
    Aber für Juli nehme ich das gerne in kauf obwohl sie auch mal gerne in die nähere Nähe kommen könnten...

  7. #7
    Malibun
    Gast / Ehemaliges Mitglied

    Standard AW: Wie weit reist ihr für JULI?

    @madeleine
    wie wollen dir deine eltern das verbieten? du bist 19. warst du noch nie abends länger weg?
    (das ist nicht böse gemeint, also fass es bitte nicht irgendwie komisch auf oder so).

    man muss ja die nächte auch nicht zwingend direkt am bahnhof verbringen. in jeder größeren stadt gibts eigentlich clubs und bars (fürs wochenende), oder zumindest mäcces/dönnerladen (auch für unter der woche), die länger (teilweise sogar 24 stunden) offen haben.
    nur ein tipp: solltet ihr jemals zu einem konzert nach frankfurt kommen, dann verbringt die nacht lieber nicht direkt am bahnhof bzw. in der bahnhofsgegend .
    ansonsten kann ich euch noch www.couchsurfing.org empfehlen. ne super seite, wo man tolle leute kennen lernen, umsonst in (fast) der ganzen welt übernachten kann, und die zusätzlich durch diverse überprüfungsmöglichkeiten auch noch ziemlich sicher ist.

  8. #8
    Moderator im Juli-Forum Mitglied im Juli-Fanclub Avatar von madeleine
    Mitglied seit
    17.10.2005
    Ort
    Kölle <3
    Alter
    27
    Beiträge
    4.503
    Lob ausgesprochen
    17
    Wurde 21x in 17 Beiträgen gelobt

    Standard AW: Wie weit reist ihr für JULI?

    Zitat Zitat von Malibun Beitrag anzeigen
    @madeleine
    wie wollen dir deine eltern das verbieten? du bist 19. warst du noch nie abends länger weg?
    (das ist nicht böse gemeint, also fass es bitte nicht irgendwie komisch auf oder so).
    Das war auf deinen Post bezogen, dass deine Eltern dich keine längere Strecke fahren lassen Meine Eltern erlauben so gut wie alles.
    Klar war ich abends schon länger weg, ich bring dann die Zeitung mit rein
    Manchmal verweht der Sand die Spuren, denen du folgtest.
    Aber ein Traum weist dir den Weg zurück in dein Land.

  9. #9
    Mitglied im Juli-Fanclub Avatar von jacarie
    Mitglied seit
    18.07.2006
    Ort
    Braunschweig
    Alter
    27
    Beiträge
    3.418
    Lob ausgesprochen
    34
    Wurde 17x in 12 Beiträgen gelobt

    Standard AW: Wie weit reist ihr für JULI?

    Für JULI bin ich bis jetzt bis nach Berlin gereist, was ca. 239 km waren. Sonst war ich 2007 in Hannover und zweimal in Braunschweig. Das liegt daran, dass die Termine dieses Jahr mitten in meiner Klausurenphase lagen und ich da mitten in der Woche nicht mal so wegkann. Und da kommt dann natürlich der nicht ganz unbeträchtliche Preis der Reise und des Konzerttickets hinzu. Und "früher" (also vor drei Jahren und früher) hätte ich alleine nicht so weit weg gewollt / gedurft, da war ich schließlich noch zarte 15/16.

    Mein weitestes Konzert bisher war dieses Jahr Rock am See (Konstanz, Bodensee, 700km). Da ist meine Mama mitgekommen, weil sie eh nochmal an den Bodensee wollte und dann haben wir das verbunden. Sonst war ich noch in Grömitz an der Ostsee (300km), da war das Konzert allerdings gratis.
    Bei den beiden Konzerten waren mindestens drei Bands anwesend. Prinzipiell würde ich auch für JULI so weit reisen, aber während der Klausurenphase (so wie es jetzt aussieht wird die Frühjahrstour während meinen Abiprüfungen sein) geht das einfach gar nicht.
    Eine Nacht am Bahnhof würde ich auch - bei aller Liebe - glaube ich ablehnen und bisher wurde ich auch immer abgeholt bzw. bin selber gefahren.
    Geändert von jacarie (22.12.2010 um 18:14 Uhr)
    Some people are so poor, all they have is money.

  10. #10
    Moderator im Juli-Forum Mitglied im Juli-Fanclub Avatar von Juli
    Mitglied seit
    30.07.2004
    Ort
    Irgendwo dazwischen.
    Alter
    30
    Beiträge
    22.903
    Lob ausgesprochen
    63
    Wurde 38x in 35 Beiträgen gelobt

    Standard AW: Wie weit reist ihr für JULI?

    Also wenn ich ganz ehrlich bin, würde ich eigentlich so ziemlich alles auf mich nehmen für ein JULI-Konzert. Aber mir kommt es dabei nicht nur auf das Konzert an sich an, sondern auch - oder inzwischen eigentlich sogar schon vor allem - auf das Drumrum.

    Deswegen war ich in Gießen. Hätte sich da nicht das halbe Forum getroffen und hätte ich nicht vorher gewusst, dass ich backstage kommen würde, wäre ich da niemals hingefahren. Gut, ich war schon volljährig, deswegen wären meine Eltern kein Problem gewesen, aber es war mitten in meiner Abizeit, das hätte mich eventuell davon abgehalten. Hat es aber, wie gesagt nicht. Und auch zurück bin ich einigermaßen wieder gekommen - bis 4 am Bahnhof, dann mit Mali nach Frankfurt und von da dann im ICE wieder zurück.

    Deswegen will ich auch nach Recklinghausen. Wenn ich die Aussicht darauf hab, viele aus dem Forum zu treffen, wäre das natürlich schon super. Aber wenn ich keine Übernachtungsmöglichkeit fände, würde ich auch daheim bleiben, weil ich schlichtweg dann nicht mehr zurück käme.

    Das ist meistens das Problem - nicht, dass es zu teuer wäre, sondern dass ich einfach nicht mehr zurückkomme. Auch wenn meine Ziele München bzw. jetzt Stuttgart sind, wo man ja doch erwarten könnte, dass was fährt. Aber es ist trotzdem nicht so, und oft fährt die letzte angemessene Verbindung schon um halb elf, die ich niemals kriegen würde. Wenn ich also keine Lust habe, entweder dort oder auf halber Strecke noch mitten in der Nacht stundenlang zu warten, geht es eben nicht. Das ist dann zwar schade, aber nicht zu ändern.

    Ansonsten waren auch die meisten meiner JULI-Konzerte nicht in meiner Heimat. Aber entweder sind wir zu mehreren per Auto gefahren, ich konnte wo übernachten oder ich bin in der Nacht noch zurück gekommen. Was das weiteste war, weiß ich gar nicht... Innsbruck war recht weit, Kempten, Nürnberg, Gießen natürlich, Rottweil. Aber Kilometer hab ich schon lange aufgehört zu zählen Sollte ich eigentlich mal tun...

    Für mich ist einfach die Entfernung genauso wie das Geld eine Frage nach dem, was es mir wert ist. Wenn ich weiß, dass das Konzert zu hunder Prozent tierisch geil werden wird, dann fahr ich auch schon mal gerne eine weitere Strecke. Wenn ich aber weiß, dass ich da eh die einzige wäre, die Spaß hätte, na dann kann ich auch gleich daheim bleiben. Bisher war mir alles der Weg wert.

    Ach und @Mali:
    In Mannheim hatte der McDoof nicht mehr auf ^^


    And this life I lead it's a curious thing, but I can't deny the happiness it brings

Ähnliche Themen

  1. Es ist mal wieder so weit...
    Von Juli im Forum Über das Juliversum
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 28.07.2015, 20:59
  2. Wie weit ist euer Nachname in Deutschland verbreitet?
    Von Kevin90 im Forum Spiel, Sport, Spaß & Freizeit
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 15.01.2008, 17:54
  3. Faschopack - wie weit solls gehn???
    Von straßenköter im Forum Politik & Gesellschaft
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 30.05.2006, 15:04

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •