Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 31 bis 34 von 34

Thema: Fußball-EM 2016

  1. #31
    Mitglied im Juli-Fanclub Avatar von Sk8er_Girl
    Mitglied seit
    18.10.2004
    Beiträge
    5.899
    Lob ausgesprochen
    16
    Wurde 44x in 41 Beiträgen gelobt

    Standard AW: Fußball-EM 2016

    Zunächst mal entscheide ich ganz allein, was ich mir wann wohin schiebe.

    Und naja, wieso sollst DU dich denn rechtfertigen, hast du irgendwas da entschieden beim DFB?
    Aber ich mein ja eben – einerseits ist jedes Mal Halbfinale natürlich ein Turnierausgang, von dem viele träumen, aber andrerseits kann man sich doch auch nur verbessern, wenn man seine Fehler analysiert.
    Jetzt gibt und gab es speziell bei dieser EM keine Mannschaft, die fehlerlos ist, aber nicht zuletzt deshalb sollte man doch schauen, wo der Schuh drückt.
    Ich glaube, wenn jetzt wirklich kein Spieler mehr als 2 oder 3 mal getroffen hätte, gäbe es keine Kritik, es geht ja nur darum, dass generell sehr wenig Tore geschossen wurden.

    Klar, sie waren gestern die bessere Mannschaft, ohne Diskussion;
    Doch, das will ich diskutieren – woran macht sich das fest?
    Die Franzosen haben mehr Zweikämpfe gewonnen und hatten auch nur 3 Torschüsse weniger als Deutschland z.B. Dass Ballbesitz keine Tore schießt, dürfte klar sein.
    Und selbst bei dieser umstrittenen Packing-Rate hat Deutschland zwar insgesamt die Nase vorn, aber Frankreich mehr Verteidiger überspielt.

    (Quelle: http://em.zdf.de/spiel-42/, fürs Packing http://www.sportschau.de/uefaeuro201...reich-100.html)

    Also, wieso war Deutschland besser? Außer vom optischen Eindruck?

    Zu den einzelnen Spielern: ja genau, vielleicht hätte man Müller einfach mal als Joker bringen sollen. Bei Guardiola wurde das ja kritisiert, aber ich glaub, wenn er eingewechselt wurde, konnte er immerhin bissl frischen Wind reinbringen.
    Bei Sané geb ich dir Recht. Und stell mir grad vor, was für frischen Wind ein Julian Brandt reingebracht hätte...
    Dass Schürrles Einsatzchancen weniger wurden/ werden, je mehr er sich dem BVB nähert, ist doch fast klar. Ich mein, es klingt wie ein Verschwörungstheorie, aber Löw zeigt ja immer wieder, wie Recht ich damit leider hab. Könnte lustig sein, wenn's nicht so bitter wäre.

    Zum Schiri: das streitet „keiner“ ab? Na, da hab ich heut aber schon viel anderslautendes gelesen.
    Ich habe nicht gesehen, dass er bei deutschen Fouls schneller pfeift, Frankreich hat sogar mehr gefoult.
    Aber wenn zB Özil die gelbe kriegt, weil er meckert, muss er sich nicht beschweren. Das fiel mir auch auf: kaum läufts mal nicht, wird gemeckert und diskutiert. Wie bei den Bayern.

    Und was eben die „Fans“ angeht – ja ich weiß, dass du dazu eine andere Meinung hast, aber ich persönlich brauche keine Fußballinteressierten, die nur alle 2 Jahre in Erscheinung treten und dann gleich ne Menge Blödsinn erzählen, weil ihnen logischerweise der Fußballverstand und das -wissen fehlt. Und dass der DFB mit seinem merkwürdigen Marketing solche Leute auch noch anzieht, ist auch kein Geheimnis.
    Ich liebe dieses Leben.

  2. #32
    JuliWiki-Admin
    Mitglied im Juli-Fanclub
    Avatar von esiststeffen
    Mitglied seit
    09.05.2005
    Ort
    Gera
    Alter
    31
    Beiträge
    18.208
    Lob ausgesprochen
    69
    Wurde 71x in 63 Beiträgen gelobt

    Standard AW: Fußball-EM 2016

    Na was ich mit dem Rechtfertigen und Totanalysieren meinte: Klar, jetzt nach dem Ausscheiden melden sich wieder alle zu Wort, die erklären, dass sie das alles ja im Grunde schon immer wussten: dass Deutschland keinen Torjäger mehr hat, wie es z.B. Klose war; und dass Jogi die falschen Spieler aufstellt und viel zu lange an ihnen festhält, und, und, und. Nur: Wäre Deutschland weitergekommen (und ja, viel hätte dafür nach meinem Eindruck tatsächlich nicht anders laufen müssen) und würde vielleicht auch noch heute Abend diesen großen Pott holen, wären es doch dieselben, die ihn genau dafür loben würden: dass also die deutsche Mannschaft vielleicht früher die bessere Offensive hatte, aber es letzten Endes ja nur auf die Effizienz ankommt (Spanien hatte es im Jahr 2010 übrigens sogar geschafft, mit acht Turniertoren Weltmeister zu werden); dass es nicht einen oder zwei überragende Spieler gibt, sondern alle gleichermaßen zum Erfolg beitragen (was ich ja vorher auch geschrieben hatte, und dazu stehe ich); und dass er zwischen dem Festhalten an bewährten Spielern und dem Reinbringen frischen Windes die richtige Balance findet. Im Großen und Ganzen hat er ja außerdem aufstellungmäßig ein gutes Händchen bewiesen, was dieses Turnier angeht. Als er zum Beispiel im Achtelfinale gegen die Slowakei auf einmal Draxler gebracht hat, haben sich sicher auch viele gefragt "hä, was?", und dann hat der ein fantastisches Spiel und sogar ein Tor gemacht. Dass sich Spieler im Turnier verletzen oder eine Gelbsperre einhandeln, ist natürlich kacke, aber das liegt letzten Endes nicht in der Macht des Trainers. Und gerade was Offensivkräfte angeht: Wen hätte er denn zum Beispiel noch nominieren sollen? In irgendeinem Artikel wurden dieser Tage zum Beispiel die Namen Kießling oder Meier ins Spiel gebracht; aber die sind beide ja sogar noch älter als der (was mir bis vor kurzem gar nicht so richtig bewusst war) auch schon über 30-jährige Gomez (dem ich hiermit übrigens trotz allem einen halbwegs schönen Geburtstag wünsche )


    Wie auch immer, ich hatte ja vor dem Turnier geschrieben, dass ich der Meinung bin, dass Löw nach dem Turnier zurücktreten wird, wie auch immer es ausgehen wird. Mittlerweile bin ich mir da allerdings nicht mehr so sicher. Ich weiß auch nicht, ob ich es mir wünschen würde oder nicht; einerseits ist er für mich in der Tat schon länger kein Sympathieträger mehr wie früher, und ich finde auch, dass ein wenig frischer Wind dem Nationalteam mal nicht schaden könnte; aber andererseits hab ich wiederum auch nicht den Eindruck, dass er als Trainer da zu hoch gepokert und sich letzten Endes verzockt hätte (wie es wie gesagt 2012 der Fall war); es kommt mir jetzt jedenfalls nicht so vor, als hätte das mit einem anderen Trainer zwangsläufig anders ausgehen müssen. Ja, er hat Fehler gemacht, von denen ich oben ja auch einige genannt habe – aber ob es wirklich die waren, die letzten Endes den Ausschlag gegeben haben? Ich denke, wir hätten ebensogut mit Löw weiterkommen wie ohne ihn ausscheiden können (und zu allem Überfluss hat ja mein Wunschkandidat für die mögliche Löw-Nachfolge auch gerade erst bei den Roten verlängert )


    Joa, und was nun noch dieses eine Spiel heute Abend angeht: Ich werde versuchen (!), für Frankreich zu sein. Weniger aus echter Sympathie und Begeisterung; aber dann auch noch dieser Lackaffe, der um ein Haar nach der Vorrunde schon heimgefahren wäre, mit dem Pokal in der Hand .... nein, ich glaub, das muss ich zu alledem nicht auch noch haben
    Eines Tages, wenn alles endet, sich letzten Endes zum Guten wendet ....


    Ich kann euch spüren!

  3. #33
    Mitglied im Juli-Fanclub Avatar von Sk8er_Girl
    Mitglied seit
    18.10.2004
    Beiträge
    5.899
    Lob ausgesprochen
    16
    Wurde 44x in 41 Beiträgen gelobt

    Standard AW: Fußball-EM 2016

    Ach. Du. Elend.
    Es ist ja gar nicht mal so, dass ich am Boden zerstört bin; klar war ich für Frankreich und hätte es ihnen gegönnt, aber mein Gemütszustand von gestern Abend& heute ist absolut nicht mit dem zu vergleichen, als Dortmund von Liverpool aus der Europa League geschossen wurde
    Letztendlich ist es ja wieder so - du kannst schon aufm Platz dominanter sein und mehr Chancen haben, aber reingehen müssen sie halt auch. Und wie ich es auch schon oft genug beim BVB "gespürt" hab - manchmal gibt es einfach so Spiele, da sind sie eben wirklich schwächer und kriegen das Ding einfach nicht über die Torlinie. So waaaaahnsinnig zwingend fand ich es jedenfalls nicht.

    Die erste Hälfte des Spiels war ja im Grunde wirklich nur "oh, Ronaldo ist verletzt - ach, es geht weiter - nee, doch nicht - ach doch, guck - nee, geht nicht." Auch die Franzosen haben sich davon sehr beeindrucken lassen und meiner Meinung nach die Bremse reingehauen.
    Und die zweite Hälfte und dann eigentlich auch die Verlängerung war dann ziemlich langweilig, aber was erwartet man auch, wenn Portugal mitspielt...mal im Ernst, ich bin gar nicht "sauer" drüber, ich find's einfach nur lächerlich. Aber irgendwie ist es auch konsequent, dass diese EM diesen Europameister bekommen hat. Das muss man sich mal reinziehen...klar haben sie gut verteidigt und konnten eben vorn mal ihre Nadelstiche setzen, aber das ist doch bitteschön kein verdienter Europameister.

    Gewonnene Partien nach 90 min.:
    Frankreich 5, Wales 4, Deutschland, Belgien& Italien 3, Polen, Spanien, Kroatien, Island 2. Portugal (und eben noch einige andere): 1.
    Also nochmals vielen Dank, lieber EM-Modus!
    (Ich will damit nicht sagen, dass mit dieser Milchmädchenrechnung Frankreich hätte Europameister werden müssen, das wär natürlich zu einfach Aber wenn man mal den Gegensatz sieht, dass die Portugiesen nicht mehr als einen mickrigen Sieg zustande gebracht haben...gruslig)

    Zu Ronaldo: tja, da war sie eben wieder, die Ronaldo-Show. Es gab ja Stimmen, dass eben dann das Wunder geschehen soll, dass Portugal ihn rächt (wofür? Für einen Zweikampf? Ist der Typ jetzt heilig& darf nicht berührt werden oder wie?), aber verdient war es nicht, weil man zumindest kurz nach seiner Auswechslung sehr gut sehen konnte, wie sehr das System auf Ronaldo ausgerichtet ist.
    Okay, eins muss man ihm lassen, trotz seiner vielen Titel war er wirklich total heiß auf diesen Titel und wirkte sehr, sehr ehrgeizig.
    Aber diese ganze Zurschaustellen, auch dann als "Co-Trainer"....eieieieiei.

    Wenigstens einen kleinen Trost gibt es, wenigstens ist jetzt ein (in Frankreich sozialisierter) BVB-Spieler Europameister. Félicitations, Raphaël Guerreiro. ^^

    Und noch zu Deutschland: nein, Löw kann nix dafür, dass sein Stürmer verletzt ist, aber er kann was dafür, dass dann kein Ersatz bereitsteht. Klar, Kießling war zB ja auch nicht mehr so gut, Kruse hat er ja verschmäht, Meier hätte ich da am ehesten als Ersatz gesehen, oder Wagner (auch wenn ich ihn charakterlich gar nicht mag, aber ihn konsequent ignoieren...versteh ich nicht)...jedenfalls kein Götze. Und kein Podolski als Spaßmacher.
    Ich liebe dieses Leben.

  4. #34
    JuliWiki-Admin
    Mitglied im Juli-Fanclub
    Avatar von esiststeffen
    Mitglied seit
    09.05.2005
    Ort
    Gera
    Alter
    31
    Beiträge
    18.208
    Lob ausgesprochen
    69
    Wurde 71x in 63 Beiträgen gelobt

    Standard AW: Fußball-EM 2016

    Zitat Zitat von Sk8er_Girl Beitrag anzeigen
    Okay, eins muss man ihm lassen, trotz seiner vielen Titel war er wirklich total heiß auf diesen Titel und wirkte sehr, sehr ehrgeizig.
    Aber diese ganze Zurschaustellen, auch dann als "Co-Trainer"....eieieieiei.
    Joa, volle Zustimmung. Ganz ehrlich gesagt fand ichs auch seltsam, dass er zwar noch >15 Minuten versucht hat weiterzuspielen, aber dann nicht mal mehr auf den eigenen Füßen das Spielfeld verlassen konnte. Aber gut, bin kein Sportmediziner
    Und interessant, dass du das mit dem Total-heiß-sein ansprichst. Wenn ich mich recht erinnere, hieß es ja gerade über ihn in den ersten Turnierspielen auch oft, dass er müde und etwas überfordert wirke und das Turnier eher an ihm vorbei laufe. Aber auch er scheint sich im Lauf des Turniers – wie sein gesamtes Team – zumindest gesteigert zu haben. Wobei ich natürlich ganz bei dir bin, eine Mannschaft, die hinter Ungarn und Island Gruppendritter wird, hat kein Europameister zu werden; und eine, die dabei auch noch so bräsige Spiele abliefert wie z.B. das gegen Polen, erst recht nicht


    Generell möchte ich aber den Turniermodus und damit einhergehend auch die Anzahl der Teilnehmer gar nicht so sehr verurteilen, wie das ja derzeit Mode zu sein scheint. Das letzte Turnier mit 16 Teams – die EM 2012 – ist für mich geradezu der Inbegriff der Turnierödnis, in der sich die Favoriten ohne viel Glanz durchsetzen und die kleineren Teams eigentlich nur Staffage für die Vorrunde sind. Das war diesmal schon ein wenig anders; Island war natürlich der Europameister der Herzen, aber auch Wales (auch wenn deren Spiele wirklich oft keine Augenweide waren) sehe ich immer noch lieber im Halbfinale als etwa Spanien. Und wenn wir uns angucken, welche Teams nach der Vorrunde heimgefahren sind, dann waren das keinesfalls vorrangig die Fußballzwerge, sondern Länder wie z.B. Russland, Schweden, Tschechien, ...., die man eigentlich recht regelmäßig bei großen Turnieren sieht; und wenns gut läuft, da auch mindestens ins Viertelfinale kommen könnten.


    Was nun konkret das gestrige Spiel angeht: Ich fand es eigentlich sehr ähnlich dem Halfinale zwischen D und F. Frankreich war definitiv nicht schlechter als gegen Deutschland; ebenso war Portugal definitiv nicht besser, als es Deutschland im HF war. Entschieden wurde es letzten Endes durch eine Einzelaktion. Und joa, wie du sagtest, für eine Mannschaft ist das Tor manchmal eben ganz einfach vernagelt .... man stelle sich einfach mal vor, der Ball von Gignac in der 92. Minute wäre noch 5 cm weiter rechts eingeschlagen, und wie die ganze Kiste dann ausgegangen wäre ....


    Zitat Zitat von Sk8er_Girl Beitrag anzeigen
    Und noch zu Deutschland: nein, Löw kann nix dafür, dass sein Stürmer verletzt ist, aber er kann was dafür, dass dann kein Ersatz bereitsteht. Klar, Kießling war zB ja auch nicht mehr so gut, Kruse hat er ja verschmäht, Meier hätte ich da am ehesten als Ersatz gesehen, oder Wagner (auch wenn ich ihn charakterlich gar nicht mag, aber ihn konsequent ignoieren...versteh ich nicht)...jedenfalls kein Götze. Und kein Podolski als Spaßmacher.
    Ein Gedanke, der mir zur Nationalmannschaft heute noch kam: Auch wenn es ja immer hieß, dass das eine soooo junge Mannschaft ist, stimmt das ja eigentlich nur für die Bankwärmer. Der harte Kern des Teams (also Boateng, Khedira, Özil, Höwedes, Hummels, Müller, Kroos, ....) ist ausnahmslos schon zwischen 26 und 29 Jahren alt und spielt in der N11 zum großen Teil schon seit der WM 2010 zusammen. Das heißt, die werden maximal noch eine WM bestreiten, einige dann vielleicht noch die EM 2020, dann müssen andere ran. Aber eben diese "anderen" scheinen sich ja bislang nicht so richtig durchgesetzt zu haben; Spieler, die 25 und jünger sind, spielen im Nationalteam bisher bestenfalls eine Ergänzungsrolle. Ein Draxler (der ein gutes Turnier gespielt hat!) oder ein Götze, die ja immerhin auch schon ein paar Jahre dabei sind, haben sich bisher immer zu unkonstant gezeigt, um wirkliche Stammkräfte zu werden. Aber wie auch immer, ich wünsche z.B. Kimmich (der mir bei der EM sehr gut gefallen hat) oder Sané (der hoffentlich in den kommenden Qualispielen Gelegenheiten finden wird, sich auszuzeichnen) wirklich sehr, dass sie in den kommenden Jahren zu solchen Nationalmannschaftsstars heranreifen werden und nicht den Weg alles Götzlichen gehen.


    Eine Sache muss ich aber schon noch loswerden, ich glaube, an Podolski häng ich doch zu sehr, als dass ich es als Bundestrainer übers Herz brächte, ihm einfach den Stuhl vor die Tür zu stellen ....
    Eines Tages, wenn alles endet, sich letzten Endes zum Guten wendet ....


    Ich kann euch spüren!

Ähnliche Themen

  1. Landtagswahlen 2016
    Von esiststeffen im Forum Politik & Gesellschaft
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 18.09.2016, 21:01
  2. 2016
    Von Juni:) im Forum JULI – VOR dem Konzert
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 09.08.2016, 18:21
  3. Eurovision Song Contest 2016
    Von esiststeffen im Forum Andere Musik & Bands
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 15.05.2016, 18:05
  4. Fußball-WM 2010
    Von esiststeffen im Forum Spiel, Sport, Spaß & Freizeit
    Antworten: 139
    Letzter Beitrag: 12.07.2010, 16:29
  5. Fußball
    Von Superman im Forum Spiel, Sport, Spaß & Freizeit
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 10.11.2004, 09:54

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •