Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Politische/Gesellschaftliche Diskussionen

  1. #1
    Administrator JuliWiki-Admin
    Mitglied im Juli-Fanclub
    Avatar von rovo
    Mitglied seit
    03.12.2006
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    29
    Beiträge
    5.755
    Lob ausgesprochen
    24
    Wurde 87x in 69 Beiträgen gelobt

    Standard Politische/Gesellschaftliche Diskussionen

    In letzer Zeit sind im Forum vermehrt hitzige Diskussionen zu politischen und gesellschaftlichen Themen entstanden. Prinzipiell zeugen lange Debatten davon, dass den Beteiligten ihre Meinung wichtig ist, und sicherlich ist es gut, seine Meinung auf sachlicher Ebene vertreten zu können.

    So wichtig ich es finde, dass jeder seine Meinung äußern kann (solange sie nicht gegen geltendes Recht verstößt) - wir sollten daran denken, wo wir uns hier befinden. Dies ist das Fanforum einer Band, das zwar privat betrieben ist, aber trotzdem von der Band als offiziell angesehen wird. Leute kommen hierher, um sich über die Band informieren und auszutauschen, über ihre Musik, ihre Texte, ihre Konzerte. Und wenn es darüber gerade einmal nichts zu reden gibt, kann man sich in freundschaftlicher Atmosphäre über den Alltag, andere Bands und ähnliche Themen unterhalten.

    Leider habe ich den Eindruck, dass die Debatten nicht nur zu Anfeindungen der Beteiligten führen, die teilweise unter die Gürtellinie gehen, sondern auch anderen Besuchern die Stimmung verderben. Insbesondere dann, wenn man außerhalb des dafür vorgesehenen Unterforums darauf trifft, sei es in der Lounge (die Älteren erinnern sich, dass dort eher "gechillt" werden sollte) oder gar in den JULI-bezogenen Threads.

    Daher habe ich einige Bitten/Aufforderungen an euch:
    • Haltet euch allgemein mehr zurück. Müssen wir jedes Thema bis ins Detail diskutieren? Zwei Personen mit klaren Standpunkten werden diese selten aufgeben, auch nicht nach langer Diskussion. Diese führt eher dazu, dass man sich noch weiter voneinander entfernt, und extremere Beispiele wählt, die man eigentlich gar nicht richtig unterstützt. Meinungsaustausch ist gut, aber man kann sich auch darauf einigen, dass man sich uneinig ist.
    • Unterstellt keine negativen Eigenschaften oder extremen Ansichten basierend auf kleinen Gesprächsfetzen. Vermutlich liegt ihr damit falsch, provoziert aber einen Gegenschlag.
    • Vermeidet politische/gesellschaftliche Diskussionen außerhalb des passenden Unterforums. Damit haben es Besucher, die hier lockere Themen suchen, einfacher, den Debatten aus dem Weg zu gehen.
    • Seid friedlich.


    Zum dritten Punkt: Ich habe einen Sammelthread erstellt, in den wir Offtopic-Diskussionen verschieben. Natürlich können wir auch separate Threads erstellen, Anweisungen dazu stehen im Sammelthread.


    Lasst uns hier bitte wieder eine herzlichere Atmosphäre schaffen, damit alle gern hier hinkommen. Danke.
    JULI-Süchtig

  2. Für diesen hilfreichen Beitrag von rovo danken:

    Juli (03.10.2014),kitakyushu (03.10.2014),madeleine (05.10.2014)

  3. #2
    JuliWiki-Admin
    Mitglied im Juli-Fanclub
    Avatar von esiststeffen
    Mitglied seit
    09.05.2005
    Ort
    Gera
    Alter
    31
    Beiträge
    18.210
    Lob ausgesprochen
    70
    Wurde 71x in 63 Beiträgen gelobt

    Standard AW: Politische/Gesellschaftliche Diskussionen

    Zitat Zitat von rovo Beitrag anzeigen
    [*]Unterstellt keine negativen Eigenschaften oder extremen Ansichten basierend auf kleinen Gesprächsfetzen. Vermutlich liegt ihr damit falsch, provoziert aber einen Gegenschlag.
    Den Punkt finde ich am persönlich am wichtigsten. Auch ich finde ein Klima, in dem man offen und ehrlich miteinander diskutieren kann, richtig und wichtig; das alles sollte aber vor dem Hintergrund passieren, dass wir alle uns immer und jederzeit bewusst machen, dass wir alle das gleiche Ziel bzw. die gleichen Beweggründe teilen, weswegen wir hier sind: das Interesse an und die Begeisterung für Juli und der Wunsch, diese Begeisterung mit anderen Menschen (von denen viele über Jahre hinweg unsere persönlichen Freunde geworden sind) zu teilen. Niemand in diesem Forum ist der Gegner irgendeines anderen, oder sollte es zumindest nicht sein.

    Ein Vorschlag, der mir grad so in den Sinn gekommen ist: Vielleicht könnten sich zwei, drei User zusammenfinden, die bereit wären, für den Fall, dass es mal wieder hoch her gehen sollte, als neutrale Vermittler zu agieren?
    Eines Tages, wenn alles endet, sich letzten Endes zum Guten wendet ....


    Ich kann euch spüren!

  4. #3
    Administrator JuliWiki-Admin
    Mitglied im Juli-Fanclub
    Avatar von rovo
    Mitglied seit
    03.12.2006
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    29
    Beiträge
    5.755
    Lob ausgesprochen
    24
    Wurde 87x in 69 Beiträgen gelobt

    Standard AW: Politische/Gesellschaftliche Diskussionen

    Zitat Zitat von esiststeffen Beitrag anzeigen
    Ein Vorschlag, der mir grad so in den Sinn gekommen ist: Vielleicht könnten sich zwei, drei User zusammenfinden, die bereit wären, für den Fall, dass es mal wieder hoch her gehen sollte, als neutrale Vermittler zu agieren?
    Wenn wir neutrale Vermittler brauchen, ist das Kind schon längst in den Brunnen gefallen. Ich würde eher vorschlagen, dass die Moderatoren einen Thread, in dem es hitzig zu werden droht, präventiv ruhig mal einen Tag schließen, damit die Gemüter wieder etwas abkühlen können und alle Beteiligten auf die Sachebene zurückkommen können.
    JULI-Süchtig

  5. #4
    Mitglied im Juli-Fanclub Avatar von Sk8er_Girl
    Mitglied seit
    18.10.2004
    Beiträge
    5.899
    Lob ausgesprochen
    16
    Wurde 44x in 41 Beiträgen gelobt

    Standard AW: Politische/Gesellschaftliche Diskussionen

    Also die Regeln bzw. Bitten über die Gesprächskultur finde ich auch gut.
    Auch ist klar, dass nicht in jedem Thread (oder in jedem Unterforum) über Themen aus dem gesellschaftlich-politischen Bereich gesprochen werden sollte, weil dann nicht jeder entscheiden kann, ob er es liest oder nicht. Andererseits ist klar, dass auch mal in der Lounge eine Diskussion aufkommt, aber durch den neu erstellten Thread im Unterforum "Gesellschaft/ Politik" dürfte sich das Problem wohl einengen lassen, auch wenn man natürlich erst nach einigen Beiträgen sagen kann, ob sich eine langwierigere Diskussion entwickelt, die verschoben werden muss.
    Ich wünsche mir aber auch, dass man sich quasi nicht auf die Zunge beißen muss, wenn man über derartiges sprechen will. Wie gesagt: dass es dann entspechend verschoben wird, ist ne gute Sache, aber es liest sich grad so ein wenig so, als sollte so gut wie gar nicht mehr über derartige Themen gesprochen werden. Ich fand nämlich eigentlich schon immer, dass man hier über alles mögliche gut reden konnte, gerade auch, weil wir sozusagen alle keine Experten dafür sind, sondern man einfach Meinungen preisgibt und diskutiert. Klar wurde schon vieles diskutiert und man sollte nicht alles noch 10x durchkauen, aber schade fände ich es, wenn das ganz und gar ausstirbt.
    Geändert von Sk8er_Girl (03.10.2014 um 19:16 Uhr)
    Ich liebe dieses Leben.

  6. #5
    Mitglied im Juli-Fanclub Avatar von kitakyushu
    Mitglied seit
    24.10.2004
    Ort
    [ ] Speyer [x ] Köln
    Alter
    30
    Beiträge
    4.254
    Lob ausgesprochen
    13
    Wurde 20x in 19 Beiträgen gelobt

    Standard AW: Politische/Gesellschaftliche Diskussionen

    Ich hab mir zeischenzeitlich auch noch ein paar Gedanken zu diesem Thema gemacht und muss sagen, auch wenn ich die "Regeln" weitestgehend begrüße (hab ja nicht umsonst den "Danke" Button geklickt) habe ich doch ähnliche "Sorgen" wie Kristin.

    Wenn z. B. ein Songtext beispielsweise einen offensichtlich politischen Hintergrund hat darf man darüber jetzt nicht mehr schreiben, weil es den Thread zum Song "verschmutzt"? Ich bin auch dafür, dass man in einem solchen Thread keine Grundsatzdebatten über politische Programme oder ähnliches führt, aber Diskussion sollte in meinen Augen doch erlaubt sien.

    Ich persönlich fände es schade, wenn politische und gesellschaftliche Themen aus diesem Forum verschwinden, eben weil sich jetzt jeder "auf die Zunge beißt". Ich hab das immer sehr geschätzt einen Raum zu haben, wo ich mit Leuten meines Alters bei Interesse auch mal über solche Themen diskutieren kann.
    In Love mit JULI 2010
    19.11. Köln
    29.11. Neu- Isenburg

    und 2011
    07.04. Karlsruhe (10. JULI-Konzert)

  7. #6
    Administrator JuliWiki-Admin
    Mitglied im Juli-Fanclub
    Avatar von rovo
    Mitglied seit
    03.12.2006
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    29
    Beiträge
    5.755
    Lob ausgesprochen
    24
    Wurde 87x in 69 Beiträgen gelobt

    Standard AW: Politische/Gesellschaftliche Diskussionen

    Es kommt hauptsächlich darauf an, wie gut es den Diskussionsteilnehmern gelingt, bei der Sache zu bleiben. Sachlicher Austausch von Argumenten ist ok, aber einige der Diskussionen sind ziemlich persönlich geworden. Das ist es, was vermieden werden soll.
    JULI-Süchtig

  8. #7
    JuliWiki-Admin
    Mitglied im Juli-Fanclub
    Avatar von esiststeffen
    Mitglied seit
    09.05.2005
    Ort
    Gera
    Alter
    31
    Beiträge
    18.210
    Lob ausgesprochen
    70
    Wurde 71x in 63 Beiträgen gelobt

    Standard AW: Politische/Gesellschaftliche Diskussionen

    Zitat Zitat von Sk8er_Girl Beitrag anzeigen
    Ich wünsche mir aber auch, dass man sich quasi nicht auf die Zunge beißen muss, wenn man über derartiges sprechen will. Wie gesagt: dass es dann entspechend verschoben wird, ist ne gute Sache, aber es liest sich grad so ein wenig so, als sollte so gut wie gar nicht mehr über derartige Themen gesprochen werden. Ich fand nämlich eigentlich schon immer, dass man hier über alles mögliche gut reden konnte, gerade auch, weil wir sozusagen alle keine Experten dafür sind, sondern man einfach Meinungen preisgibt und diskutiert. Klar wurde schon vieles diskutiert und man sollte nicht alles noch 10x durchkauen, aber schade fände ich es, wenn das ganz und gar ausstirbt.
    Zitat Zitat von kitakyushu Beitrag anzeigen
    Wenn z. B. ein Songtext beispielsweise einen offensichtlich politischen Hintergrund hat darf man darüber jetzt nicht mehr schreiben, weil es den Thread zum Song "verschmutzt"? Ich bin auch dafür, dass man in einem solchen Thread keine Grundsatzdebatten über politische Programme oder ähnliches führt, aber Diskussion sollte in meinen Augen doch erlaubt sien.

    Ich persönlich fände es schade, wenn politische und gesellschaftliche Themen aus diesem Forum verschwinden, eben weil sich jetzt jeder "auf die Zunge beißt". Ich hab das immer sehr geschätzt einen Raum zu haben, wo ich mit Leuten meines Alters bei Interesse auch mal über solche Themen diskutieren kann.
    Ja, das kann ich nur so unterschreiben

    Ich lese halt aus diesen "Regeln" ganz unterschwellig so ein bisschen die Ansicht raus, dass (politische) Diskussionen tendenziell eher ein möglichst zu vermeidendes Übel wären. Und das ist eben eine Auffassung, die mir widerstrebt. Ich finde Diskussionen (so lange sie, wie gesagt, fair und respektvoll geführt werden) richtig und wichtig. Und ich möchte hier keine Forumkultur (mehr) erleben, die irgendwie nach "die User als potenzielle Störenfriede, die es zu zähmen und zu bändigen gilt" riecht. Das Besondere an diesem Forum ist doch gerade, dass hier so gut wie alle sich seit vielen Jahren untereinander kennen, auch persönlich, und nicht irgendein anonymer Haufen, dem man als User erst mal mit einem Haufen Misstrauen begegnen sollte. Wenn ich hier diskutiere, dann weiß ich, dass das mit Freunden oder zumindest mit guten Bekannten passiert. Und ich finde, so sollten wir uns untereinander auch behandeln, so verschieden wir in Einzelfällen auch ticken mögen. Genau das ist es, was ich oben meinte.
    (Was natürlich wiederum in letzter Konsequenz auch bedeutet, dass man nicht immer nur so sachbezogen argumentieren kann wie mit einem völlig Fremden, eben da man ja oft schon so ungefähr weiß, wer auf den eigenen Beitrag potenziell antworten wird und was der so alles zu sagen haben könnte .... )

    Und wenn wir schon "Regeln" aufstellen müssen, wie wir miteinander diskutieren, dann hätte ich zum Beispiel noch folgende Vorschläge:
    • Niemand sollte davon ausgehen, die Wahrheit allein für sich gepachtet zu haben. Jede Meinungsäußerung stellt immer nur – nun ja, die Meinung eines Einzelnen dar; eines Menschen, der sich auch irren könnte.
    • Jeder sollte das Recht haben, seine eigene Auffassung noch mal sachlich und ausführlich darzulegen, sollte jemand was in den falschen Hals bekommen haben. Es kann immer sein, dass jemand nur falsch verstanden worden ist. Dabei sollten beide Seiten erkennbar um einen Kompromiss bemüht sein.
    • Wer an einer Diskussion teilnimmt oder sie selbst in Gang setzt, gibt dadurch automatisch sein Einverständnis, dass andere User (in angemessener und fairer Weise, versteht sich) auf den eigenen Beitrag reagieren dürfen – selbst wenn sie das eigene Weltbild womöglich nicht teilen.
    • Die Diskussionsteilnahme ist freiwillig. Niemand sollte sich verpflichtet oder gar gezwungen fühlen, sich mit einem bestimmten Thema zu beschäftigen oder dazu Stellung zu nehmen.
    Eines Tages, wenn alles endet, sich letzten Endes zum Guten wendet ....


    Ich kann euch spüren!

  9. #8
    Mitglied im Juli-Fanclub Avatar von Sk8er_Girl
    Mitglied seit
    18.10.2004
    Beiträge
    5.899
    Lob ausgesprochen
    16
    Wurde 44x in 41 Beiträgen gelobt

    Standard AW: Politische/Gesellschaftliche Diskussionen

    Was natürlich wiederum in letzter Konsequenz auch bedeutet, dass man nicht immer nur so sachbezogen argumentieren kann wie mit einem völlig Fremden, eben da man ja oft schon so ungefähr weiß, wer auf den eigenen Beitrag potenziell antworten wird und was der so alles zu sagen haben könnte ....
    Naja, wir wissen doch alle, welche Diskussionen gemeint sind. Und gewissermaßen ist es eben schon so, dass wir uns alle in den letzten 10 Jahren natürlich weiterentwickelt haben und gewissermaßen "gefestigte" Meinungen haben - man könnte aber auch sagen, dass sich die Fronten verhärtet haben. Das ist eben Zufall, wir hätten uns alle auch ähnlicher entwickeln können.
    Ich will damit sagen, dass die Diskussionen zu solchen Themen in der letzten Zeit schon zugespitzter waren und man tatsächlich, wenn man wieder ins Forum kam, schon davon ausging, wieder ne konträre Meinung vorzufinden.
    Wobei ich hier wiederum sagen muss, dass der Sinn einer Diskussion für mich nicht darin besteht, jemanden von meiner Meinung zu überzeugen oder überzeugt zu werden, sondern einfach verschiedene Ansichten kennenzulernen. Manchmal kennt man einen Hintergrund nicht und somit bereichert man seinen eigenen Horizont, ohne im Wesentlichen von seiner Meinung abzurücken.
    Also "sich schon ein bisschen näher kennen" und "sachbezogen argumentieren" schließen sich für mich nicht aus

    Deine Regeln, Steffen, sind ja schon schlüssig, letztendlich sollten wir uns wohl einfach (neben Anstand und so ) in Erinnerung rufen: das ist das Forum einer Musikband und wenn es um andre Themen geht, sind wir alle Einzelpersonen mit einer subjektiven Meinung.

    Und wie gesagt, wenn Beiträge beispielsweise aus den JULI-Foren verschoben werden, finde ich das okay, ich wollte lediglich ausdrücken, dass ich es nicht gut fände, wenn Diskussionen im Bereich Gesellschaft/ Politik auf ein Mindestmaß reduziert werden sollen.
    Ich liebe dieses Leben.

  10. #9
    Administrator JuliWiki-Admin
    Mitglied im Juli-Fanclub
    Avatar von rovo
    Mitglied seit
    03.12.2006
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    29
    Beiträge
    5.755
    Lob ausgesprochen
    24
    Wurde 87x in 69 Beiträgen gelobt

    Standard AW: Politische/Gesellschaftliche Diskussionen

    Macht euch nicht so viele Sorgen. Hauptziel ist es, wir hier ein positives Miteinander haben. Solange das bei den Debatten gewahrt bleibt, kann in den passenden Bereichen gerne ausführlich diskutiert werden.

    Diesen Thread habe ich erstellt, weil die Stimmung in letzter Zeit vermehrt ins Negative gekippt ist, inklusive persönlichen Angriffen. Das ist weder für die Beteiligten noch für die Mitlesenden angenehm.
    JULI-Süchtig

Ähnliche Themen

  1. Diskussionen über Juli-Blogs
    Von stonefield im Forum JULI – im Netz
    Antworten: 166
    Letzter Beitrag: 25.02.2015, 00:11

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •